Musik

Neue Musikdienste: Soundcloud.com – Feiner House frei Haus aus der Cloud.

Vor wenigen Tagen habe ich via Twitter erstens zu Soundcloud.com und gleichzeitig zu “Kollektiv Turmstrasse” gefunden.

image

Soundcloud verfolgt einen noblen Gedanken. Musiker tauschten bislang übergrosse Soundfiles in exotischen Formaten kompliziert über Email und v.a. über FTP Accounts aus. Mit Soundcloud.com soll DER zentrale Ort geschaffen werden, wo Musik unkompliziert und schnell gespeichert, heruntergeladen aber auch verteilt werden soll. Eine Drehschreibe für die Musikerszene. Und das funktioniert sogar über die mobile Internetverbindung.

Ich habe den Funktionsumfang noch nicht detailliert ausprobiert. Alleine als Zuhörer ist die Plattform genial. In Zürich HB einen Song angeklickt und über die mobile Internetverbindung wird er in kurzer Zeit vorgeladen. Das reicht für Bum-Bum Musik notabene bis nach Chur. Je nach Song und Lizenz kann dieser gleich auch als MP3 gespeichert werden.

Über diese Plattform habe ich das Kollektiv Turmstrasse gefunden. Mir gefällt dieser Clubsound sehr gut. Groovy und gleichzeitig meditativ. Ich würde diese beiden Herren sogar in die Liga von Paul Oakenfold einordnen.

5 Kommentare

  1. Danke für den Tipp. Da hat es ein paar ganz schöne Perlen drunter. Und die Plattform ist gut gemacht.

  2. Wundert mich, dass hier Soundcloud jetzt erst ankommt, wird in Deutschland schon seit einem guten Jahr heiss gehandelt (vgl. http://t3n.de/startups/top100/). Ich kenne Musiker, die Myspace komplett aufgegeben haben und Soundcloud nutzen, um ihre Musik hochzuschieben. – Und Kollektiv Turmstrasse ist in der Tat einen Hinhörer wert. Sind auch hin und wieder in der Schweiz, haben auf der Afterhour in der Roten Fabrik an der Streetparade aufgelegt. Der Christian ist ein Kollege, nette Jungs sind das obendrein!

  3. Wundert mich auch, dass es erst jetzt verhalten einschlägt in der Schweiz. Ich habs etlichen Musiker-Kollegen ende ’08 empfohlen, einer davon hat tatsächlich den Sprung zu Soundcloud gemacht. Muss ihn mal Fragen, wie er sich als DJ nennt…

  4. Ralph sagt

    Obs einschlägt werden wir sehen. Es ist glaube ich eher noch ein bisschen Geheimtipp. Aber ich höre täglich mehr als eine Stunde und finde viele Interessante Musiker und Bands. House eben. Aber perfekt auf Zugfahrten.

Kommentare sind geschlossen.