Funny

Bye bye Poken – Ideen zum Abschied gesucht

Mein Poken hat 1 Blogcamp, 1 Twitterbier, 3 Twitterdinner einige Familienfeste und sogar das Bonzen-Twitterer Meeting in der SBB Lounge mitgemacht. Resultat? Anzahl Freunde: 0

Wenn sich die Situation für mein Poken bis zum 30. Juli nicht dramatisch verbessert, schiesse ich es am 1. August mit einer grossen Rakete in den Zürcher Flugraum.

image

Ich bin zwar nicht der Gadget-König, aber oft genug muss ich einfach die neuen Gadgets haben, die dann irgendwo in einer Schachtel auf die nächste Kellerräumung warten. Ganz unerwartet trifft es auch mein grünes Mönsterchen. ACHTUNG: Solltest Du den folgenden Artikel nicht verstehen – es ist OK.

Dabei hatte ich mich so auf das Poken gefreut und das Ende der Visitenkarten verkündet. Die Realität aber ist anders. Alles was ich zu hören kriege ist:

  • Ich habe das Mönsterchen ausgerechnet heute nicht dabei.
  • Es hat keine Batterie mehr
  • Es hängt am anderen Schlüsselbund
  • Ich wollte einen kaufen, aber im Manor haben sie nicht gewusst, was ein Poken ist
  • Ich nehme ihn ans nächste Twitterdinner mit

Wenn das Poken bis Ende Juli nicht signifikant mehr Freunde hat, wird es von meinem Schlüsselbund geschieden.

Entweder ich schiesse es tatsächlich mit einer Rakete in den Zürcher Nachthimmel, ich versteigere es auf e-bay für einen guten Zweck, oder ihr sendet mir alle eure ungebrauchten Pokens und jemand vermittelt mir einen Dampfwalzen-Fahrer.

Alternativ montiere ich es heimlich an einen SBB Prellbock im HB oder ich sende es dem Leu für auf den Grill und er macht ein Timelapse Movie oder David Worni adoptiert es und macht ein wöchentliches Video mit ihm. Oder @capo42 schreibt einen Review auf www.nutzlos.ch, wobei ich das Reviewresultat vorgeben werde. Daniel Ebneter würde die kultige Mixervariante vorziehen.

Du bist nicht allein.

Nach meiner Frage in die Twittersphäre melden sich zahlreiche Twitterfreunde, die ebenfalls ein Poken ohne Freunde besitzen, bzw. Freunde haben, die nicht “pökeln” wollen.

Ich tendiere deshalb ziemlich klar in Richtung Baumaschine. Walze, Bagger, Caterpillar. Wenn mehr als 20 verwaiste Pokens zusammen kommen, organisiere ich eine Baumaschine und ein paar Kasten Bier und wir schliessen das Thema Poken ab.

image
Bubentraum – Ich wollte schon immer mal mit einem solchen Teil fahren. Vielleicht schon bald?

Vielleicht habt ihr noch bessere Ideen und es kommen noch weitere Pokens zusammen. Die Kommentare sind offen.

Am 31. Juli wird das Urteil gefällt.

28 Kommentare

  1. Nachdem ich ja von Anfang mit meiner Meinung nicht hinter dem Berg gehalten habe („Dummes Social-Teletubbyzeugs“): bin ich als Ehrengast an die Vernichtungsparty eingeladen?

  2. Also ich hab in der Schule mal so eine Rakete gebastelt. Das endete zwar wie alle anderen Handwerkarbeiten von mir auch in einem Fiasko aber ich würd dir sonst schon helfen beim Bau. Und ein Timelapse Movie können wir ja dann davon auch machen. Oder ich könnte vielleicht noch was anderes beisteuern zum plattwalzen. Einen alten Nano z.B.

  3. Rituelles Gadget Destoying!!
    Da würde das eine oder andere sicher finden lassen.
    Könnte auch das Bier organisieren, da das beste Bier eh aus St.Gallen kommt.

