Allgemein

Social Networking Device – für phyisches Networking

„Hello, my name is E and I’m the future of social networking“ – So wird man begrüsst auf www.hellomynameise.com.
Noch nicht so lange ist es her, da haben sich auf Konferenzen Leute minutenlang damit beschäftigt, via Infrarot oder Bluetooth Visitenkarten auszutauschen. „Wart, ich muss noch kurz Bluetooth einschalten; wo war das schon wieder; es braucht eben sonst soviel Akku, du weisst schon“. Ich frage mich, ob ich überhaupt jemanden kenne, der das akribisch über längere Zeit gemacht hat.

Vermutlich endete die Geschichte bei vielen so: Neues Handy, neue PC-Software und der PC hat kein Bluetooth und das Kabel wäre teures Zubehör. Experiment Kontakte und Visitenkarten auf dem Handy abgebrochen.

image

Was ist „e“

Dem soll nun „e“ Abhilfe schaffen. Mittels einer kleinen Device können in einem Sekundenbruchteil gegenseitig die Kontaktdaten (fast wie mit einem Handschlag, sagen die Anbieter) ausgetauscht werden. Danach wird das Gerät über den PC mit der Online Plattform synchronisiert und die Kontakte können zu LinkedIn, Facebook, Twitter etc. hinzugefügt werden.

image

image
e-device: Sieht aus wie eine Küchenwaage, wird aber in jede Hosentasche passen

Der bestechende Vorteil dieser Lösung ist sicher, dass ich meine Kontakte nicht mehr nur lokal auf dem Handy und/oder PC gespeichert habe sondern online, wo diese auch hingehören. So hat man überall und jederzeit Zugriff und v.a. den Networking Effekt, den einem das Outlook Adressbook schwerlich bietet.

Die andere Frage ist, ob ich nochmals ein Gadget für die Hosentasche benötige, oder ob ich nun doch eine grosse Freitag Tasche anschaffen muss und wie schnell sich das Ding schlussendlich auch verbreiten kann. Das Hauptproblem an der Idee ist, das es immer zwei dazu benötigt. „Hast Du ein „e““ dürfte vielleicht mehr irritieren als, können wir die Kontaktdaten via Bluetooth austauschen.

Die Kombination einer Bluetoth / WLAN Übertragung von Handy zu Handy mit anschliessendem Upload in die verschiedenen Social Netzwerke wäre meiner Ansicht nach die bessere Lösung.

Nun habe ich mich mal als Betatester angemeldet. Die News werden sogar getwittert und in der Flickr Gallerie gibts erste Eindrücke.

Und noch eins. Die URL liest sich irgendwie wie „Hello meine Ameise“.

www.hellomynameise.com

Kategorie: Allgemein

von

Ralph Hutter. Digital Stuntman. Blogger. Twitter Aficionado. Digital Artist. Fotograf. Agile Product Manager. Dozent. Foodie. Geocacher.

1 Kommentare

  1. „Die andere Frage ist, ob ich nochmals ein Gadget für die Hosentasche benötige, oder ob ich nun doch eine grosse Freitag Tasche anschaffen muss“

    du solltest dir eine sakku Solartasche (www.sakku.ch) anschaffen, das passt besser ;-) Cheers.Simon

Kommentare sind geschlossen.