Blogger Portraits

Blogger Portraits – Robert Turrall

Profil

Name: Robert Turrall, geb. UK, seit 1992 in die Schweiz.
Nickname: robert_t (twitter, twitpic, google, usw, usw)
Blogs: robertturrall.com & turrall.ch (selten aktuell!)
Location: Kilchberg / ZH

robert_profil450
Stereotypes Profilbild. Ausgesucht und gecropt von Pixelfreund.

Worum geht es in Deinem Blog?

Um Sachen, die mich interessieren oder an denen ich gerade arbeite. Manchmal schreibe ich auch über Lösungen zu technischen Problemen (Flash, Facebook API, etc), die ich gefunden habe, nachdem ich selber keine Lösung im Internet finden konnte. Da versuche ich, ab und zu anderen zu helfen, sich selber weiterzuhelfen.

Hast Du eine eigene Blogger Attitude / Philosophie?

Wenn ich überhaupt eine Blog-Philosophie habe, ist es offen und ehrlich zu schreiben.

Wie bist du zum Bloggen gekommen?

Ich fing an zu bloggen, als ich irgendwann merkte, ich wollte was schreiben. Nach eine ziemlich kurze Weile verlor ich das Interesse und hatte nichts mehr geschrieben. Ungefähr zum gleichen Zeitpunkt als ich mit Twitter anfing, fing ich wieder an zu Bloggen. Ich hatte mehr Interesse, wollte über Einiges schreiben und hatte plötzlich Lust, weiterzumachen. Seitdem habe ich jede Woche und manchmals mehrmals täglich gebloggt!

image

Welche 3 Tipps gibst Du einem Blogger-Neuling?

Ich würde nicht sagen, dass ich dafür bestens qualifiziert sind, würde aber sagen:

  1. Schreibe einfach über Sachen, die dich interessieren und denk nicht an Besucherzahlen oder sowas
  2. Wenn du keine Lust mehr hast, kein Stress – aber lass dein Blog stehen. Vielleicht hast du irgendwann wieder Lust
  3. Benutze Twitter, um Leute über deine Posts zu informieren – dann bekommst du ziemlich schnell Feedbacks und das Gefühl, dass doch jemandem in deinem Blog interessiert sein könnte!

Beschreibe Dich mit einigen Tags.

Beobachter, Erfinderisch, Neugierig, Ideenreich, (Lebens)Künstler, Kreativ, Kunst- und Design-Fan, Geek & Problemlöser

Bist Du ein digitaler Nomade und was schleppst Du an Hightech mit Dir herum?

Wenn ich gerade arbeite und unterwegs bin, dann kommen einige digitale Sachen mit – ich brauche die, um meinen Job zu tun. Digital ist aber meine Agenda nicht. Nachdem ich fast alle Palm Pilots ausprobiert habe und auch eine Weile mit einen sehr coolen Sony Clio “gespielt” habe, habe ich entschieden, zurück aufs Papier zu wechseln. Ich habe jetzt immer meinen Filofax dabei, um zu Skizzen und Notizen zu machen.

mybag800a

Sonst habe ich meistens keine Tasche und nur mein iPhone dabei – am liebsten dann mit einer Cargohose, um meine Hände frei zu haben :)

Hast Du ein bestimmtes Geek Gadget, von welchem Du Dich nicht trennen würdest?

Ja, mein iPhone. Knapp hinterher ist mein Nabaztag, “sniffy”, weil er einfach Klasse ist. Jeden Tag werden mir Wetter, die Nachrichten und meine Blog Besucher in verscheidenen Stimmen übermittelt. Er macht auch gern Tai-Chi mit seinne Ohren und Lichtern und erzählt mir ab und zu etwas. Ich hoffe, er wird nicht bald stummgeschaltet, weil die Firma Violet, die Nabaztags produzieren, Konkurs anmelden musste… das wäre schade. Einige von uns sind jetzt daran, durch Crowdfunding, einen CBO-Versuch (Customer BuyOut) zu starten. Mal schauen, was kommt.

nabaztag800

Wie sieht Dein Desktop Hintergrund aus?

Eigentlich habe ich zwei – eins für Windows XP und eins für Mac OSX. Mein Windows Desktop Hintergrund war das Resultat eines Kaufes: Ich kaufte mir einen Grafiktablet und musste es sofort austesten. Vielleicht bin ich zu organisiert? Allenfalls, spornt es mich an, mein Desktop ordentlich zu halten ;)

screen

Welches war Dein erster Computer?

Ein Oric Atmos obwohl ich nicht wirklich sehr viel damit gemacht habe. Ich interessierte mich nicht besonders für Computer! Als ich 18 war ging ich zur College und habe dann IBM PCs (5″ Floppies!) und sogar IBM 3081 Mainframe Rechner programmiert. The rest is history, as they say.

oric_atmos

Welches waren oder sind Deine liebsten Computergames?

Ich bin kein Gamer-Typ, spiele aber gerne “Age of Empires” – original v1 – oder “Sheep” und viele Flash Games, weil ich die auch entwickle. Auf dem iPhone spiel ich gerne “Monkeyball”, “Solitaire” oder “SnowLite” – snowboarding tue ich sonst nicht mehr :(

Du und Twitter?

