Blogger Portraits, Blogging

Blogger Portraits – Herbert Imbach

Profil von Herbert Imbach

Name Herbert Imbach
Blog Adresse www.projectconsult.ch

Herbert Imbach, Architekt und Kommunikationsberater, gründete 2005 imbach project consult. Die Agentur unterstützt Unternehmen und Organisationen, mit den Mitteln der Kommunikation
Menschen und Einstellungen zu bewegen.

clip_image004

Worum geht es in Deinem Blog?

Eine neue Strasse? Ein Immobilienprojekt? Bauen ist fast immer eine öffentliche Angelegenheit. In meinem Blog beobachte und kommentiere ich, wie öffentliche und private Bauherren mit der Bevölkerung kommunizieren. Wie Investoren und Projektentwickler ihre Vorhaben im Markt positionieren und wie Architekturbüros und Immobilienunternehmen Marketing für sich und ihre Projekte betreiben.

Zudem wollte ich mir so eine Art Themensammlung anlegen, auf die ich dann zugreifen kann. So eine Art Archiv und dafür ist ein Blog sehr gut geeignet.

Hast Du eine Blogger-Philosopie?

Ich bin davon überzeugt, dass im offenen Verteilen und Diskutieren von Wissen die Zukunft liegt. Wissen ist die einzige Ressource, die sich vermehrt, wenn man sie teilt – dieser Ansicht sind viele Blogger. Ich auch.

Beschreibe Dich mit einigen Tags.

Architekt, ETH, Kommunikationsberater, Öffentlichkeitsarbeiter, Zürich, Selberkocher, Gastgeber, Rotwein, Käseplättli, Lammfilet, Skitouren, Buckelpiste, Sauna am See, Bücherstapel, Neugier…

clip_image006
Sauna am See, Zürich

Was schleppst Du an Hightech mit Dir herum?

Bin weder digitaler Nomade noch Gadgetjäger. Deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass sich irgendjemand für meinen Bildschirmhintergrund interessiert.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich blogge erst seit gut einem Jahr. Einfach mal angefangen auf wordpress.com. Inzwischen habe ich gemerkt, dass es die beste und einfachste Möglichkeit ist, meinen Kunden und allen anderen Interessierten zu zeigen, womit ich mich täglich befasse, wenn ich im Büro bin. Deshalb habe ich inzwischen den Blog mit meiner Agentur-Website vereint. Was dort natürlich auch für höhere Frequenzen sorgt. Ist ja auch spannender als eine statische Firmen-Website.

Bringt dir der Blog Kunden?

Der Blog hilft mir auf der einen Seite, neue Kontakte zu knüpfen. Für Projekte, Beratung, usw. Auf der anderen Seite ist der Blog für mich immer auch Ausgangspunkt für die Beschäftigung mit neuen Themen. Das heisst, ich nähere mich auf dem Blog einem Thema an und daraus werden dann vielleicht Projekte.

Indirekt bringt mir der Blog Kunden, ja. Im Blog kann ich aufzeigen, womit ich mich beruflich befasse. In Sachen Öffentlichkeitsarbeit steckt die Bau- und Immobilienbranche noch in den Kinderschuhen. Da braucht es auch noch viel Aufklärungsarbeit. Dinge, die in anderen Branchen längst selbstverständlich sind – wie die Zusammenarbeit mit Kommunikationsagenturen – etablieren sich erst langsam.

Welcher Bloggertyp wärst Du am ehesten (oder fehlt noch ein Button)?

PR-Blogger oder extremNischenblogger?

Welches sind Deine liebsten eigenen Posts?

Welche Blogs liest Du regelmässig?

Gibt es bloggende Architekturbüros?

Architekten haben die Tendenz für ihresgleichen zu schreiben – oder schöne Bilder zu zeigen. So halten sie es mit ihren Websites. Und auch die wenigen Blogs zum Thema Architektur richten sich weniger an eine breite Öffentlichkeit als an ein Insider-Publikum. Und alle anderen sollen sich bei mir melden und mitdiskutieren.

Das letzte Wort hat Pixelfreund – Herbert und ich.

Herbert hatte ich am letzten Blogcamp kennen gelernt. Dabei hatte ich erstmals richtig realisiert, dass Blogger nicht per se Geeks, Nerds oder Techies sein müssen, sondern dass Blogs auch für andere Branchen nützliche Kommunikationsinstrumente zur Führung eines Fachthemas oder der Marken- und Reputationbildung sind.

Blogs im Architekturbereich, die über das Thema Design hinausgehen sind nach wie vor Mangelware und Herbert in meinen Augen ein Pionier. Ich würde mir wünschen, dass es mehr IT-fremde Fachblogs gäbe, die aber trotzdem ansprechend aussehen, als ob sie von einem Designer gemacht wurden und inhaltlich daher kommen, als ob sie von einem Journalisten (Achtung Kompliment!) geschrieben wurden.

Das Blog von Herbert hebt sich in meinem Feedreader thematisch wohltuend ab. Eine Freude, nicht immer nur von iPhones, Twitter und Schreibfehlern im Newsnetz zu lesen.

In der Serie “Blogger Portraits” stelle ich wöchentlich einen Blogger vor oder besser, sich selber vorstellen lassen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben meiner Lieblingsblogger.

2 Kommentare

  1. hallo herbert – schön, noch ein prblogger in der schweiz. in deiner thematischen nähe durften wir übrigens den stadtraum hb lancieren. danke ralph für die interessante porträtserie – gebe die url übrigens in all meinen blogging-vorträgen weiter. weil blogger-beispiele helfen, wenn es um eigene online-publishing-strategien geht.

  2. @marcel Danke für das Kompliment! Ich habe Dich bzw. das Bernetblog eigentlich auf meiner Wunschliste für die Bloggerportraits. Bislang habe ich aber alle Portraitierten bereits persönlich gekannt oder getroffen. Aber wir hatten leider noch nicht das Vergnügen. Es würde mich freuen, dich demnächst einmal an einem Tweetup / Twitterdinner oder einer Netzzunft persönlich zu treffen.

Kommentare sind geschlossen.