Fashion

Post aus Palästina. Ein Halstuch von Jassir Arafat.

Made in Palestine - Hirbawi Textiles

Palästina. Unendlicher Krieg, Leid und unendliche Friedensverhandlungen. Nach so vielen Jahren der Kriegsberichterstattung blenden die meisten das Thema einfach aus. Es dominieren neue Krisen in den Medien. Vergessen gehen die Menschen, die Schicksale aber auch die lokalen Produkte wie die Kufiya, DAS Palästinensertuch.

Jassir Arafat hat die Kufiya, das Palästinensertuch zu einem politischen Nationalsymbol gemacht. Dieses traditionelle Kleidungsstück ist zwar immer noch politisch aufgeladen, aber zwischenzeitlich ist es eher zu einer Mode Ikone verkommen (Made in China oder Bangladesh); einige Leser verbinden damit sicherlich noch Jugenderinnerungen.

2011 berichteten die BBC  und The Guardian über ein „Social Media Projekt“ – The Last Keffiyeh, welches die letzte Produktionsstätte des Original Palästinensertuchs, der Kufiya in Hebron unterstützt. Rückblickend war es eine reisserische Berichterstattung über eine Social Media Kampagne, deren Erfolg nach vielen Jahren mit 2304 Facebook Fans eher bescheiden ausgefallen ist. 2015 hat der Spiegel Online die selbe Geschichte aufgefrischt.

Mein legendäres „Gschirrtüechli“-Halstuch ist in die Jahre gekommen und der einzige würdige Ersatz scheint mir ein Halstuch aus der Fabrik, welcher auch Jassir Arafat den Vorzug gegeben hat. Wie schwierig kann es sein, ein solches zu bekommen? Easy. Bestellt auf http://www.kufiya.org/, bezahlt mit Paypal und binnen 5 Tagen geliefert bekommen. Schneller als zahlreiche Online Bestellungen, die ich in Deutschland oder England abgesetzt hatte.

Auch wenn Zalando, Amazon und die internationalen Modeketten dominieren… Die Globalisierung und Digitalisierung bringen Nischenprodukten und Randregionen ungeahnte Nähe. Fertig mit China-Scheiss und Low-Cost Produkten von internationalen Modeketten. Mit der gleichen Selbstverständlichkeit wie ich Mehl von der regionalen Mühle online bestelle, beim lokalen Bauern und Metzger Fleisch einkaufe, kann ich auch Produkte meiner favorisierten Fabrik in der der Westbank bestellen.

Ich habe mir 4 traditionelle Farbvarianten der Kufiya bestellt. Die weisse Kufiya wie sie Jassir Arafat getragen hat, war leider ausverkauft. Und ja. #freepalestine wäre eigentlich der Vater des Gedankens gewesen, aber ich mache damit kein politisches Statement. Ich möchte einfach meinen kleinen Beitrag für den Fortbestand eines ausserordentlichen Produkts leisten –  für ein lokales Unternehmen in einer schwierigen wirtschaftlichen und politischen Situation. Nicht mehr und nicht weniger. Adieu Gschirrtüechli. Welcome Kufiya. Der Winter kann kommen.

Video: BBC Beitrag „Social Media Lifeline for Last Keffiyeh Factory“

Quellen

 

Kategorie: Fashion

von

Ralph Hutter. Digital Stuntman. Blogger. Twitter Aficionado. Digital Artist. Fotograf. Agile Product Manager. Dozent. Foodie. Geocacher.