Blogger Portraits

Blogger Portraits – Yves Moret

Profil

Name / –Nickname: Yves Moret / ymotux
Blog: http://www.blog4.ymonet.ch (alter Blog)
www.anachronismus.ch

www.website-marketing.ch (Co-Autor)
Twitter: @ymotux

ymocross_square

Welches war Dein erster Computer?

Ich habe mir erst mit 30 den ersten Computer gekauft. Das war 1994 ein Compaq Presario mit 486er Prozessor mit 25 Mhz. Ram hatte er, glaube ich, 4 MB. Ein Jahr später musste es dann schon ein 486 mit 100 Mhz und 8 MB RAM sein.

Mein erstes bewusstes Erlebnis mit Computern war Anfangs der 80er, als Herr Müller, der Berufsschullehrer, uns seinen selbst zusammengelöteten Microprozessor vorstellte und mit ihm einen Modelllift steuerte. War im Nachhinein gesehen noch eindrücklich.

Worum geht es in Deinem Blog?

Im grossen und ganzen bin ich für viele Themen offen. Ich möchte mich eigentlich auch nicht auf eine bestimmte Schiene begeben, von der ich nicht mehr runter komme. Schon schwierig genug, das Image als Hauswartblogger wieder los zu werden. Aber eben, Hauswarte mit Laubbläsern sind halt ein faszinierender Stoff.

Welcher Bloggertyp bist Du?

Eben der Hauswartblogger hat mir der Pixelfreund aufgedrückt. Ansonsten ist es schwer, mich in eine Schublade zu stecken. Ich bin ganz sicher CH-Blogger, Bliperblogger (jeweils Donnerstagsabend kommen ca. 5 feine Blips von mir) und manchmal auch Sheice-Blogger. Gibts den Chamäleon-Blogger schon?

Wie bist Du zum Bloggen gekommen?

Das weiss ich nicht mehr. Ist irgendwie aus dem Spieltrieb heraus entstanden. Ich hatte nie auf einmal die Idee „Jetzt mache ich einen Blog!“
Es hat sich so aus dem Basteln der eigenen Homepage ergeben. Ich hatte mir eine Joomla Installation zurechtgelegt und vermisste dort die Kommentarfunktionen. So bin ich zu WordPress gekommen.

Welches ist Dein liebster eigener Post?

Das ist wohl der gleiche, der mich zum Hauswartblogger gemacht hat und der Ralph am meisten liebt. Ich sage nur so viel, die Facility Manager habe ich immer noch nicht begriffen. Immerhin habe ich jetzt beim 1. Schweizerischen Segway Laubbläser Poloturnier die erste sinnvolle Anwendung für einen Laubbläser gefunden.

Bist Du ein digitaler Nomade und was schleppst Du an Hightech mit Dir herum evt. mit Bild?

Nein, da ich in der gleichen Gemeinde wo ich wohne auch arbeite, komme ich nur selten zum Nomadisieren.

nomad

Das Bild zeigt die Vollpackung. Meist habe ich an technischem Gerät nur das Handy dabei. Ist übrigens kein iPhone, was mich in gewissen Kreisen sehr exotisch macht. Wenn ich mal weiter im Zug unterwegs bin, schwillt das Gepäck dann schon mal an.

Wie sieht Dein Desktop Hintergrund aus?

Screen

Du und das BlogCampSwitzerland (Hast Du gar auf dem Leu seinem Sofa gesessen)?

Ich habe die zwei letzten BlogCamps besucht. Ist immer wieder eine schöne Gelegenheit, die Leute im richtigen Leben zu treffen, die man sonst „nur“ aus dem Web kennt. Auf dem Sofa vom Leu habe ich noch nicht gesessen. Was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden.

Du und Twitter?

Könnte meine Lieblings-Internet-Anwendung sein. Ist einfach, spartanisch, aufs Grundlegende reduziert und dennoch bringt sie mir wohl am meisten an sozialen Kontakten von allen Social Communitys die ich bisher kenne. Dies nicht nur in der digitalen Welt.

St. Galler Bratwurst:

[ ] mit Senf
[x] ohne Senf
[ ] aber nur OLMA Bratwurst
[ ] lieber St. Galler Schüblig
[ ] ist mir Wurscht

Das letzte Wort hat der Pixelfreund – Yves und ich.

Wenn man es genau nimmt, ist Yves schuld am ganzen Laubbläser-Hype. Mit seinem alten Facility Manager Beitrag hat Yves den Running Gag eigentlich ins Laufen gebracht.

SSLPT - Yves und ich
Zwei Hauswartblogger? Yves und ich – Mit Laubbläsern am SSLPT.

Wir sind beide zwei begeisterte Blipper und sagen nicht Nein zum einem guten Rock’n’Roll Thunder. Vielleicht sollten wir demnächst ein #RockTweetUp oder so ins Leben rufen, damit @riwi auch wieder einmal den Weg ins Unterland findet.

Yves ist ein treuer Besucher der Tweetups und so freue ich mich auf ein baldiges Wiedersehen.

In der Serie “Blogger Portraits” stelle ich wöchentlich einen Blogger vor oder besser, lasse ihn sich selber vorstellen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben meiner Lieblingsblogger.

8 Kommentare

  1. oho ein Senett Leser :-) wir haben uns zum Thema Voice Recognition kennengelernt, weiss Du noch? Ist leider immer noch nichts auf dem Mac.

  2. @Andreas
    Genau Senett. Einer der die Mechanismen die unser Leben bestimmen ziemlich gut deuten kann, ohne ins Phantastische abzudriften.
    Voice Recognition war irgendwie ein tolles Experiment. Schreibe aber mittlerweile wieder mit 10 Fingern. Könnte eigentlich mal probieren, ob Dragon Speak auch auf dem Netbook funktioniert.

    @Ralph danke ich an dieser Stelle für diese Serie. Ist jede Woche ein Aufsteller, nicht nur wenn ich porträtiert werde.

  3. Mit 30? *rechne
    Na dann höckle ich schon länger an der Kiste als du… ;-) Himmel.
    Ich habe ja die Ehre, dass ich jeden Tag mit dir im Büro sitzen darf. Nur heute – an deinem grossen Tag – bist du nicht da. Freue mich auf morgen!

  4. Ist das das SSLPT-Sackmesser? Ich kannte den „Ymotux“ bisher mehr so vom Bewerben der INM-Bloglinks bei Twitter :-) Wieder jemand Spannendes ein wenig näher kennengelernt!

  5. @shibby
    An der Kiste schon, im Internet etwa gleich lang. Dafür habe ich so schöne Sachen wie die erste Mondlandung am TV miterlebt. Auch nicht schlecht oder? ;-)

  6. @dworni
    Nö, ist zwar ein Cybertool, habe ich aber schon lange. Schau doch mal auf anachronismus.ch. Unter Kult habe ich mal was über mein Lieblingstool geschrieben.
    Ich verlinke übrigens nicht nur auf die INM. Ist genau ein Link pro Tag, heute wars keiner. ;-)

  7. Pingback: International Lorem Ipsum Day | anachronismus.ch

  8. Ha! In der Tat stelle ich es mir schwer vor, dich in eine Schublade zu stecken (und die Schublade hätte dabei auch ihre lieben Probleme).

Kommentare sind geschlossen.