iPhone

100 Tage iPhone – Ich hab noch nie mit dem iPhone telefoniert.

iphonepixelfreund.jpg

Mein iPhone Testbericht nach 100 Tagen iPhone Nutzung. Jetzt wird aufgeräumt mit allen Märchen und Mythen und wird der Pixelfreund nun doch noch zum Mac Fanboy?

Um es vorweg zu nehmen, der Titel stimmt nicht mehr ganz. Ich habe in den letzten Tagen damit gebrochen. Ich habe jetzt 2x telefoniert. Aber SMS habe ich wirklich noch nie geschrieben.

Weil das mit dem Abgleichen von Kontakten und Kalender so eine Sache ist, trage ich eben noch einen Blackberry mit mir herum. V.a. für die Kontakte, Kalender und Emails. Jetzt aber zum iPhone:

iphonepixelfreund
iPhone Unboxing und das tuntige unnötige Täschlein

Nachdem ich das iPhone spontan (nachdem @riwi 3 Monate auf mich eingeredet hat) – und entgegen meiner bisher ablehnenden Haltung gegenüber allem mit Apfel – gekauft hatte, habe ich um Hilfe in der Blog- und Twitter-Community gebeten.

Während einiger Wochen habe ich meine Twitterfreunde mit Support Anfragen zu dieser oder jener iPhone Einstellung genervt, bis das iPhone dann für den täglichen Gebrauch eingerichtet war. Doch nun was wirklich nervt:

Was wirklich nervt…

  • die Akkulaufzeit beträgt niemals einen ganzen Tag (so wie ich das iPhone nutze)
  • wenn alle am Mittagstisch ein iPhone zücken und ein einziger keines hat (wobei das kein spezifisches iPhone Problem ist…)
  • iTunes nervt. Ohne Ende. Jedesmal. Ehrlich!
  • Und somit jeglicher Abgleich mit Kontakten, Podcast, Bildern, Musik.
  • schon mal versucht, ein Attachment an ein Mail zu hängen?
  • das iPhone wird ohne Installation von itunes nicht automatisch als externes Laufwerk erkannt (da gabs mal einen Trick, Treiber oder etwas…)
  • die Roaming Gebühren im Ausland saugen. Zwar auch kein iPhone Problem

Was wider erwarten nicht nervt..

  • kein Flash auf Websiten? Hab ich nie vermisst. Ich finde Flash Sites, Intros und Flash Banner mehrheitlich sowieso Sch****.
  • Kamera ohne Blitz – Die Bilder sind genau so schlecht wie von den meisten anderen Mobiltelefonen auch. Wer gute Bilder will, der soll (derzeit noch) eine Digitalkamera mitnehmen
  • Copy / Paste – Hätte ich in 100 Tagen noch nie gebraucht
  • Video Funktion? Da bin ich sogar mit jenen auf den Digitalkameras unzufrieden. Hier verliert jedes mobile Gerät.

Was wirklich, wirklich toll ist…

  • die Bedienung ist weitestgehend revolutionär aber einfach und selbsterklärend. Und macht sogar noch Spass!
  • der iPhone AppStore ist ebenfalls eine revolutionäre Erfindung. bei Mikrobeträgen kauft man gerne mal eine unnötige Software.
  • die Auswahl an iPhone Apps. Vor allem die, mit einem wirklichen Nutzen haben es mir angetan

Was ich schlussendlich regelmässig damit mache

  • Twittern; in jeder Lebenslage
  • Aufzeichnen bzw. GPS Tracking meiner Biketouren
  • Abrufen von jeglichen Fahrplaninformationen
  • Twitpics versenden (Dafür reicht die Kamera)
  • Orientieren in Städten oder Biketouren mit Google Maps
  • Planen von Routen und abspeichern auf dem iPhone
  • Podcasts hören
  • Wetterprognosen checken
  • Staumeldungen und Verkehrsinformationen prüfen

Was ich wider Erwarten nicht mache, ist bloggen. Trotz WP App hab ich das nicht einmal versucht.

