Events, Fotografie, Kunst

Zu Besuch bei Hans Erni

Eine eindrückliche Begegnung mit einem Jahrhundert Künstler in sehr intimer Atmosphäre und eine sehr authentische Fotostrecke.

Jürg, Barbara, Chrigel und ich waren gestern zu Gast im Atelier bei Hans Erni. Hans Erni wird am 17. April 2010 für seine Verdienste zur Völkerverständigung und Kommunikation über alle Grenzen von der Gesellschaft Schweiz-Russland GSR im Erni Museum in Luzern geehrt werden.

016

Für die Vorbereitung des Events hat Barbara Fotoportraits erstellt, Chrigel hat (mit einer beeindruckenden Filmkamera von RED) gefilmt und Jürg ein äusserst spannendes und lebhaftes Interview mit Hans Erni geführt. Ich habe die bloggende Zunft vertreten und die Nikon D90 und die FlipCam im Einsatz gehabt. Enstanden ist eine wunderbares “Making-of”.

Um es vorweg zu nehmen. Hans Erni ist ein Jahrhundert Künstler in doppeltem Sinne. Hans Erni ist 101 Jahre alt. Mit knorrigem, aber kräftigem Händedruck hat er uns in seinem Atelier begrüsst. Im allerersten Moment war er etwas grummelig und erstaunt ob der vielen Leute und dem vielen Profi Equipment, dass wir in seinem Wohnzimmer aufgetürmt hatten.

Nachdem er aber im Atelier seinen gewohnten Arbeitsplatz eingenommen hatte, entstand eine ganz intime Atmosphäre. Wir durften uns längere Zeit frei in der Wohnung und im Atelier bewegen. Er liess uns Zeit, ihn bei seiner Arbeit wortlos  zu beobachten, zu fotografieren und ganz in seinen Alltag einzutauchen, bevor das Interview begonnen hatte.

050

Hans Erni ist ein Medienprofi. An Kameras ist er gewohnt. Kaum hat das Interview gestartet, ändert sich Stimmung. Hans Erni ist von ungeahnter Präsenz. Er antwortet präzis und pointiert, verfällt zeitweise ins Schwärmen. Und nicht etwa mit Standard-Antworten, die er vermutlich schon in Hunderten von Interviews gegeben hat. Über eine Stunde lang spricht er mit Jürg im Rahmen des Video Interviews. Bei den abschliessenden Fragen zu seinen Musikpräferenzen wird er richtig emotional. Er höre wochenlang die selben Stücke von Schostakowitsch, weil das Erlebnis jedes Mal ein anderes sei und man die Komposition niemals ganz erfassen könne.

Danach erleben wir ihn in lockerem feurigem Smalltalk vor einer Picasso Reproduktion im Wohnzimmer. Hans Erni verabschiedet uns schliesslich entspannt am Wohnzimmertisch. Über sein Alter von 101 Jahren ist er selbst erstaunt. Ein ganzes Jahrhundert selbst zu erleben sei ein grosses Privileg, findet er selbst. Zumal er über 90 Jahre lang die Geburtstage nicht gefeiert habe.

Eine grossartige Begegnung. Interessierte Blogger und Fotografen haben ebenfalls die Gelegenheit, Hans Erni zu treffen.

Es sind noch Plätze frei! Mach mit am Hans Erni Portrait

Hast Du Lust, am 17. April Hans Erni zu treffen und selbst vor Ort in einem Medienraum ein Portrait zu erstellen? Melde Dich hier in via Kommentar an.

Flickr Strecke – “The Making of”

Sämtliche Bilder sind unbearbeitet, ungecroppt und einfach pur wie es der Moment und mein fotohandwerkliches Geschick just in diesem Moment ergeben haben.

Ich habe sämtliche Bilder auch im RAW Format geschossen und werde bei Gelegenheit versuchen, den besten Bildern einen digitalen Feinschliff zu geben. Welches Bild gefällt Dir am Besten? Welche Bilder soll ich nachbearbeiten?

6 Kommentare

  1. Daniel sagt

    Do benied i Eu sehr, himmel nomol. Han in miner Jugend, und das isch nit geschter gsih, schuh Erni-Bilder bewunderet und as Poster in minem Zimmer ufghängt kha, mit so ungefähr 14 Johr :-)

    Daniel

  2. Pingback: Schweizer Internet-Szene porträtiert Hans Erni | maiak » The Newsroom of Eastern Europe

  3. Herzlichen Dank für Dein „Making of“ unserer Foto-, Audio- und Video-Aufnahmen von Hans Erni !!!

    Du hast mit Deinen Worten den einmaligen Moment „eingefangen“ und die zwei Stunden im Atelier und in der Wohnung von Hans Erni perfekt beschrieben.

  4. Pingback: Hans Erni im Netz • erni, hans, interview, kunst, maiak, russland • leumund.ch

  5. Pingback: Gesellschaft Schweiz-Russland ehrt Hans Erni | maiak » The Newsroom of Eastern Europe

  6. Pingback: Hans Erni: Ehrenmitglied der Gesellschaft Schweiz-Russland | maiak » The Newsroom of Eastern Europe

Kommentare sind geschlossen.