Browser

Firefox 4 braucht Speicher (wie Sau). Zeit für Alternativen

Firefox 4 ist eine Speichersau. Frisst Memory ohne Ende. Gestern hat der Browser 756MB RAM belegt, bei nur drei offenen Tabs und will den Speicher nie wieder freigeben. Dann hilft jeweils ein Neustart oder ein alternativer Browser.

Internet Explorer gibt es bei mir sowieso seit Jahren nicht mehr. Ich brauche neben Firefox auch Safari und Chrome. Aber eigentlich wünsche ich mir einfach einen simplen, schnellen Browser mit Tabfunktionalitäten und Google Eingabefeld in der Befehlszeile plus ein Ad-Block Plugin.

Ich habe mir gestern die Browser Seamonkey (Mozilla Basis), Opera und Camino für Mac (Mozilla Basis) heruntergeladen und installiert. Ab sofort starten die Testwochen.

Seamonkey macht in den ersten Stunden einen guten Eindruck. Google Suche über das URL Feld, Mozilla Plugins wie Ad Block plus möglich und bislang bescheidene 150 MB Speichernutzung.

Wir werden es sehen.

Kategorie: Browser

von

Ralph Hutter. Digital Stuntman. Blogger. Twitter Aficionado. Digital Artist. Fotograf. Agile Product Manager. Dozent. Foodie. Geocacher.

24 Kommentare

  1. Ich habe vorhin einen Test gemacht, und mehrere Seiten mit Chrome und FF4 geladen. Startzeit von Chrome 2.5 Sekunden, Firefox 2 Sekunden. Speicher bei der Startseite: Chrome 46 MB, FF4 55 MB. Speicherverbrauch beim öffnen der Seiten: Chrome 250 MB, FF4 200MB. Nach schliessen aller Tabs ausser der Startseite: Chrome 50 MB, FF4 150MB.

    Fazit, Firefox, will/kann den Speicher nicht wieder sauber freigeben.

  2. Dirk hat Recht, üblicherweise sind Erweiterungen und allenfalls auch Plugins die Sündenböcke bezüglich Arbeitsspeicher bei Firefox. Wie sieht denn die Arbeitsspeicher-Nutzung im Safe Mode und/oder mit einem neuen Profil aus?

  3. P.S.: Auch noch zu beachten, gerade im Vergleich mit anderen Browsern: Anzahl Instanzen (Chrome beispielsweise öffnet x Instanzen) und 64-/32-Bit-Versionen.

  4. @Indero:

    Wird es denn mehr, wenn Du nach dem Schliessen der Tabs die gleichen Seiten wieder öffnest?

  5. @Dirk, ich habe jetzt den Test nochmals wiederholt.

    Ich habe länger gewartet, scheint als bräuchte der FF länger um das RAM zu füllen.

    Bei geöffneten Webseiten Chrome 230 MB und FF 350 MB. Je länger ich warte desto mehr wird es.
    Grad nach dem schliessen beansprucht Chrome noch 76 MB und FF 200MB.
    Nach ein paar Minuten sink FF auf 179MB, Chrome beendet Flash und gibt weitere 10 MB frei.

    Nach dem erneuten öffnen der Seiten liefern sich Chrome und FF ein Kopf an Kopf Rennen. Chrome verharrt bei 200 MB und FF hat nach 8 Minuten die 300 MB grenze überschritten. Nach weiteren drei Minuten ist Firefox bei 350 MB angelangt. Eine Minute später ist die 400MB grenze durchbrochen.
    Chrome begnügt sich weiterhin mit 200 MB.
    Bei 400 MB RAM scheint sich der FF nun wohl zu fühlen.

    Doch nicht, nun sind es 450 MB.

    Seit der ersten Messung (in diesem Kommentar) sind jetzt 20 Minuten vergangen und FF hat soeben die 500 MB grenze durchbrochen.

    Fünf Minuten später, es ist jetzt 14:00 hat FF nach einem kurzzeitigen Erreichen von 574 MB wieder auf 555 MB heruntergeschraubt.
    Chrome ist inzwishen 220 MB „schwer“.