Was ich selten benötige

  • Das Telefon und SMS
  • Email
  • Videostreaming
  • MP3 hören (Musik) Podcasts schon
  • Games und Fun Applikationen

IMG_0008 IMG_0009 IMG_0010
Screenshots – iPhone Applikationen – Ja, ich weiss, was die roten Balloon Tipps bedeuten…

Welche iPhone Apps ich regelmässig nutze

  • Twitterfon
  • Brightkite (Aber nur für die Prahlhans-Tweets aus den tollen Hotels ;-))
  • Trails – (kostenpflichtig)
  • QuadKamera – (kostenpflichtig)
  • SBB Fahrplan
  • Tramdroid
  • Everytrail
  • XING

Anfänger Fehler

  • Versehentlich tuntiges iPhone Täschlein gekauft

Anfänger Tipps

  • Nicht zuviele Apps kaufen – Genutzt werden am Schluss nur wenige
  • Das Ladekabel gehört immer mit ins Gepäck. Immer. Und am besten hat man mehrere und streut diese. Im Auto, im Büro, in der Laptop Tasche

Fazit

Das iPhone ist tatsächlich ein revolutionäres Gerät, das das Medienverhalten der Nutzer ziemlich schnell verändern kann. Man gewöhnt sich binnen wenigen Tagen an die omnipräsente Internetverbindung und damit Zugriff auf den SBB Fahrplan, Wikipedia, Google und für alle Lebenslagen natürlich Twitter.

Ich würde das Gerät jederzeit wieder kaufen. Das iPhone alleine ist aber noch keine Grund, komplett auf Mac zu wechseln. Den iTunes nervt auch auf Mac. Aber diese Grundsatzdiskussion hat das halbe Internet bereits schon geführt und muss nicht fortgesetzt werden.

Wenn Mac dann endlich ein gutes Netbook herausbringt, würde ich es mir das nächste Mal überlegen. Es besteht als noch Hoffnung für @riwi. Einfach nicht mit der Missionierung aufhören. Vielleicht werde ich doch noch zum Fanboy ;-)

PS:

Und übrigens steht zu Hause schon lange ein Macbook. Es sieht sehr schön aus und hat wenige Betriebsstunden…

36 Kommentare

  1. Leider muss ich noch bis Sept. 09 warten und dann ….
    und dann kann ich am Mittagstisch auch “mitreden”. ;)

  2. ich bin nun schon über ein Jahr iPhone User. Ich kann dir in vielen Punkten zustimmen – gerade das mit Apps kaufen. Ich hab meine Apps und bin damit gut bedient. Akkulaufzeit ist ebenfalls so ein Thema. Ich hab mich da aber eingerichtet (“Ladekabel gestreut”).
    Einzig das mit iTunes ist in meinem Fall nicht zutreffend, da mein iPhone eigentlich sehr selten mit iTunes verbunden wird (nur zum Backup und Musik aktualisieren – also so wie ein iPod auch). Meine Kontakte/Kalender/Adressen werden via MobileMe und Exchange aktualisiert – via UMTS/WLAN. Im Büro hab ich iTunes gar nicht mehr installiert – das Dock/Kabel dient nur noch dem Akku laden.

  3. mit dem iphone telefoniere ich nur im notfall, nämlich wenn der akku vom anderen handy leer ist. ich nutze es ganz ähnlich wie du. ausserdem habe ich ein paar spiele drauf, dies vor allem, um die kinder bei bedarf ruhig zu stellen…

  4. Also ich habe eigentlich noch nie Probleme mit iTunes gehabt. Ich benutze es seit Jahren für meine Musik und mittlerweile auch fürs iPhone. Bei mir ist sogar die Konfiguration so dass ich im Büro auf XP mit iTunes die Kontakte in Outlook synchronisiere und zuhause auf dem MacBook die Musik, die Videos, die Podcasts und die Programme. Das man dies so splitten könnte hätte ich mir in meinen künsten Träumen nicht vorgestellt. Wenn ich da nur kurz an Active Sync oder eine dieser Nokia Suiten denke…