  4. ….. yep, auch ich stell‘ mein poken zur verfügung, sollte die verschrottungsaktion stattfinden, denn obschon ich es immer an meinem (einzigen) schlüsselbund immer mit mir trage, so hat es bis dato nur zwei bestätigte kontakte gegeben…..

  5. mousseman sagt

    Bring das Teil zum Dufaux nach Givisiez – und verschick dann Einladungen. Es könnte wieder mal einen Steaks & Shooters geben, mit kleinen Zielen.

    Für die, die nicht gut schiessen können, gibts Festplatten. Wer selber über keine Schiesseisen verfügt, kann sie dort auch mieten, samt Munition.

  6. Ein Poken mit null Freunden hat auch nix in meinen Videos zu suchen. Der peinliche Moment am letzten #twwdcbe #tweetup in Bern, wo der @leumund mit dem @kuschti diese beiden Plastikdinger aneinanderrieben und dabei Geräusche wie *ööööhöh* und *haaauuuu* von sich gaben, werde ich wohl niemals vergessen. Rakete find ich super, Alternative wäre den via Geocaching auf die Reise zu schicken (hä? ah, ok, genau).

  7. Wie wäre es mit einem Poken Flashmob? :-)

    P. S.: Meine Pokenbatterie ist immer noch leer.
    P. P. S.: Wo könnte man dein Poken denn einmal treffen?

  8. Ralph sagt

    @kopfchaos Danke und willkommen im Club! Ich lasse Dich wissen, sobald der Bagger bereitsteht.

    @capo St. Galler Bier ist ein guter Vorschlag. Gerne Klösti. Und dann essen wir gleich auch eine Bratwurst dazu.

    @ansgar mein Poken ist an den tweetups zu gegen, aber der nächste Termin wird erst in Kürze gefixt werden. Ansonsten wäre 19:30 HB Zürich eine gute Diskussionsgrundlage.

    @dworni an Geocaching hatte ich auch gedacht. Aber das ist dann keine richtige Scheidung.

    @marcel falls du schlimmstenfalls kein Poken beitragen könntest, würde ggf. ein „sponsored by #twitterbier“ Deine Teilnahme ermöglichen…

  9. @Ralph: Jetzt liege ich (wieder einmal) mit meiner Einschätzung und Prognose goldrichtig. Und jetzt soll ich #twiterbiere sponsern? Dabei solltet Ihr mir als Guru huldigen müssen. Himmel, Arsch und Poken!

  10. Ich bin immer noch ueberzeugt, dass Poken eine gute Idee sind, und verschenke weiterhin an Freunde und Bekannte bei Geburtstagen fleissig weiter die kleinen suessen Dinger.

    Schliesslich hab ich da noch ein paar :P

    (Entsprechend hat auch mein Poken immer mehr Freunde. Jedes Mal wenn ich ein neues Teil verschenkt hab einen mehr.)

  11. Ralph sagt

    @guido ich finde die Idee der Poken grundsätzlich auch sehr gut. Aber momentan ist das noch so eine Techie-Insider Sache. Vielleicht ist der Markt noch nicht reif, die Sättigung schlicht zu tief oder eben etwas unnötig, weil man mit fast weniger Aufwand jemanden zu Facebook oder XING manuell hinzugefügen kann.

    Wir werden sehen. Vermutlich wird demnächst Apple einen iPfropfen vorstellen, der auch noch ganz cool aussieht und den man ins iPhone stecken kann und dann kaufen es Millionen von Usern…

  12. habe da auch noch so ein einsames monsterchen am schlüsselbund. würde es gerne mit auf die letzte reise schicken.

  13. wie wärs mit einer seemannsbestattung im thunersee?
    bei der steilwand an der beatenbucht sind habi und ich neulich in 30 meter tiefe (siehe videos) auf zwei „sharks“ gestossen.
    diese hätten sicher gerne gesellschaft. für alle an land gebliebenen gäbs ein versenkungsvideo zur erinnerung… ;-)

  14. und dem herr kopfchaos sein poken könnten wir auch zur seemannsbestattung mitnehmen. da unten würden die beiden poken dann bis zur trockenlegung des thunersees verzweifelt nach weiteren pokens suchen.

