Allgemein, Musik

Skin mit Skunk Anansie im x-tra Zürich – Die die Stage-Diver Braut hat uns abgerockt.

Wiedervereint haben heute Skunk Anansie mit Skin in der Front im x-tra Zürich abgerockt. Und zwar heftig.

Rein akkustisch ist der Start (Yes it’s) fucking (political) abverreckt. Bei schlecht abgemischtem Sound und in einem goldenen Lamettawuschel Kostüm, welches Mc Hammer neidisch machen würde wuselte Skin zum ersten Song über die Bühne.

aa Skunk Anansie 054 s

Aber schon ab dem zweiten Song war wieder alles klar: da kommt solider Rock mit einer brillianten Stimme. Die energetische Stage-Diver, Dancer-, Drummer-, Jumper Braut Skin verzaubert das Zürcher Publikum zwischendurch mit stillen Momenten nur mit akkustischer Gitarre und der lieblichen Stimme. Aber eigentlich hat sie es uns ganz fett gegeben:

Mehrheitlich fegt sie wie ein Derwisch über die Bühne, steigt auf das Drum, die Boxen und erklimmt die Gallerie im oberen Stock, überlegt kurzzeitig ins Publikum zu springen und taucht dann mitten im Publikum auf dem Mischpult wieder auf, um sich vom Publikum auf die Bühne tragen zu lassen.

aa Skunk Anansie 051
Skin taucht mitten im Publikum auf dem Mischpult auf

Der knallharte, fadengrade Modern Rock mit der virtuosen Stimme überzeugt das ganze Publikum bis in die Zugaben.

Das x-tra beweist einmal mehr, dass es die perfekte Location für einen intimen Rahmen bietet. Den Musikern gelingt ziemlich einfach, mit der gesamten Halle eine magische Verbindung aufzubauen und während eines ganzen Konzertes zu fesseln und zu faszinieren.

Das ist mein persönliches Konzert Highlight neben dem Auftritt von Chris Cornell ebenfalls im X-tra. Ich muss Skin das Kompliment gleich noch via Twitter persönlich machen.

aa  Skunk Anansie 040
Stage Diving – Die Rocker Disziplin überhaupt

PS:
Somit ist meine Konzertkritik diametral zur Hotelkritik von Skin im x-tra ;-)

2 Kommentare

  1. Pingback: CD Kritik Skunk Anansie – Black Traffic | pixelfreund.

Kommentare sind geschlossen.