  5. @Christian
    Das mit ActiveSync funktioniert bei mir hier im Büro eigentlich prima. Ich hab da aber wie du auch so ein Split des Syncs eingerichtet. Progs und Musik wird zu Hause über iTunes gesynct – der Rest über ne Wolke

  6. Kann nicht allen Punkten zustimmen. Für mich ist iTunes top, nur wenn es an den Sync mit dem iPhone geht (Backup, neue OS Version, Musik) dreh ich jedesmal fast durch, weil es einfach soooo lange dauert!

    Ansonsten nutze ich das iPhone praktisch für alles was halt so möglich ist. Da bleibt auch gerne mal der iMac oder das MacBook zuhause im Ruhemodus. Schliesslich kann ich ich genauso gut mit dem iPhone twittern, mailen, Feeds lesen, Musik hören, surfen, etc

    Bei mir läuft der Sync auch hauptsächlich über die Wolke. Sei es nun Google, MobileMe oder der Exchange.

    Bisher habe ich mich einmal über einen App-Kauf aufgeregt – QuadCamera – läuft nicht mit OS 3 Beta ;)

    Ich würde jederzeit wieder ein iPhone kaufen und könnte mir momentan nicht vorstellen ein anderes Mobiltelefon zu nutzen.
    Mal schauen was die nächsten Tage nun so bringen.

  7. IPhone ist nach dem Update auf 3.0 im moment das beste Smatphone. Sync mit allem was man braucht ist Intuitiv integriert. Ich ich habe jedoch kein IPhone!
    Werde mir aber sicher das neue Gerät kaufen.

    Für alle ITunes Fans mal ne frage. Wie schafft ihr es eine Libary mit 30000+ MP3’s zu managen und diese für eure ganze Familie bereitzustellen?

  8. @kuschti
    nun ja, die Beta von OS3 hat mich schon ein paar mal zur Verzweiflung gebracht. Klingelt Telefon, man nimmt ab, iPhone stürtzt ab. Restart iPhone, Anrufliste ansehen, kein Eintrag, Blöd.
    Da war ich schon mal nahe dran, eine Alternative zuzulegen. Dann sagte ich mir aber wieder… ist ja nur ne Beta – selbst schuld.

    @capo42
    Ich hab keine 100GB Musik. Ich bring es vielleicht auf 30GB (also vielleicht gut 10k Titel). Das Managen finde ich zwar gerade das grose Plus von iTunes.

  9. Basti sagt

    Woher kommt deine Abneigung gegen Apple?

  10. @basti Ich habe nix gegen Apple. Finde ich eine geniale Firma. Aber ich mag Macs nicht sonderlich. Ich schraube gerne selbst an der Hardware rum, ich mag Windows Vista und Windows 7 eigentlich sehr gut. Und als (PC) Gamer kam ein Mac über Jahre nicht in Frage. Aber eben. Vielleicht würde ein Netbook von Apple der erste Schritt sein…

    @hediger Den Trick mit den Spielen für Kinder höre ich nicht zum ersten Mal…

    @Itchy und was sind die Highlights an OS3?

  11. Bin an einem Seminar. Und was mache ich in den freien 45 Minuten zwischen letztem Referat und Apéro? Beim @pixelfreund die Review lesen und einen Kommentar hinterlassen. Schulde ich ihm.
    1) Bin kein Tech-Freak. Und weiss drum auch nicht, was an iTunes so schlecht ist/sein soll. Es verwaltet tiptop und übersichtlich meine gesamte CD-Sammlung, die letzten Podcasts, die Apps. Habe mich noch nie daran gestört.
    2) Die Verwaltung von Kontakten, Kalender, E-Mails etc. wird mit MobileMe erst so richtig gut. Eine neue Tel.-Nr.? Ich ändere sie auf dem iPhone und sofort ist sie auch auf meinem MacBook und auf dem iMac aktuell.
    3) Die Batterielaufzeit sucks. Big time. No discussion.
    4) Apps und App-Store sind super. So viele nützliche Programme, soviel Fun.
    5) Und nochmals als Nicht-Techie: alle Apple-Geräte sind schön. Einfach schön.
    Zum Schluss: Wieviel hat das Täschlein auf e-bay gebracht…?

