Blogcamp, Blogging, Tweets, Twitter

BlogcampSwitzerland – Pixelfreund Session „Twitter how-to“ – Ein Guide für Einsteiger“

blogcamp.logo.png

Am kommenden BlogcampSwitzerland plane ich eine Session zum Thema „Twitter how-to“ – Ein Guide für Einsteiger“.

blogcamp.logo

Natürlich ist diese Idee in einem Twitter Dialog geboren. Peter Hogenkamp meint, es gäbe sogar unter Bloggern noch einen nennenswerten Anteil, die noch keinen Zugang zum Microblogging gefunden haben.

Ich habe mich also mit folgendem Referat in die Unagenda eingetragen:

 Ralph Hutter: „Twitter how-to“ – Ein Guide für Einsteiger (deutsch) – Interested Participants: +01

Ich bitte alle Interessierten im Wiki die Anzahl „Interested Participants:“ um 1 zu erhöhen, damit ich die Nachfrage etwas abschätzen kann.

Was ist Eure Meinung?

  • Ist das ein Referats wert für das Blogcamp oder kennen alle Twitter schon?
  • Welche Facetten soll ich für Twitter Einsteiger speziell beleuchten?

Ich würde mich sehr über einen Dialog, Kommentare, Inputs im Vorfeld des Blogcamp hier freuen.

Eine Übersicht über alle Referate, die Unagenda, findet sich jeweils im Wiki des Blogcamps.

6 Kommentare

  1. ein guter artikel dazu ist sicher wünschenswert. da an einem blogcamp eher insider anzutreffen sind, gehe ich mal davon aus, dass die meisten twitter kennen. interessanter wäre da vielleicht über verschiedene twitter-tools zu sprechen.

  2. Nunja ich denke, interessant wäre auch, die Möglichkeiten von Twitter zu zeigen.
    Irgendwo hab ich kürzlich einen guten Bericht über den „Twitter-Effekt“ gelesen (vergessen wo), und wie Twitter wie ein Organisches Netz funktioniert.
    Dass man diese Aspekte vielleicht ein wenig beleuchtet.

  3. Ich sehe es wie Patrick. Die Teilnehmer werden alle schon mindestens von Twitter gehört haben. Diejenigen, die mit Twitter nichts anfangen können, werden vermutlich auch nicht an den Vortrag kommen. Da wird es als Evangelist schwierig werden.

  4. Ich unterstütze nochmal meine eigene Meinung, dass man einen Einsteigerkurs machen sollte.

    Nicht vergessen: Die Hypothese ist nicht, dass 100 von 100 BlogCampern Twitter noch nicht nutzen und daher dankbar für eine Einführung sind, sondern 20 von 100.

    Ich war beim BarCampBerlin2 an einem Mac-Kurs für Einsteiger. Da dürfte nach Eurer Logik auch niemand kommen. War aber voll. :-)

  5. @patrick ich werde sicher einige Client und einige nützliche Tools ansprechen.

    @yves @peter ich mache auch immer die Erfahrung, dass viele Twitter wohl kennen, aber „das mit diesen Rautenzeichen“ nicht verstehen oder eben nur die „what are you doing?“ Frage sehen und diese partout nicht beantworten wollen. Einmal erklärt aber, werden es richtige Twitter-Fanboys…

    Also auch Potenzial am Blogcamp vorhanden…Und darüber hinweg bin ich ja ein guter Unterhalter. Das wäre alleine schon ein Besuch meiner Session wert… ;-)

  6. capo42 sagt

    Für die Pessimisten (twitter braucht zu viel produktive zeit) als info.
    Einen Blog gehen viele Leute nachlesen. Eventuell wochen zurück um zu sehen was die schreiben.
    Bei Twitter ist es eher so das man dann liest wenn man es gerade offen hat.
    Kenne wenig leute alles nachlesen was die Follower schreiben.

Kommentare sind geschlossen.