    Knapp nach 14:00 hat FF die 600 MB grenze durchbrochen.
    Fünf Minuten später sind wir schon wieder bei 650 MB für den FF. Chrome ist nun bei 225 MB.

    Um 8 Minuten nach zwei haben wir 700 MB durchbrochen.
    Nach knapp 45 Minuten sind wir bei 750 MB angelangt. Chrome 235 MB.

    Ich breche die Übung hier ab. Firefox ist beim schreiben dieser Zeile bei 800 MB.

    Geöffnete Tabs: 8.
    Windows 7 64 bit mit 4 GB RAM.
    Firefox Version 4. Addon Firebug.
    Chrome Version 12 (dev channel) Kein Addon.

  6. @indero

    Mein Firefox läuft hier den ganzen Tag und ist ständig in Benutzung. Er verbraucht derzeit 520 MB, das Maximum war bei 580 MB (gemessen mit Process Explorer) unter Windows XP, ich habe aktuell 40 offene Verbindungen und nutze 14 Addons und zusätzlich 14 Plugins.

    Ich kann die Probleme also nicht nachvollziehen.

    Nutzt Du Flash?

  7. @Dirk
    Ja, mindestens Chrome startet das Flash Plugin, bei FF kann ich leider nicht wirklich eruieren was den Speicher frisst. Ich habe den Test aus reiner Neugierde gemacht.

  8. @Dirk Nach dem Schliessen aller Tabs ausser der Startseite ist FF auf 650MB geschrumpft, und verharrt nun dort seit knapp 45 Min.

  9. Gibt es eigentlich noch Leute die nicht mit Chome arbeiten?
    Chrome unterstützt die meisten befehle (html5, css3)
    Von dem her, für „normal“ es Surfen auf allen Platformen mit allen in sync und alles unterstützten…
    Chrome, alles andere ist Internet zu Fuss….

  10. war mir bisher gar nicht bewusst, dass der fuchs so viel speicher in anspruch nimmt. werde wohl definitiv den wechsel zu chrom in’s auge fassen….

  11. @capo:

    Gibt es eigentlich noch Leute die nicht mit Chome arbeiten?

    Ja, ich … Firefox 4 ist schnell und ich möchte nicht auf den Nutzen all der Erweiterungen verzichten. Synchronisation ist mit Firefox ebenfalls möglich, wenn auch bislang leider nicht für Erweiterungen.

    (Ja, es gibt Erweiterungen für Chrome, aber sie sind jenen von Firefox üblicherweise unterlegen. Safari wäre diesbezüglich die bessere Alternative.)

    @qoqa:

    war mir bisher gar nicht bewusst, dass der fuchs so viel speicher in anspruch nimmt. werde wohl definitiv den wechsel zu chrom in’s auge fassen….

    … obwohl sich für Dich dadurch bislang offensichtlich keine Probleme ergaben?

  12. Ralph sagt

    Danke für die Hinweise. Ich habe FF ohne Plugins den ganzen Tag laufen lassen. Schlussendlich mit 2 verbleibenden offenen Tabs noch immer 475MB RAM besetzt… (und 8 % CPU) für nichts.

  13. Ohne Erweiterungen oder ohne Plugins?

    Letztlich ist nur der Safe Mode und/oder der Betrieb mit einem frischen Profil aussagekräftig. Danach kann man der Ursache auf den Grund gehen …

  14. @martin
    Der einzige grund warum man FF benutzen soll ist Firebug. Aber ansonsten ist Chrome in allen belangen besser. Gibt die selben erweiterungen wie für den FF. Der rest ist nur noch sympathie/antipahie. Ich entscheide nach den möglichen Features/qualität. Nicht nach gefühl. Weiss aber das ich da einer der wenigen bin der so denkt.

