Musik

Prince Konzert in Montreux 2013 – Die alte Funk Diva macht dem Namen alle Ehre

Prince gastierte dieses Jahr gleich drei Nächte in Folge im Strawinski Auditorium am Montreux Jazz Festival. Funky Big Band Show und divaeskes Benehmen.

prince konzert montreux 2013
Prince in Concert – Montreux 2013, Quelle: Youtube

Um es vorweg zu nehmen; Prince, die alte Funk Diva machte am Sonntag Abend seinem Namen alle Ehre. Er liess die Gäste eine Dreiviertel Stunde auf einen unspektakulären Start warten. Bereits nach weniger als einer Stunde startet er mit einem „Good Night Montreux“, die Bühne verlassend sein Spielchen, welches den ganzen Abend andauern sollte: Noch ein paar Songs spielen, die Bühne verlassen und sich unter Applaus wieder auf die Bühne bitten lassen. Man würde meinen, ein Star wie er hätte solches nicht mehr nötig.  Aber offenbar ist das konstruierter Teil der Show. Prince hat sichtlich Spass daran. Soviel zum ärgerlichen Teil des Sonntag Abends.

Die Show startet in fetter Funky-Soul-Big Band Manier. Prince könnte die Reinkarnation von James Brown sein. Frontman, Dirigent und Entertainer; erstaunlicherweise zu keinem Zeitpunkt mit eigener Gitarre auf dem Set. Spätestens nach „Raspberry beret“ sind die alten Fans in Schwung. Mit Take me with you, 1999, Nothing Compares 2 U wechseln sich grosse Hits mit instrumentalen Stücken und weniger bekannten Songs ab. Nach dem dritten Song ist aber klar, dass Prince nach wie vor „der Chef“ auf der Bühne ist – nicht etwa omnipräsent sondern in ständiger Interaktion mit einzelnen Musikern, Tänzerinnen und dem Publikum.  Ob das nun Altersmilde ist oder ihm noch der Gig und die Aftersession im Lab des Vorabends in den Knochen lagen sei dahingestellt.

Prince in Concert Montreux 2013 2
Prince in Concert – Montreux 2013, Quelle: Youtube

Trotz netto weniger als zwei Stunden Spielzeit war das Konzert am Sonntag Abend ein musikalisches Highlight, das zu einem guten Teil auch der Location geschuldet ist. Trotz ausverkauftem Konzert bietet das Stravinski Auditorium einen nahezu intimen Rahmen, um ein Konzert zu erleben: Brillante Tonquallität, sauber abgemischt und mit kurzer Distanz zu Bühne.

Prince werde ich wieder sehen wollen und das Stravinsiki Auditorium habe ich nicht zum letzten Mal besucht.

Youtube Video vom Prince Konzert in Montreux 2013

Kategorie: Musik

von

Ralph Hutter. Digital Stuntman. Blogger. Twitter Aficionado. Digital Artist. Fotograf. Agile Product Manager. Dozent. Foodie. Geocacher.

6 Kommentare

  1. Hey Ralph, schade, haben wir uns nicht gesehen. Danke für Deinen Bericht. Es gibt nicht mehr viel zu ergänzen ausser:
    Er darf das alles :-)). Prince ist vorgestern und gestern definitiv in die Fusstapfen von George Clinton getreten. Er hat die Funk-Party in Montreux übernommen und er ist ein würdiger Nachfolger. Es wäre zu wünschen, dass er uns damit alle paar Jahre beglückte. Die ganze Band war einfach grandios.

  2. Alain Veuve sagt

    Cooler Bereich – ich stimme grundsätzlich zu. Es war ein tolles Konzert und es war wie immer zu kurz und der Ärger gehört halt dazu :-) und hey, lohnt sich doch immer…. Aber es war cool und erinnerte an James Brown mit den Tänzern und dem Klamauk zeitweise. Die Band war wahrlich grandios, das sind aber eigentlich alle Bands die Prince dabei hat. Dass er nicht einfach, das Standardset aus Hits, Hits, Hits gespielt hat – einfach Klasse. Was ich persönlich allerdings vermisst habe ist, dass er nicht Gitarre gespielt hat. Gestern ist mir wieder einmal klar geworden was für ein grandioser Gitarrist er eigentlich ist. Heute, ja während ich schreibe, solls ja nun wieder losgehen und anscheinend spielt er heute auch… https://twitter.com/0rlando/status/356824872040665088

  3. Mmmmh, habe es wohl verpasst, dieses Jahr das Programm zu konultieren. Prince hätte ich gerne wiedergesehen. Durfte ihn auf der Signs of the Time Tour erleben (1989?). Ist in meiner Konzert Chronik immerhin das einzige Hallenstadion Konzert, das mich vollumfänglich begeisterte.

    Freut mich, dass er offenbar noch immer seinen Job gut macht. ;-)

  4. Rogério sagt

    Waren wir da am gleichen Konzert?
    Das war eine Frechheit…das 2. Konzert.
    Hat den ganzen Fluss kaputt gemacht.
    Und schockierend, wenn man weiss, warum und wie lange er rausging.
    3. Show war dann aber ein Triple M….Magic Moment of Montreux…

  5. Schade, dass wir uns verpasst haben. Wir waren am ersten Abend vor Ort – und es war in der Tat DER Hammer. Betr. Zeit: Er war um 2000h angekündigt und er eröffnete den Gig mit der Gospelnummer „Strays of the world“ – schlicht grandiose 2h. Und ich rechnete damit, dass er „nur“ mit seiner 3rdEye-Band kommt. Und plötzlich stehen 20 Nasen auf der Bühne :-) Check: http://www.youtube.com/watch?v=b1f2logEqYE&feature=c4-overview&list=UUZrFk2Vuh1CIJA344HXSbZg

  6. Montreux ist schon ein toller Standort. Ich habe das Gefühl, dass allein schon der Ort zu einem guten Konzert führt. Leider kann ich dein Video nicht angucken. Stellst du das noch einmal online? Würde mich wirklich freuen.

Kommentare sind geschlossen.