Funny, Kochrezepte für Geeks, Selber machen

Kochrezepte für Geeks – Hightech Gadgets vom Metzger

„Herr Metzgermeister, Gerne 500 Gramm USB Sticks und drei Blackberries. Aber keinen Schinkenschlüssel heute.“

 

image
Gadgets aus Blätterteig und Fleisch (Quelle)

Ich weiss ja auch nicht, was in den Hirnen der Blogger Kollegen drüben bei Trendhunter alles vorgeht… Brotkunst, Spaghetti Dress mit Meat Balls Collier oder Wurstwaren mit Clowngesichtern.

Richten sich diese Artikel nun mehr an Mütter mit wählerischen Kindern, an Kunstliebhaber oder ist es schlicht normal, dass man mit Esswaren dann und wann auch spielt?

imageJeder von uns hat insgeheim eine Kombination von Speisen, die er persönlich mag, aber andere überhaupt nicht verstehen wie z.B. „Konfibrot mit Aprikosenmarmelade und Silberzwiebeli drauf“, „Mozarella Bällchen mit Süss-sauren Ringen“…

Meine alte Idee „Das Kochbuch für Geeks“ gibts (leider nicht von mir) bei O’Reilly zu kaufen. Das ist allerdings eine Mogelpackung. Da hat es keinen geeky-Food drin, sondern es ist ein ganz, ganz, ganz langweiliges Kochbuch für Anfänger, für Jungs die erstmals von Mamas Küche entwöhnt werden müssen. Basisverständnis, Basisrezepte und ein Haufen uncoole Rezepte. Zielpublikum eher Mamas als Geeks. Wenigstens gibt es das Teil als e-book. Das heisst die Nische mit Geekrezepten kann also durchaus noch besetzt werden.

Wer selber solche exotischen Kombinationen kennt oder Ideen hat, die an der baldigen Ascension Lan Party gekocht oder kreiert werden können, der melde sich doch mit einem Kommentar zu Wort. Die besten Ideen werden selbstverständlich hier veröffentlicht.

image
Wurstpanzersperre – Wienerli in Cervelat arretiert mit Rindfleischstäbchen

image
Mozarella Bällchen mit Süss-sauren Ringen

4 Kommentare

  1. Xerxes sagt

    Das Original aller Geek-Fingerfood-Rezepte ist selbstverständlich – und MUSS hier erwähnt werden – das gute alte Sbrinz-Röllchen mit Senf-Füllung…

  2. Xerxes sagt

    nicht zu vergessen das Kägifrett-Ovomaltine-Dipp…

  3. Merkwürdigerweise scheinen sich aber dennoch eine Menge Geeks von der ‚Mogelpackung‘ angesprochen zu fühlen. Vielleicht erst lesen (nicht nur das Inhaltsverzeichnis) und dann kritisieren?

  4. Robert sagt

    Das Kochbuch beinhaltet, was der Titel verspricht: Ein Buch, in dem detailiert und anschaulich für alle Versionen von Geeks Rezepte und Wissens-wertes beschrieben sind. Für meinen Geschmack angenehm mit einem Augenzwinkern gespickt und ungewöhnlichen Ideen gewürzt. Ich kann aus eigener Erfahrung nur sagen, daß sowohl Koch-Anfänger als auch versierte Kenner noch einiges Neues darin gefunden haben.

    Auf ein Buch mit bunten Bildern mit bunten, sogenannten coolen Rezepten und Nahrungsspielchen wäre ich dafür sehr gespannt, denn – wie oben beschrieben – wäre es etwas ganz anderes. Also her damit.

Kommentare sind geschlossen.