Blogger Portraits, Blogging

Blogger Portraits – Jürg Stuker

Profil von Jürg

Name Jürg Stuker
Blog Adresse http://blog.namics.com
Twitter Profil http://www.twitter.com /jstuker
   

Jürg Stuker, seit einer Semesterarbeit an der Uni 1993 Online. Im Herzen ein Techniker und immer neugierig nach Input aus allen Disziplinen und Dimensionen. Ab 1999 bei namics, Teilhaber und zur Zeit trage ich neben meinen Fachthemen und Projekten noch den CEO-Hut.

bild1
Portraitfoto: Bei mir zu Hause im Esszimmer vor dem MacBook

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich beobachtete 2004 den vorletzten Wahlkampf in den USA und das Aufkommen der Weblogs. Damals suchte ich zudem eine Medium um Informationen innerhalb von namics effizienter zu verteilen und Diskussionen Online zu führen… also installierte ich blog.namics.com im öffentlichen Web. Entlang der Entwicklung Leser passte sich der Inhalt vorab an.

Bist Du ein digitaler Nomade und was schleppst Du an Hightech mit Dir herum?

bild2
Taschensturz am Freitag, der 13. Februar 2009

Eingepackt ist der Plunder in meinem Sakku den ich seit „Beta001“ mit mir rumtrage Als Andreas Fischler Tester suchte, war ich grad Online und gefallen tut mir die Geschichte um die Tasche noch immer gut. Zudem hat es viel Platz drin.

Sehr häufig trage ich zwei Computer rum und wechsle unter dem Tag auch mal ab, je nach Lust und Laune. Dies, weil ich Vielfalt und unterschiedliche Perspektiven bereichernd finde: Mac und Windows haben ihre starken und schwachen Seiten und Programme. Die Systeme sind nicht virtuell, da ich auch gerne zwei Rechner nebeneinander nutze.

Auf dem Bild ein MacBook 13 Zoll und ein IBM Thinkpad T61. Beide mit viel RAM, viel Disk und wenig CPU. Für beide Systeme funktioniert der UMTS/GPRS Adapter E220 von Huawei den ich so schon ziemlich auf einigen Systemen zum Laufen gebracht habe (xandros, Mac OS 10.5, Windows).

Dann kommt der übliche Leserstau mit den Papiertickets der Bahn. Bei mir nur für Deutschland, da ich in der Schweiz ein GA habe plus genügend Schreiber und ein namics PDA aka Moleskine.

Sehr wichtig ist meine Musik, auf einen iPod 80GB der dritten Generation gepfercht, und dazu der Kopfhörer Bose QuiteComfort 3. Das Ding kommt zum halben Preis aus den USA und deshalb trage ich auch gleich einen Universalstecker mit.

Noch ein paar USB-Speichersticks, ein Freisprechkabel fürs Handy welche ich nie brauche und der Rest erklärt sich von selbst: Die üblichen Transformatoren und Kabel, der Bildschirmadapter für den Mac und zwei Fernbedienungen zum präsentieren. Jetzt fällt mir grad auf, dass ich die Apple Remote gar nicht benötige, da sein Gegenpart, der Cordless Presenter von Logitech beide Systeme unterstützt.
Das Handy (ein Nokia E61i) habe ich zwar immer dabei nicht in der Tasche, so auch Schlüssel u.s.w.

Wie sieht Dein Desktop Hintergrund aus?

Den Desktophintergrund gibt es nicht, denn ich setze mich an jeden Computer den ich in Reichweite sehe. Ziemlich cool fand ich den Backgroundr von Ernscht und dann sah es so aus:

bild3

Dein erster Computer?

Meine Eltern hatten zu Hause ein Atari PONG und ich kann mich dran erinnern. Zählt das? Selbst gekauft hatte ich später einen Sharp PC-1500 mit dem supercoolen Vierfarbplotter und ich und verkaufte mich sogar als Programmierer dafür (damals arbeitete während der Schule als Verkäufer im Foto Hobby in Zürich am Bellevue). Gleichzeitig einen Sinclair ZX-81 und zusammen mit Kollegen einen Commodore 64 zu gamen. Der Liste nach schliessend gab es noch viele Kisten mehr…

Meine liebste Software ist…

…ein guter Application Launcher. Quicksilver für Mac oder Launchy für Windows.

Ich und Twitter?

Ich habe meinem Usernamen mal belegt und ohne selbst zu schreiben bereits 68 Followers…. Vielleicht müsste ich mal starten. Innerhalb von namics haben wir einen aktiven Microblog auf Basis von Yammer.

Ich und das BlogCampSwitzerland?

Am ersten dabei, von namics gesponsored und im März 2007 über „Wissensmanagement mit einer Multi-Blog“ gesprochen.

 

 

 

Das letzte Wort hat Pixelfreund – Jürg und ich.

Jürg Stuker begleitet mich (unwissentlich) schon seit Jahren. Ich verfolge das Namics Blog schon seit der Geburtsstunde.

Einerseits ist es für mich DAS Pionierblog der Schweizer Corporate Weblogs überhaupt. Es zeigt eindrücklich, wie eine Unternehmenskultur und die Kompetenz einzelner Mitarbeiter mittels eines Blog nach aussen scheinen kann. Andererseits schätze ich speziell die Artikel von Jürg im Webanalytics Umfeld (und natürlich, dass er mich „als Piwik-Fanboy“ erhört hat..).

In der Serie “Blogger Portraits” stelle ich wöchentlich einen Blogger vor oder besser, sich selber vorstellen lassen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben meiner Lieblingsblogger.

2 Kommentare

  1. Thomas sagt

    Da kann ich nur zustimmen, blog.namics.com ist einer der interessantesten Firmenblogs, nicht nur auf die Schweiz bezogen. Informatik und Internet Interessierte: unbedingt mal ansehen.

Kommentare sind geschlossen.