  15. @capo:

    Diesbezüglich bleiben wir unterschiedlicher Meinung, aber jeder soll seinen bevorzugten Browser verwenden. An den Firefox-Erweiterungen schätze ich beispielsweise, dass sie mächtiger sind als jene von Chrome, systembedingt … allein der Vergleich der Adblock-Erweiterungen beispielsweise zeigt deutlich den Unterschied in den Möglichkeiten.

  16. PJK sagt

    versuchs auch mal mit Seamonkey
    habe gerade 2 separate FF-Fenster ohne Tabs und keine besonderen Inhalte auf (3.6.16)
    > braucht etwas über 1 GB RAM !!
    und Verzögerungen (Lags) hat er auch..

  17. Ich bleibe beim Fuchs, auch wenn er relativ langsam ist und Speicher braucht. Bei mir liegt es allerdings an den Add-ons, die ich nutze und auf die ich nicht verzichten möchte.

  18. Jan sagt

    FF 4 hat bei mir das Aufblähen sein gelassen, seit ich das Google Earth UPDATE Plugin npgoogleoneclick8.dll (Google\Update-Installationsverzeichnis) entfernt habe.

  19. …um es mal auf die subjetive Ebene zu bringen:
    Firefox fühlt sich besser an, die Erweiterungen sind besser als die aller anderen Browser und man fühlt sich besser weil man nicht mit microsoft oder google durchs netz surft ;)

    In einigen Disziplinen hat zwar der eine oder andere Browser die Nase vorne, aber deswegen umsteigen? sicher nicht. Als Programmierer, habe ich alle gänigen Browser installiert, sitze fast den ganzen Tag am Rechner und natürlich läuft FF nonstop mit. Wenn ich nicht gerade viel mit FireBug / FirePHP debugge, bleibt Firefox relativ human um die 400-800mb (wem das zu viel ist: 8GB Ram kosten derzeit 80€ oder so) Wenn ich aber richtig am werkeln bin, also fleißig debugge, 30+ tabs in mehreren Fenstern offen habe, kann der auch mal ruck zuck in richtung 2GB marschieren. Leider scheint er dabei manchmal (nicht immer) Probleme zu bekommen und wird bei JS sehr träge und die CPU Auslastung steigt auch im leerlauf auf 3-4%. ABER: Firefox zu, wieder auf – alte Sitzung herstellen – weiter gehts ;-)

    Eine Übersicht meiner Addons gibts hier:
    https://addons.mozilla.org/de/firefox/collections/sahib/
    Sind zwar einige, aber ausser dem FirePHP nichts was spürbar den Speicherverbrauch beeinflusst…

    Bin mir aber sicher daß Mozilla das Speicherproblem „irgendwann“ in den Griff bekommt.

    @capo: wenn morgen IE besser ist als Chrome- wechselst Du? Was wenn übermorgen dann der neue Opera rockt? Wechselst Du? Nächste Woche kommt dann wieder ein neuer Firefox und läßt die anderen Browser hinter sich – wechselst Du?
    Wenn Du alle Fragen mit Ja beantwortet hast, dann wirst Du wohl vor lauter neu einrichten, AddOns suchen und umgewöhnen nich tmehr viel zum surfen kommen ;-) (wenn nein – warum nicht?!)
    Die Performance der Browser derzeit liegt so dicht beisammen, also wenn ich mich nicht wirklich über 1-2 Versionen hinweg über nen Browser aufrege, würde ich sicher nicht wechseln, denn Schwächen haben auch die anderen…

  20. AustroBob sagt

    @SaHib: „…um es mal auf die subjetive Ebene zu bringen:“

    Danke für deine Meldungen. War allerdings teilweise auch ganz schön objektiv.

    @SaHib: „… und man fühlt sich besser weil man nicht mit microsoft oder google durchs netz surft ;)“

    Mich schockiert das mangelnde Bewusstsein unter vielen Profis für Datenschutz. Wer sich selbst nicht schützt und für Google die Backen spreizt ist selbst schuld.

    @capo: Denk mal scharf nach. (Oder bist Angestellter bei Google?)