Ich fing mit Twitter ziemlich spät an, habe langsam aufgeholt ;). Mein Tag beginnt mit Kaffee und denTweets der letzten 8 Stunden, dann schaue ich nochmals über Mittag wieder rein, und am Abend. Wenn ich unterwegs bin, benutze ich TwitterFon auf meinem iPhone, obwohl ich gerne push Alerts hätte! Twitter ist für mich Informationsquelle, Unterhaltungs-Plattform, Broadcasting Netzwerk (meine Blog-Posts werden “automagically getweeted”) und auch klasse, um mit Freunden in Verbindung zu bleiben. Ich habe auch viele interessante und nette Leute über Twitter kennengelernt. Ich habe sogar Aufträge über Twitter bekommen…

Welches ist Dein liebster Tweet?

Jeden Tag empfange ich einige lustige oder auch sehr nützliche Tweets. Die mit Links wandern vielleicht in meine Bookmarks. Sonst bin ich kein Tweet-Sammler. Ich erinnere mich an die wirklich lustigen und ziehe dann weiter…

Welches ist Dein liebster eigener Post?

Der über MMS und iPhone, weil es viel Dialog darüber gab und einige Leute haben es wirklich hilfreich gefunden. Das hat mich glücklich gemacht! Sonst habe ich die “Weekly Wordle” Posts gern, weil die einiges über die Posts der vorherige Wochen aussagen.

Hast Du neben Deinem Blog weitere Web Projekte zu laufen?

Immer. Meistens “Geheimprojekte”! Im Moment aber, arbeite ich an meiner eigenen Website. Sie ist immer noch nicht online und ich werde Ende September einen kurzen Vortrag bei Flash on the Beach in Brighton halten. Da möchte ich, dass ich mindestens sagen kann, dass ich etwas ausser nur das Blog online habe! Ich sollte auch mein Portfolio online stellen.

Meine liebste Software ist…

Adobe Creative Suite (nur CS3, noch keinen Update gekauft), Flex Builder 3 und FDT. Eine tolle Kombination, die mich erlaubt, meinen Job zu machen!

Welche Blogs liest Du regelmässig?

pixelfreund ;), swissmiss, notcot.org, verschiedene andere Design-Blogs und jeden Tag entdecke ich etwas neues.

Welcher Bloggertyp wärst Du am ehesten (oder fehlt noch ein Button)?

http://www.pixelfreund.ch/2008/11/bloggertypen/

varietyblogger, rabbitcontent. geheimprojekt. sonst schaue ich mir die Liste nochmals durch ;)

button.rabbitcontent_450

St. Galler Bratwurst

[x] mit Senf – aber bitte nicht SCHARF!
[ ] ohne Senf
[x] aber nur OLMA Bratwurst
[ ] lieber St. Galler Schüblig
[ ] ist mir Wurscht

Gibt es von Dir eine nennenswerte 1.0 Aktion (alles ausser Web oder IT)?

Ja. Meine 3 Jungs. Die sind jetzt mehr oder weniger erwachsen und ich sehe sie nicht sehr oft, aber sie sind echt cool. Der mittlerer geht jetzt sogar nach England um Informatik zu studieren – dort, wo ich studiert habe…

Das letzte Wort hat der Pixelfreund – Robert und ich.

Robert habe ich wie so viele zuerst als Twitter Follower und erst danach in Real Life kennen gelernt. Nämlich am Creative Mornings Event von @swissmiss an einem Freitag Morgen in der FREITAG Fabrik.

robert_t - taking pictures from a freitag seat
Robert vertieft in iPhone Fotografie

Nachdem ich Robert beobachtet hatte, mit welcher Liebe fürs Detail er die FREITAG Sitzkissen fotografierte, wusste ich: er ist “einer von uns”. Einer mit dem Auge für Schönes, für Design und geeky Dinge. Lang lebe Nabaztag!

Am vergangenen Tweetup bei @maiakinfo hatten wir die Gelegenheit, englischen Geschichten und unweigerlich auch verschiedene Monty Python Szenen zu diskutieren. We want a shrubbery! Und demnächst muss ich mich mit Robert mal über Flash unterhalten. Ich hätte da noch eine Idee für ein Geheimprojekt.

In der Serie “Blogger Portraits” werde ich wöchentlich einen Blogger vorstellen oder besser, sich selber vorstellen lassen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben meiner Lieblingsblogger.

11 Kommentare

  1. Ein wirklich tolles Bloggerportrait, ich bin begeistert und kann mich nicht entscheiden ob ich den Desktophintergrund oder Nabaztag besser finden soll.

    btw, das ist wirklich einer der besten Bloggertipps:
    Wenn du keine Lust mehr hast, kein Stress – aber lass dein Blog stehen. Vielleicht hast du irgendwann wieder Lust.

  2. Well done mate!
    Schön zu lesen, Spannend und unterhaltsam.
    Wir hatten ein wirklich unterhaltsames gespräch am tweetup.
    But, what about footy? ;)
    Cheers

  3. Danke Ralph (und danke an Eve, Rouge, @digichr & capo) – fühle mich geehrt.

    Habe auch gerade gebloggt und laut Sniffy gibt es heute viele Blog-Besucher ;)

  4. Ich will auch so ein WiFi-Rabbit! Wieder spannendes Portrait, der Desktop-BG ist cool.

  5. Spannendes, unterhaltsames Porträt, danke! Aber den filofax wieder ausgraben… bitte nicht…

  6. Der Desktop-Hintergrund ist ja der Hammer! ;-) So etwas ähnliches würde bei mir auch Sinn machen… Gleich mal auf die To-Do-Liste setzen.

  7. Pingback: Steinis beim Pixelfreund

  8. Pingback: robertturrall – blog » Blog Archive » Blogger Portrait!

Kommentare sind geschlossen.