Fotografie

Street Photography – Drive-by Shooting. Die London Serie.

Ich habe ein neues Genre für mich entdeckt. „Drive-by Shooting – Street Photography“. Ein kleine Bilderserie, die aus dem fahrenden Taxi heraus enstanden ist.

Es fühlt sich weder wie Street Photografie noch Reportagefotografie an, sondern wie etwas dazwischen. Spannend an diesem Format ist die Flüchtigkeit des Moments – weil sowohl Fotograf als auch Protagonist in Bewegung sind. In Sekundenbruchteilen entscheiden ob das Motiv, der Ausschnitt, die Kameraeinstellung etwas hergeben und abdrücken. Besonders herausfordernd mit Kameras ohne Serienbild Funktion.

Street Photography - Camera ahead

Camera ahead. Vor Verkehrskamera noch schnell schön machen.

Diese Art der Fotografie ist eine gute Übung, sich mit der Kamera vertraut zu machen und die Kamera für mögliche Schnappschüsse bereit zu halten. Die richtige Programmvorwahl, Empfindlichkeit, Weissabgleich, Autofocus Einstellungen und evt. Zoomstufe sind so eingestellt, dass möglichst schnell abgedrückt werden kann und wenn es sein muss ohne Blick durch den Sucher oder auf den Display.

Das bringt mich auf eine Idee: Statt eines Fotowalks einen Fotodrive zu machen. Ein grosser Bus, 8 Fotografen rein und dann einmal bitte durch Zürich während Hauptverkehrszeiten…

Flickr Strecke – Street Photography London

Die weiteren Bilder der Serie gibt es hier auf Flickr zu sehen.

{EAV_BLOG_VER:2b243e02458032a0}

Kategorie: Fotografie

von

Ralph Hutter. Digital Stuntman. Blogger. Twitter Aficionado. Digital Artist. Fotograf. Agile Product Manager. Dozent. Foodie. Geocacher.

3 Kommentare

  1. Martin sagt

    Coole Idee! Hab ich auch schon mal gemacht aber bei sind die Bilder leider nicht so gut geworden. Ich hab auch eine Lumix aber eine DMC FZ7. Keine Ahnung was ich bei der Einstellung falsch gemacht habe. Jedensfalls waren fast alle Fotos verschwommen. Könntest du mir da paar Tipps geben? Ich hab die Kamera erst seit paar Wochen und kenne mich da noch nicht so wirklich aus.

  2. Erwin sagt

    Wow, Coole Idee! Interessant die Menschen in „Bewegung“ zu sehen.

Kommentare sind geschlossen.