Alle Artikel in: Blogging

Batzen, Blogs und Bier – ein Marketing-Vortrag an der HTW Chur

Im Moment habe ich Hochkunjunktur mit Referaten. Am kommenden Samstag am Blogcamp halte ich eine „Twitter-how-to“ Session und nächste Woche bin ich im Rahmen der Markenkern Veranstaltungsreihe der HTW Chur mit einem Referat zugegegen.   „Social Networks, Blogs, Wikis und Microblogging – Trendinstrumente im Internet.“ ist der Titel. Da erzähle ich dann, das Twitter toll ist, weil andere Leute Werbung für einen machen. Thx @swissspidy. Neben mir sprechen Fabio Aresu von Markenkern zum Thema „Pricing – wieso ein Preis ohne Marke Wert-los ist“ –  und Beat Glaus von der Aktienbrauerei Flims Surselva AG mit „Eine glaubwürdige Bieridee“ – die Erfolgsgeschichte der Surselva Bräu. Ich freue mich über alle Besucher. Details und (kostenlose) Anmeldung findet ihr hier.

GPS Spielereien mit dem iPhone – Everytrail: Routen aufzeichnen Quick and Dirty

Everytrail ist quick and dirty. Mit wenigen Handgriffen eine Route mit GPS Wegpunkten auf dem iPhone aufzeichnen, ein paar Bilder auf dem Weg aufnehmen und ab aufs Internet publizieren.  Beispiel: Embedded Karte von Everytrail eines Zmittagbesuchs im Zollhaus, Chur Ganz im Gegenteil zu Brightkite habe ich Everytrail als intuitiv empfunden. Die Gratis-i-Phone Applikation ist „a-hell-of-a-tool“. Einmal eingeschaltet, zeichnet Everytrail die Wegpunkte einer Route auf. Unterwegs kann man Fotos schiessen, die dann gleich dem Wegpunkt zugeordnet werden. Am Schluss wird das ganze auf Everytrail.com als Karte mit Wegpunkten und Fotos dargestellt.

Blogger Portraits – Peter Hogenkamp

Profil von Peter Name Peter Hogenkamp Blog Adresse http://www.hogenkamp.comhttp://www.blogwerk.com Twitter Profil http://www.twitter.com/phogenkamp     Mein amtliches Profilfoto im Anzug ist eigentlich total unbloggig. Ich habe das einige Jahre benutzt, bis sich Kommentare mehrten, ich sehe ja in echt viel weniger spiessig aus. Trotzdem hatte ich keine Lust, ein anderes machen zu lassen, ich hasse es, fotografiert zu werden, also habe ich einfach aus einem turi2-Video von der re:publica08 ein Foto ausgeschnitten, das jetzt auch mein Twitterprofilfoto ist. Profilfoto – Einfach aus dem turi2-Video von der re:publica08 ausgeschnitten Ich finde übrigens, jeder sollte im Twitterprofil ein unverfremdetes Foto haben und keinen abstrakten Scheiss. Ich hasse das, wenn ich Leute nicht erkenne, die mich dann ansprechen und halb vorwurfsvoll sagen: „Aber Du followst mir doch.“ Was ich mich persönlich nicht zu sagen traue, jetzt hier: „Mach ein Foto, und ich erkenne Dich nächstes Mal vielleicht!“ Worum geht es in Deinem Blog? Um nichts besonderes. Sachen, die mich freuen oder aufregen. Mehr aufregen. Mein Blog ist das Überlaufgefäss für Dinge, die sonst nirgends reinpassen. Wenn ich alles schreiben …

Die neue Facebook Startseite ist Scheisse. – Aber zeitgemäss interpretiert.

Facebook lanciert ein Redesign der Startseite. Facebook imitiert Twitter. Und konvertiert damit zu echtem Microblogging. Das ist ein Nischenbeitrag. Wer weder Twitter noch Facebook benutzt wird sich fragen, wovon der Pixelfreund überhaupt spricht. Zentrales Element der Facebook Startseite ist für die ungewohnten User dabei die Frage, die oben an der Box steht. Die Frage war früher „Was machst Du gerade?“ und war somit eine Twitter Kopie von „What are you doing?“. Damit wurde der Kult um die Facebook Statusmeldung begründet. Ich habe die Einträge meiner Facebook-Freunde geliebt, gehasst, belächelt, verflucht aber immer gelesen. Und habe das als genialen Schachzug von Facebook erachtet. Die Adaption des Twitter-Prinzip auf Facebook, aber wohl dosiert auf eben eine Statusmeldung. Sogar XING hat das Feature der Statusmeldung in ihr Netzwerk Kultur erfolgreich übernommen.

