Gadgets

In der Nacht sind (fast) alle Tastaturen grau – Beleuchtete Tastatur von Logitech

Der Gadgetpark hat ein neues Mitglied bekommen. Das Logitech “Illuminated Keyboard”. Ist das nun die perfekte beleuchtete Tastatur?

 
Pixelfreund’s Pult by Night – Eine beleuchtete Tastatur ist nicht nur praktisch, sondern auch schön.

Nachdem die Optimus Maximus von Lebedev zwar endlich marktreif, mit EUR 1257.17 nicht aber erschwinglich geworden ist, scheint mir das Illuminated Keyboard von Logitech eine gute Alternative zu sein. Und zwar darum:

Diese Tastatur ist schlicht und schnörkellos und verzichtet auf 20 zusätzliche Sondertasten, programmierbare  Displays und ähnlichen Schnickschnack.

Zusätzlich kommen einzig Tasten für die Lautstärke (lauter, leiser, aus) sowie am richtigen Platz (nämlich oben rechts) eine Taste für 4 Helligkeitsstufen der beleuchteten Tastatur.

Das grösste Plus aber ist das Standard Tastenlayout. Die geschäftlichen Vielnutzer und –schreiber müssen sich nicht erst lange an die neue Anordnung gewöhnen. Speziell damit meine die folgenden Tasten:

  • Ziffernblock
  • Home, Delete, End,. Page-up /-down
  • F1-F12 –Tasten
  • Windows Taste bzw. FN-Taste

Speziell sind einzig die Lautstärke Tasten, die über dem Ziffernblock angeordnet sind und die INSERT Taste, an deren Position sich Logitech Benutzer aber schon seit früheren Generation gewöhnt haben.

Die Haptik ist hochwertig. Das seltsame (aber tolle) Material für die Handauflage kommt mir irgendwie aus dem Audi bekannt vor. Gute Anschlagdynamik

Einziger Diskussionspunkt wäre das USB Kabel. Die Tastatur ist nicht kabellos. Ich buche das aber modernerweise als Beitrag an den Umweltschutz ab, weil ich ein batteriebetriebenes Gerät weniger habe.

 

PS:
Nein, das ist kein bezahlter Werbepost. Aber ich bin einfach ein Logitech Fanboy.

PPS:
Ich hätte den Post eigentlich auch auf www.nutzlos.ch veröffentlichen können.

6 Kommentare

  1. Ich verwende das selbe Ding auch an meinem Arbeitsplatz schon seit Monaten (hab mir das Ding gleich zum Release geholt). Ich wollte bewusst keine kabellose Tastatur – für was auch. Dazu hat sich ein MX900 Nager gesellt. Der passt optisch prima dazu.

    Zugegeben: Auch ich darf als Logitech-Fanboy abgestempelt werden. Nur am Mac verwende ich nach wie vor das Alu-Brett und der Mighty-Nager

  2. …fail… natürlich keine MX900, sondern eine MX Revolution. Ist halt auch schon wieder eine Zeit her ;-)

  3. Stimmt, ich hatte einmal eine Kabellose Tastatur und nach dem ersten Batteriewechsel ist mir bewusst geworden wie sinnlos eine Kabellose Tastatur ist. Aber eben, als APPLE Fanboy ist natürlich meine Tastatur im Büro von Apple. Immerhin das…

  4. gsponi sagt

    Hei Ralph die funzt aber an einem MAC nicht :-(( dann musst du dir ja wieder eine neue kaufen :-)) Apple tv schon bestellt?

  5. Ganz hübsch :)

    Selbst hab ich zu Hause eine Logitech G15 (die alte Version mit dem blauen Licht) – beleuchtet und _mit_ LCD-Display, denn fürs Gamen ist das ungemein praktisch. Was ich allerdings noch nie benutzt habe sind die 18 programmierbaren Makrotasten.

    Im Büro brauche ich solche Spielereien nicht und habe entsprechend ein Das Keyboard Ultimate (http://www.daskeyboard.com/). Tastenbemalung ist für Weicheier und Warmduscher. Ganz ehrlich: Ich schreibe seither schneller, denn jetzt kann ich auch bei Zahlen- und Sonderzeichentasten nicht mehr spicken und schreibe gezwungenermassen komplett und immer blind, nicht mehr nur bei Text blind.

    Eh ja, Luege bringt haut o nüt we da nüt z Gseh isch.

Kommentare sind geschlossen.