  21. zango sagt

    … ich kann den Testbericht von „indero“ nur bestätigen, „FireFox“ ist und war schon immer ein Nimmersatt im Speicherfressen!
    Leider habe ich mich im Lauf der Jahre so an den Fuchs gewöhnt, weswegen ich ihn noch als Zweit-Browser installiert lasse. Überwiegend gesurft wir aber mit „Chrome“. Der Grund a., ist er wesentlich schneller und b., eben wesentlich sparsamer im Speicherverbrauch.
    Eigentlich schade um den „Firefox“.
    „IE“ ist und war noch nie eine Alternative.

  22. @zango – wieviel Ram hast Du?
    Ich versteh das „FF braucht soviel Ram“-Argument nämlich wirklich nicht. 12GB DDR3 kosten derzeit schon unter 100€ aber selbst 8GB (für derzeit rund 50€) bekommt OttoNormalSurfer selbst mit 10 offnenen Applikationen nicht annähernd voll.

    Du hast aber bestimmt Win7 drauf und kein Linux, obwohl Linux mit nem Bruchteil an Ram auskommt. Aber nein – hier sind gewohnte Pfade und ein „besseres“ Handling das mehr an benötigtem Ram (und ein mehr an Hardware im allgemeinen, die ja auch was kostet) wert – warum nicht beim surfen? Btw: es gab doch mal den lynx browser – lief im terminal und kam mit n paar MB ram aus – ein echter geheimtip :)

    es ist schlimm genug, daß es zu google kaum ne alternative im Suchmaschinenmarkt gibt und man mit seinen täglichen Eingaben dort eine Datenkrake heranzüchtet die den Markt nach belieben beherrscht (wo das endet hat man vor 10-15 jahren noch bei Microsoft gesehen – google wird schlimmer werden), aber bei Browsern hat man ne alternative und sollte die auch nutzen. Und damit meine ich nicht apple, mit ihren 65mrd $ barvermögen, denen ihre „jünger“ fast hinterherrennen wie einer heiligen Kuh und ihr letztes Geld hinterher werfen (Apple hat schon was von ner Sekte finde ich und diese nachricht wurde NICHT von meinem iPhone gesendet)
    Microsoft hat mit dem IE 9 auch einen wirklich ordentlichen Browser auf den Markt gebracht – aber den würde von uns hier aus Prinzip keiner mehr nutzen, schlimm genug , wenn er von all den Hausfrauen/Rentnern genutzt wird, die es nicht besser wissen. Warum nicht IE?
    wir sind Teil der Redmond-geschädigten Generation. Wenn es so weiter geht, werden meine Kinder die „Mountain View“ Geschädigten ;)
    Google entschidet aus rein marktwirtschaftlichen Interessen welche Features Crome bekommt, zB welcher VideoCodex für HTML5 unterstützt wird. Hier geht es um Mrd. $ und nich tum ein besseres Web. Hier geht es um Patente und Lizenzen und um die Marktplazierung eigener anderer Produkte (android&Co) und nicht darum, welche Standards uns allen in Zukunft am meisten nutzen. Mozilla hat dieses Problem nicht und seltzt konsequent auf Open Source.
    So, jetzt muss ich mal langsam wieder was arbeiten, Geld für mehr Arbeitsspeicher verdienen ;)

    Ach ja: Firefox ist cool! (nur damit es niemand vergisst)

    …und technisch gut und hat ne gute community und ist wirklich (!!!) kostenlos und er kann das was die anderen nich tkönnen: er gibt einem das gute Gefühl, das richtige zu machen :-P

  23. Ich benutze den Opera Browser serh gerne. Den nutzte ich schon seit mehreren Jahren und hatte bisher noch keine Probleme damit. Ab und zu ist er zwar abgestürtzt. Aber er konnte die Tabs nach dem Neustart immer wieder herstellen. Zudem verbraucht er bei mir nicht so viel Speicher.
    Firefox habe ich eine Zeit lang ausprobiert, aber er ist nicht nach meinem Geschmack. Er hat zwar viele Erweiterungen, aber die hat der Opera mittlerweile auch.

Kommentare sind geschlossen.