  15. @habi @skooba da müssen wir bald einen grossen Fischkutter auftreiben, bei der Anzahl an zu versenkenden Pokens.

    Bislang haben wir folgende Scheidungswillige Poken Besitzer

    #PokenCount: 9 1/2
    @pixelfreund
    @kopfchaos
    @mkellenberger
    @aportmann
    @rolik
    @gisiger
    @cocaman (Nur 1/2 Poken – der Kopf des Poken liegt am Blogcamp)
    @idealizer
    @bloggingtom
    @skubo

  16. ….. äähhem, Ralph, st.galler bier, also schützengarten in jedwelcher sorte, geniesst man am besten in st.gallen…..
    ….. der St.bloG-day, der auch gleich #twitterbierSG is‘, wäre doch genau die passende gelegenheit dazu…..

    (….. und solltest du dein poken dann auch noch mitbringen, so wären die dinger nimmer so alleine….. *grin*)

  17. Ich habe auch so ein Teil am Schlüsselbund und noch nicht wirklich viele Freunde gefunden. Aber ich bin ein Optimist und glaube daran, dass ich ein Trendsetter bin ;-)

  18. Wenn ich einen Poken hätte, würde ich ihn glatt zu Verfügung stellen. Die Walze finde ich angemessen. Es gäbe zwar Methoden, die die Pokens länger leiden lassen würden, aber man hat irgendwie nichts davon. Nicht mal dafür sind sie zu gebrauchen.

  19. Kann ich auch mit nur einem halben mitmachen? Den grünen Kopf habe ich glaub am StartupCamp selbst schon verloren…

  20. Ralph sagt

    @cocaman @gisiger ich habe auch auf die Liste (oben im Kommentar genommen). Wir sind derzeit bei „6 1/2 Poken“. Das erinnert mich an einen Filmtitel…

  21. http://www.bauma.de/ ich war 2007 dort und empfiehlt sich sehr, das „Poken“ noch einige Tage am Leben zu erhalten. Denn dort gibt’s grosses Material um Irgendetwas in grösster Würde auszulöschen.

  22. Freunde, ich sag nur eins: ruhig Blut. Rom wurde nicht an einem Tag erschaffen.
    Schon mal drüber nachgedacht, dass die armen Chinesen mit dem Produzieren gar nicht nachkommen? Die Nachfrage überrennt POKEN S.A. total! So schnell wie ihr die Verbreitung erwartet, kann es folglich gar nicht funktionieren! Das ist eine ganz einfache mathematische und rein produktionsbedingte Tatsache. Wer heute schon den Tod des Pokentrends feiert, dem biete ich ne lukrative Wette an, dass wir die Visitenviecher auch 2010 noch nicht begraben werden haben!

  23. Nachdem ich gestern das erste Mal pökeln durfte will ich den jetzt unbedingt behalten… Ah nein falsch…. Auch meiner darf sich, wenn der Trend sich nicht innert kürzester Zeit durchsetzt, unter die Walze legen um zu seiner letzten Ruhe zu kommen.

  24. Neiiiin, bitte nicht! Warte noch, gib ihm noch Zeit! Das chunnt scho! Oft ist es doch so: grad wenn man aufgibt, dann erfüllt sich der Wunsch!

  25. Finde es – bzw. fand es, als ich es im BlickamAabig gelesen habe – keine gute Idee. Zum Einen gefällt mir die Idee nicht, all die schönen (designtechnisch ist das doch gut, sind wir doch gleicher Meinung?) Poken zu zerstören. Andernseits finde ich es unsinnig, nur weil das Ding noch keinen grossen Anklang findet, es gleich zu schrotten. Also löscht die Daten aufm Poken und gebt sie mir – wenn ihr sie überhaupt weggeben wollt ;-D

    Gruss graval

Kommentare sind geschlossen.