Tools

Delicious.com – Mehr als nur online Bookmarks

Meine gestrige Spontanumfrage auf Twitter hat ergeben, dass die meisten Befragten Delicious.com als online (Social-) Bookmarking Dienst favorisieren.

Seit dem letzten Redesign bin ich wieder begeisterter Nutzer von Delicious. Es ist einfacher und intuitiver und übersichtlicher geworden.

screenshot delicous_b
Screenshot delicous.com 

Wofür man Delicious einsetzen kann

  • Eigene Bookmarks überall dabei haben
  • Bookmarks gleichzeitig im Browser UND online speichern
  • Bookmarks (anderer) abonnieren
  • Beliebte Bookmarks anderer durchstöbern
  • Und so setze ich Delicious ein:

    Wie ich Delicious verwende

    Ich speichere Links ab, die ich unbedingt behalten möchte und trotz Google vermutlich nicht mehr einfach finden werde. Dazu verschlagworte (tagge) ich meine Links möglichst einheitlich (z.B. Immer nur Singular oder nurPlural verwenden) und möglichst präzis.

    Darüber hinweg versuche ich eine geeignete Beschreibung aus der Website zu kopieren, damit ich (oder ein Leser) schnell weiss, für welche spezifische Information das Lesezeichen gesetzt wurde.

    Ich unterscheide ganz bewusst in öffentliche Links, die ich meinen Lesern zu bestimmten Themen zur Verfügung stellen will und private Links die nur für mich selbst sichtbar sind.

    Mit der Zeit hat sich so für mich ein Archiv ergeben, das ich regelmässig konsultiere. Hauptsächlich speichere ich Anleitungen und Tipps zu WordPress, zu PHP Programmierung, Design, Tools etc.

    Was ich NICHT verwende

    Obwohl Delicious.com eigentlich ein Social Bookmarking Dienst ist, brauche ich die Social- oder Community Komponente nicht. Ich sehe keinen Mehrwert, hier auch noch ein Netzwerk oder Kontakte zu pflegen. Die Links anderer kann ich auch ganz einfach per RSS abonnieren.

    Bookmarks anderer abonnieren

    @swissspidy und David Worni brauchen ihre Delicious Accounts in ähnlicher Manier wie ich.

    Daniel Ebneter hingegen setzt Delicious.com ein als Verzeichnis von Restaurants, Hotels, Rezepten etc.. Ich habe seine Bookmarks abonniert und schaue dann und wann nach, wenn ich ein neues Restaurant suche.

    Leumund bleibt sich auch auf Delicious treu. Ein Allerlei-Konto mit Neigung zu Blog- und Apple Themen. Allerdings ist bei ihm eher die Chronologie spannend. Es zeigt ansatzweise, mit welchen Themen er sich beschäftig. Und wer ganz genau schaut, findet vielleicht etwas von einem künftigen Geheimprojekt?

    Spannend sind die verschiedenen Delicious Accounts von Journalisten, die Links zu ihrern Recherchen darin speichern und (vielleicht auch unbewusst) veröffentlichen, um kurz darauf Artikel zu diesen Themen zu veröffentlichen.

    Zum Schluss ein paar Tipps

    Delicious.com braucht ein bisschen Geduld (alleine schon wegen dem unaussprechlichen Namen). Der grosse Nutzen ensteht nämlich erst mit der Zeit. Wo war schon wieder der Link zu…? Wo hatte ich das Stücklein Programm Code einmal gesehen? Wie hiess schon wieder die Schriftart, die ich damals…? Ihr merkt es…

    Seit ich das Firefox Addon für Delicious einsetze, ist das Handling genial. Mit einem Klick speichern, mit einem Klick auf alle Bookmarks zugreifen. Delicious ist zum täglichen Begleiter geworden.

    Und nicht zuletzt: Ich abonniere die Links meiner Kollegen per RSS und zeige diese auf der iGoogle Startseite in einem separaten Tab an.

    Wofür braucht ihr Delicous.com? Oder favorisiert Ihr andere Social Bookmarking Dienste?

    7 Kommentare

    1. Ich verwende Delicious fast ausschliesslich via iPhone (mit Tasty, dem dazugehörenden Safari bookmarklet und direkt aus Twitterific).
      Abonniert hab ich mit Delicious keine RSS Feeds, sondern ausschliesslich Tags.
      Delicious dient mir also als Schatzkiste für Entdeckungen zu Themen, die mich interessieren.
      Vor zwei Wochen hab ich alle alten Delicious Links ratzeputz gelöscht und bin mit neuer Logik (she. oben: Tags) wieder gestartet.

    2. Ich verwende Delicious eher für mich. Meistens ist es die letzte Chance etwas wieder zu finden das ich irgendwann mal irgendwo gesehen habe.

    3. Ich habe Delicious erst seit ein paar Wochen. Für mich ist es sehr praktisch. Ich speichere Seiten oder Artikel ab, die ich nicht nur für mich behalten will.
      Delicious ist dafür bestens geeignet. Ich schreibe immer eine Beschreibung zu jedem Bookmark und vertagge es.
      Jeden Montag veröffentliche ich dann die Bookmarks der letzten Woche auf meinem Blog (http://blog.danielleicher.de/)

    4. Zum suchen und wieder finden ist es gut geeignet zumal es über den deutschsprachigen Raum hinausgeht. Ansonsten wird immer wieder gern Mister Wong genutzt.

    5. Wakalabakala sagt

      Inzwischen nutze ich das Ding auch – wenn auch mehr privat als Öffentlich, denn ich will im Web nicht so durchsichtig sein. Überzeugen lassen habe ich mich dabei natürlich schon vor laanger zeit durch Pixelffreund. Danke!

    6. Ich nutze vor allem den RSS Feed für die most popular post zu einem beliebigen Thema. So kriege ich nur die Bookmarks, welche auch oft gepostet wurden und einen echten Mehrwert bieten.
      Zudem ist für mich ein Bookmarking Service immer noch die bessere Suchmaschine als Google & Co,

    7. Ralph sagt

      @raumsinn Schatzkiste ist eine schöne Bezeichnung!

      @philipp Ich habe vergessen, über Relevanz zu schreiben, die die Community bringt im Vergleich zu einem Algorithmus.

      @rouge ACK

    Kommentare sind geschlossen.