Allgemein

Lang lebe anders – Re(Ri)vollutionäre gesucht

Rivella startet eine neue Kampagne “Lang lebe anders” und sucht Rivollutionäre; Leute die etwas anders sind.

Abseits vom erfolgreichen Olympia Engagement und dem bekannten “Welche Farbe hat Dein Durst?" bringt sich Rivella in Position. Mit zeitgemässen Instrumenten wie Blog, Twitter und Facebook und in der Folge auch über die herkömmlichen Print- und Massenmedien.

Ich bin auch anders. Auch ohne Segway. 

Unter www.lang-lebe-anders.ch werden in den kommenden Monaten Portraits von eben diesen Rivollutionären veröffentlicht und ich helfe bei der Suche nach aussergewöhnlichen Leuten.

Ich unterstütze die Kampagne, weil ich ein Fan der Marke Rivella bin. Weil sie in der Schweiz und überhaupt in der Getränkelandschaft einzigartig ist, aber vor allem weil das Unternehmen bereit ist, sich ernsthaft der veränderten Medienlandschaft und dem veränderten Medienverhalten zu stellen.

Schon früh immer Unternehmergeist gezeigt

In der Vergangenheit hat Rivella immer den Mut bewiesen, sich auf Neues einzulassen, Pionier und eben anders zu sein. Dass Rivella Blau schon 50 Jahre auf dem Buckel hat und somit das erste Lightgetränk war, wurde mir erst nach einem Rundgang durch das Betriebsmuseum und die Fabrik bewusst. Ähnlich mit Rivella Grün. Bereits in der 90ern, weit vor dem Hype um Wellnessgetränke haben sie den Nerv der Zeit getroffen. Und Mut bewiesen, anders zu sein.

Screen rivella 2010-02-24_202549 
Kultige Retrowerbespots gibts unter: http://www.rivella-blau.ch/

Social Media ist eine Revolution in den Marketing und PR-Abteilungen

Der Umgang mit Social Media ist in vielen Unternehmen auch eine Revolution in den Etagen der Marketing und PR-Abteilungen. Daher geht Rivella auch hier einen etwas anderen Weg und schnallt sich Unterstützung von vier Bloggern aus der Deutsch- und Westschweiz an, die sie auf dem Weg in die Social Media Welt begleiten. Wobei ich vom Alter her ziemlich deutlich von der Zielgruppe abfalle. Ich hoffe, dass ich einen kleinen Beitrag für einen gelungenen Start in das Twitter- und Facebookzeug leisten kann.

Portraits gesucht. Mach mit!

Für einmal suche ich jetzt nicht nur verrückte Blogger-Hühner, Trashgolfer und Segway-Laubbläser-Polo-Spieler sondern auch Künstler, Musiker, Handwerker, Sportler, Freaks, Denker, Praktiker. Einfach Leute die anders sind, oder etwas anders machen.

Kennst Du jemanden, den ich unbedingt portraitieren sollte oder möchtest gar selber mit einem Videoportrait an teilnehmen? Hinterlasse einfach einen Kommentar hier, sende mir eine DM via Twitter oder eine Email an:

  • revolution{ät}pixelfreund.ch

Für besondere Portraits steht mir eine Filmcrew zur Verfügung. Ich werde also nicht alles selbst nur mit der Flipcam filmen.

12 Kommentare

  1. Mein Vorschlag für den perfekten Kandidaten: Es gibt da doch diesen Inline-Skater in T-Shirt und kurzen Hosen, der das ganze Jahr so durch die Stadt Zürich braust. Hast Du den zufällig auch schon mal gesehen? Doch leider kenne ich seinen Namen nicht… :-(

  2. Ein video von der Ascension hätte auch gepasst :)
    Dieses ist etwas steif dunkts mi.

  3. Finde das Video gelungen, aussert dein Mega-Omar-Mulah-Schall. Aber die Simi-Brille in D’braun ist cool ;-)
    Wenn du aber unsere Page (hopadikiks) anguckst, merkst du schnell: Wir sind anders …

  4. Ralph sagt

    @shibby Cool. Da mach ich mich schon mal auf Ideensuche in Rezeptbuch..

    @capo Ascension ist auch gebucht. Da haben wir sogar selbst einen Profil Filmer dabei! Da könnten wir @sirxerxes nochmals zu einer Wurst-panzersperre nötigen.

  5. Pingback: Über Twittercharts und Rivellutionäre - Beitrag - Great Talk Weblog

  6. Hey Ralph,
    bin grad chli verschrocke, hani nid gwüsst gha dass so en bekannte blogger worde bisch! Sogar bi de SWISS Top 100 Blogs… nöd schlecht! Gratuliere!! geili sach wo do machsch! und die Videos sind jo de hammer! Supergeil gfilmet! Und schöne Effekt, schö mit de Sunne und em liecht gspielt au mit schärfi unschärfi, eifach geil!! Witer soo!! Echt Spannend! LG

  7. Pingback: Über Twittercharts und Rivellutionäre — Pascal Birchler

Kommentare sind geschlossen.