    @pixelfreund, BESCHTA DANK für den detaillierten Bericht!

  12. @Ralph
    Highlights vom OS3? Ich persönlich freue mich besonders auf die Möglichkeit, das iPhone als Modem für mein MacBook Air zu verwenden (via Bluetooth). Leider aber in der Beta noch nicht möglich (oder aber ich krieg es nicht hin).
    MMS, Copy&Paste, verbesserter Querbildschirmsupport, übergreifende Suche und ähnliches ist für mich mehr Beigemüse. Ist nett, für mich aber eher nebensächlich.

  13. @riwi Vielleicht versteigere oder verschenke ich das tuntige Täschlein. Vielleicht auch zusammen mit dem Poken, wenn es nicht bald Freunde findet…

  14. Eine App, die mein emmentaleriges Gehirn prima ergänzt, mich meine Unterlagen-, Dokumenten- und Informationsschlacht hat aufräumen lassen und auf Win / Mac / iPhone / Blackberry / Web erhältlich ist, ist Evernote.

    Es verwaltet Notizen, Clippings von Webseiten, und Dokumente wie PDF Dateien und lässt enthaltene Bilder durch ihre zuverlässige OCR laufen. Perfekt für gescannte Visitenkarten, die man nicht physisch behalten will, Steuererklärungen aus den 90ern, die man aus lauter Paranoia noch behält aber weder auf dem Rechner, noch physisch haben möchte uvm.

    http://evernote.com

  15. Telefoniere überhaupt selten mobil, dann aber mit dem iPhone. Weil ich ja nicht zwei (oder noch mehr) Mobiles brauche.

    Ich nutze Mail (GMail, worauf ich alle Mails in Kopie weiterleiten lassen – auch die geschäftlichen), Kalender und Kontakte sehr intensiv (mehrere Google-Kalender und die Kontakte habe ich so konfiguriert, dass sie auf iPhone, MacBook und Geschäfts-Windows-PC permanent synchonisiert sind (das iPhone ist das erste von zig Palms, MobilePhones etc. bei dem das Kontaktsynchronisieren wirklich funktioniert).

    Twittern auch dann und wann (wenn keine “richtige Maschine” zur Hand ist), ab und zu ein Spiel (Yahtzee und Backgammon), ab und zu auch Internet (Safari), wenn ich grad unterwegs bin und was suche.

    Für mich würde ich das iPhone als Kommunikationsgerät bezeichne, das ich auch zum Telefonieren nutze.

  16. (Nachtrag: Nein, diesen Kommentar habe ich nicht auf dem iPhone geschrieben. Vertippfehlern kann ich auch mit einer richtigen Tastatur ;-) )

  17. Nachtrag 2 (sorry, habe einen strengen Tag hinter mir):
    Als was ich das iPhone garantiert und überhaupt nicht nutze: als iPod. Ich leere mir doch den lausigen Akku nicht durch Musik!

  18. @marcel
    Also Musik hören braucht kaum Akku. Ich habe letzte Woche im Flugzeug sondern eine 45 Minuten Sendung DOK auf dem iPhone im Flugzeug geschaut und kaum was gemerkt am Ladezustand.

  19. Da Du weder telefonierst noch SMS schreibst geht dieser Review auch als Testbericht zum iPod-Touch durch – oder? ;-)

  20. Beat sagt

    Für mich das ideale “Männerspielzeug” in allen Lebenslagen. Mir fehlt nur noch die Nespresso Funktion wo der Volluto stylegerecht verköstigt werden kann..

