Blogger Portraits

Blogger Portraits – Pascal Birchler

Name / Nickname: Pascal Birchler / swissspidy
Blog URL: www.greattalk.ch
www.wp-magazin.ch
www.moviemagazine.ch
www.grischablog.ch
Twitter: www.twitter.com/swissspidy

image
Bündner Invasion am BlogCampSwitzerland – Pascal umreiht von @riwi, @krusenstern und @pixelfreund

Worum geht es in Deinen Blogs?

Bei Great Talk schreibe ich über persönliche Dinge, veröffentliche meine Lieblings-Videos und die besten Links aus dem Web. Mein erster Themenblog war dann das Schweizer WordPress Magazin, wo ich eigentlich ziemlich frei über das Blogging System berichten kann. In naher Zukunft stehen dort aber grosse Änderungen an … man darf also gespannt sein! Desweiteren habe ich aber auch noch zwei kleinere Themenblogs: Das Movie Magazine über Film und Fernsehen und der Grischa Blog über Graubünden und meinen Wohnort Chur.

Bist Du ein digitaler Nomade und was schleppst Du an Hightech mit Dir herum?

Ich bin Schüler, da kann man nicht viel erwarten. Immer mit dabei habe ich nur mein Schlüsselbund mit kaputtem Gleis7-Anhänger, das W960i mit verkratztem Display (und ab und zu noch ein Feuerzeug)…

Hast Du ein bestimmtes Geek Gadget, von welchem Du Dich nicht trennen würdest?

Hätte ich ein iPhone, würde ich wohl dieses aufzählen. Und ohne ein Handy ist nun mal kein Geek Gadget. Muss bei dieser Frage also passen!

Wie sieht Dein Desktop Hintergrund aus?

Desktop
Screenshot von Pascal – Zitat: „Ja, tatsächlich ist der immer so aufgeräumt!“

Das Bild habe ich mal zufällig bei PCtipp.ch gefunden und ich dachte, es würde ganz gut als Wallpaper aussehen.

Welches war Dein erster Computer?

Der erste Computer gehörte mir und meinem Bruder zum Spielen, da war sogar noch Windows 98 drauf. Bald bekam ich aber einen eigenen mit Windows 2000. Da ich den aber irgendwie kaputt gemacht habe, freundete ich mich schnell mit einem neuen PC und irgendwann mit meinem ersten Laptop an – ein Thinkpad!

Du und Twitter?

Ja, klar doch. Als @swissspidy twittere ich schon mindestens seit einem Jahr und habe doch schon so um die 190 Follower. Dort lernt man neue Leute kennen, kommt ins Gespräch, findet interessante Link-Tipps etc. Neuerdings ist sogar ein Kollege von mir bei Twitter. Er hat das Prinzip „Twitter“ eigentlich verstanden aber folgt trotzdem nur den Promis. Witzige Sache ;-)

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Gute Frage. So genau weiss ich es wohl auch nicht mehr, aber es war 2006 und ich war eifrig am Basteln an meiner neuen Website. Irgendwie bin ich dann auf WordPress gekommen, ich habe auch dazumal schon Dave’s Blog sporadisch gelesen, gehörte also zu seinen ersten Besuchern, wo er noch auf Schweizerdeutsch geschrieben hat.

Welches ist Dein liebster eigener Post?

Das ist natürlich eine schwierige Frage. Bei mittlerweile über 300 geschriebenen Posts allein im WordPress Magazin kann ich mich da kaum für einen entscheiden. Am ehesten wäre es dieser hier, da ich damit ziemlich schnell war und ich so ziemlich viel verlinkt wurde: http://wp-magazin.ch/2008/11/06/achtung-fake-wordpress-website-im-netz-aufgetaucht/

Hast Du neben Deinem Blog weitere Web Projekte zu laufen?

Ich habe derzeit zwei weitere Projekte in Planung, mit denen ich ein bisschen Geld nebenbei verdienen möchte. Momentan gibt es nur meine Website mit Portfolio und Kontaktmöglichkeiten.

Schreibst Du regelmässig Kolumnen oder Gastbeiträge auf anderen Blogs oder Medien?

Leider nein.

Was ist Dein Rekord an Kommentaren bei einem eigenen Artikel?

64 – aber auch nur, weil es ein Wettbewerb war.

Welche 3 Tipps gibts Du einem Blogger-Neuling?

1. Achte auf die Rechtschreibung
2. Lese viele andere Blogs, möglichst auch zu deinem Thema
3. Gehe auf deine Leser ein, ihre Meinung ist sehr wichtig.

Meine liebste Software ist…

Kurz und knackig: Firefox, Dreamweaver und iTunes.

Welche Blogs liest Du regelmässig?

Ich habe zwar nur so 80-90 Feeds in meinem Reader, aber die lese ich auch alle, wenn sie mich denn interessieren. Also sind es wohl zu viele, um sie hier aufzuzählen!

Das letzte Wort hat der Pixelfreund – Pascal und ich.

Auf Pascal bin ich gestossen, nachdem ich nach Bündner bzw. Churer Bloggern gesucht und Ihn auf Twitter (wo sonst) regelmässig angetroffen hatte. Er hat mir einige Male hilfreiche Tipps zu WordPress, Firefox Plugins usw. geben können.  Offen gesagt habe ich grosse Achtung vor seinem Know-how und seinen laufenden Projekten, angesichts seines Alters. Er tritt aktuell erst seine Lehre als Informatiker an. In seinem Alter hatte ich nur „Schnäpper und Girls“ im Kopf und der Computer war nur zum Gamen da (was will man sonst mit einem C128D…). Auf alle Fälle bin ich ein regelmässiger Leser seines WP-Magazins. Lange war ich Fan seiner Serie „5 Themes zum Sonntag“, aber jetzt bin ich ja mit dem Thesis Theme gut versorgt.

Ich habe mich sehr gefreut, dass er (und auch @riwi) den Weg an das vergangene Blogcamp gefunden haben und wir die Bündner Fraktion etwas stärken konnten.

In der Serie “Blogger Portraits” stelle ich wöchentlich einen Blogger vor oder besser, lasse ihn sich selber vorstellen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben meiner Lieblingsblogger.

3 Kommentare

  1. Du, Pascal, bist einer jener „jungen Kerle“, vor denen ich – aufgrund dessen, was sie (im Web) tun – grossen Respekt habe! Chapeau.

  2. Schönes Interview, leider erst mit etwas Verspätung gelesen.
    Am besten gefällt mir der Tipp Nr. 1 für Blog-Neulinge. ;-)

    Schöne Grüße

Kommentare sind geschlossen.