  21. also, ich nutze seit etwas mehr als einem Jahr das iPhone:
    Telefon, wenige SMS, Notes, Kalender, Karten, iPod (Musik und Podcast), Twitter, NNW, WordPress, Xing, IM, Währungsrechner, Margenrechner, Uhr/Wecker, GPS (MotionX), Remote, Locly, What to buy (Shopinglist), DOF-Master (Fototool) und Speedtrap (Radarwarner).

    iTunes fand ich auf dem PC auch wirklich grottenschlecht, aber auf dem Mac ist die Integration perfekt. Somit ist es für mich nicht wirklich notwendig hier auf etwas Anderes um zu steigen (60GB Musik auf dem MacBook Pro).

    Also, wenn das Gerät jetzt in die Jahre (2) gekommen ist, werde ich sicher wieder eines nehmen. Das iPhone ist für mich perfekt. Zugegeben, der Akku könnte mehr leisten, aber ich hab 3G aus, Edge reicht für mich voll und ganz aus, und komme somit gut und gerne über 1,5-2 Tage mit dem Akku aus. Ladekabel hab ich zuhause und im Auto (Belkin mit FM Transmitter). Letztlich mache ich auf dem iPhone genau das Gleiche wie auf dem Mac.

    @Pixelfeund: leg Dir einen Mac zu, und Du wirst Dein iPhone noch mehr lieben ;-)

  22. als ipod touch beschwörer find ich den printscreen noch erwähnenswert. musik über alles. wünschenswert: flächendeckendes wifi in der stadt.

  23. Ich habe das iPhone seit letztem August und kann dir in vielen Punkten zustimmen. Nutzen tue ich es in allen Lebenslagen und vor allem in der Schule. Dort kommt mehrheitlich TwitterFon Pro, Facebook, Mail und Safari zum Einsatz.

    Bezüglich des Bloggens mit der WP-App musst du dir gar nicht die Mühe machen. Sie ist recht buggy und beim Interface hat leider der Entwickler nicht mitgedacht…

    Mit iTunes habe ich auch nicht so Probleme, wie du schilderst. Ja, das Syncen geht langsam und es ist ein bisschen träge, doch mehrheitlich lässt es mich (unter Mac OS X) nicht im Stich.

    Ich bin wohl einer der wenigeren hier, die öfters mal mit dem iPhone telefonieren. Dabei hatte ich auch selten Probleme. Ein, zwei mal konnte ich den gegenüber nicht hören (Neustart reichte). Sonst ist es auch sehr bequem mit dem Headset zu telefonieren.

    @itchy: Achtung. Du kannst dein iPhone mit OS 3.0 nur dann als Modem benutzen, wenn es deine Mobilfunkanbieter (also Swisscom oder Orange) auch zulässt.

  24. Alle meine Fotos-to-go im Blog sind mit meinem 4-jährigen SonyEricsson-Natel gemacht worden. Das widerlegt definitiv Deine Aussage, dass alle Kamerahandies schlecht sind.

  25. @ChliiTierChnübler Zugegeben: ich hatte auch einmal ein Sony-Ericsson, dessen Bildqualität für damalige Verhältnisse aussergewöhnlich war.

  26. Pingback: #23 - 2009

  27. @ralph wieso hast du dir nicht einen iPod touch gekauft?
    hättest dir den knebel vertrag beim provider deines vertrauens sparen können..
    @marcel wieso sendest du dir eine kopie der mails an gmail? kannst ja gleich das ganze email zeugs mit eigener domain bei google appss hosten.. der sync funktioniert dan direkt..
    @all bis auf die touch bedienung, geht das aber alles mit anderen smartphones auch, und wie schon erwähnt, werden sowieso nur einige apps benutzt.. die kann man sich auf allen “moderneren smartphones” auf den home screen legen.. zur kamera, da find ich die vom iphone eigentlich relativ gut, da das bildrauschen nicht so hoch ist wie mit anderen 5mpix handy cameras..

  28. Arne66 sagt

    Das mit Itunes MUSS ein Bedienerfehler sein. Es gibt nichts einfacheres und nicht zuletzt durch Itunes/ipod ist Apple so erfolgreich. Da kann es doch nicht sein, dass Du gar nicht damit klar kommst….?¿!

  29. Die Akkulaufzeit ist angemessen, andere Hersteller (gleiche Generation, gleiche technische Ausstattung) stehen da keinen Deut besser da. Wenigstens kenne ich kein Gerät, das bei gleicher Ausstattung und ca. gleichem Erscheinungsdatum eine signifikant höhere Akkulaufzeit macht.

    iTunes nervt ganz und gar nicht. iTunes ist die benutzerfreundlichste Mediaplayer-Sync-Alleskönner-App, die mir je untergekommen ist. Was hast du denn vorher verwendet?

    Kein i-irgendwas von Apple wird ohne Bastelei als externes Laufwerk erkannt. Dank iTunes aber ohnehin überflüssig, diese Funktion hat mir ernsthaft noch nie gefehlt.

    Aber wie du sagtest, du bist ein Schrauber, willst immer alles per Hand machen. Ich bin genau das Gegenteil. Ich bin technisch versiert (fast-Dipl.-Inf.), habe aber keine Lust, am laufenden Bande meine eigene Arbeitsumgebung zu administrieren. Umso mehr Arbeit mir der Rechner (alles Macs) abnimmt, desto besser. Ich will keine Komponenten tauschen, keine Musik- oder Bilderordner per Hand verwalten, keine Kontakte und Kalendereinträge händisch abgleichen. Deswegen habe ich hier ausschließlich Macs und das iPhone im Einsatz und nutze MobileMe. Komfort pur. Klar, es kostet Geld und schluckt Flexibilität, insbesondere dann, wenn man Linux nutzen möchte. Aber damit kann ich mich arrangieren, wenn es mir dafür meine Freizeit erhält, weil ich die nicht mehr in die Administration meiner Arbeitsumgebung stecken muss.

    Fazit: Seit ich ausschließlich Apple-Geräte nutze, habe ich irgendwie mehr Freizeit… Ohne das iPhone wäre ich unterwegs mittlerweile aufgeschmissen und aus meiner Sicht gibt es auch so gut wie gar nichts an diesem Telefon zu bemängeln. Wenigstens dann nicht, wenn man sich die (armseelige) Konkurrenz anschaut. Ich wünsche mir schon einige Verbesserungen, aber die scheinen technisch nicht realisierbar zu sein, sonst hätte die Konkurrenz dies wohl schon getan.

    PS: Ich empfinde Netbooks als die überflüssigste aller Rechnerklassen. Habe bisher zwei verschiedene Geräte (Asus und Samsung) in der Hand gehalten und beide aufgrund von Display- und Tastaturgröße als unbrauchbar empfunden. Ganz zu schweigen von diesen Mini-Touchpads. Ohne Maus ist ein vernünftiges Arbeiten ausgeschlossen.

  30. Oliver Glöckner sagt

    Also die Einwände gegen iTunes verstehe ich absolut nicht. Finde gerade das einen der Hauptvorteile des iPhones. Wenn ich iTunes z.B. mit der OVI Software von Nokia vergleiche … die ist echter Schrott … Schlimmer gehts nimmer. Aber iTunes finde ich echt Top, super schnell, super einfach, super zuverlässig.

  31. Frage: Könnt ihr auch nicht während ihr telefoniert auf den Iphone Kalender oder irgendeine Anwendung zu greifen, ich habe OS 3.0.

    Das ist was was mich ganz gewaltig nervt;-)

  32. Pingback: Kreiselmeiers » Iphone oder Nicht-Iphone. Das ist hier die Frage!

  33. Pingback: #23 – 2009 • abgefahren, delicious, leumund, links, sammlung, woche • Der LeuMund.ch

  34. I was very happy to find this page. I want to to thank
    you for ones time for this wonderful read!! I definitely really liked every little bit of it and i also have you
    book marked to look at new information in your blog.

    Also visit my blog :: indoor heaters

Kommentare sind geschlossen.