GPS Spielereien mit dem iPhone – Brightkite: GPS für Angeber

Ein Ding fehlte auf meiner Liste der Gründe, warum ich mir jetzt doch noch wie die alte Fasnacht ein iPhone angeschafft habe. GPS! Tausend neue Möglichkeiten, die auch Geeks hinter dem Computer hervor locken könnten. Screenshot: Brightkite Stream von Pixelfreund Die ganzen Geotag Geschichten sind dank Google Maps, Google Earth aber v.a. durch die Integration von GPS Modulen in den neuen Mobiltelefonen marktreif. Das ist der Grundstein für jegliche Art von Location based Services, aber das ist ein anderes Thema. Mit diesem Artikel starte ich eine Serie im Themenumfeld von GPS, Geotagging, Navigation und damit verbundene spannende Gadget Aktivitäten. Ihr werdet es lieben. Ein einfacher Einstieg für Angeber:

Blogger Portraits – Jürg Vollmer / Krusenstern

Name / Nickname: Jürg Vollmer / Krusenstern Blog URL: www.krusenstern.ch Twitter: http://twitter.com/krusenstern E-Mail: info [sabaka] krusenstern [punkt] ch *sabaka = russ. Hündchen (statt „Affenschwanz“) Nur zufällig die Farben der russischen Flagge? Porträt von Jürg Vollmer in Weiss-Blau-Rot. Worum geht es in Deinem Blog? In Krusenstern schreibe ich über Politik, Wirtschaft und Kultur der beiden grössten Länder Europas: Russland und Ukraine. Seit dem Zusammenbruch der Sowjetunion 1991 sind diese zwei neuen Staaten junge Demokratien, die alle Schritte der Entwicklung durchmachen müssen und heute mitten in der „Pubertät“ stecken – mit einem grossen Entwicklungspotential.

Blogger Portraits – Yves Maeder

Profil von Yves Name / Nickname: Yves / ebayves (bis Ende Feb09) Blog Adresse: www.yvesmaeder.ch Twitter Profil: www.twitter.com/yvesmaeder Email: ym [ät] yvesmaeder [punto] ch   Mein offizielles Medienbild als Head of eBay.ch, ohne Logos Worum geht es in Deinem Blog? Primär um e-commerce und speziell um eBay, ab und zu schleicht sich auch ein „fremdes“ Thema ein, welches mich fasziniert. Beschreibe Dich mit einigen Tags. Sasha, Barbara, Familie, Sport, Golf, Triathlon, eBay, Zement, Online Marketing, e-commerce, Zürich, Madrid, Singapur, malen, schweissen, HSG, web2.0, feines essen, guter Wein, Bern, SCB, GC, blind ohne Brille, liberal, reisen.

Blogger Portraits – Jürg Stuker

Profil von Jürg Name Jürg Stuker Blog Adresse http://blog.namics.com Twitter Profil http://www.twitter.com /jstuker     Jürg Stuker, seit einer Semesterarbeit an der Uni 1993 Online. Im Herzen ein Techniker und immer neugierig nach Input aus allen Disziplinen und Dimensionen. Ab 1999 bei namics, Teilhaber und zur Zeit trage ich neben meinen Fachthemen und Projekten noch den CEO-Hut. Portraitfoto: Bei mir zu Hause im Esszimmer vor dem MacBook Wie bist du zum Bloggen gekommen? Ich beobachtete 2004 den vorletzten Wahlkampf in den USA und das Aufkommen der Weblogs. Damals suchte ich zudem eine Medium um Informationen innerhalb von namics effizienter zu verteilen und Diskussionen Online zu führen… also installierte ich blog.namics.com im öffentlichen Web. Entlang der Entwicklung Leser passte sich der Inhalt vorab an.

Blogger Portraits – Bloggingtom

Bloggingtom auf dem Leumund seinem Sofa am Blogcamp Switzerland 2008 Worum geht es in Deinem Blog? Wenn ich das so genau wüsste. Was im Februar 2005 mit einem Sammelsurium an Themen angefangen hat, fokussiert sich heute etwas mehr in Richtung Internet, Web 2.0, Marketing und Co. Doch obwohl mir die Profis empfehlen, mir endlich eine klare Fokussierung zuzulegen, findet sich immer mal wieder ein Thema im Blog, dass gar nicht dahin gehört. Aber das ist halt BloggingTom. So gewachsen und so geblieben.

Neue Serie "Blogger Portraits" beim Pixelfreund

Morgen früh startet hier die neue Serie „Blogger Portraits“. Ich werde wöchentlich einen Blogger vorstellen oder besser, sich selber vorstellen lassen. Im Unterschied zu Bloggingtom’s Blogtipps stehen hier nicht die Inhalte der Blogs im Zentrum, sondern persönliche Facetten und kleine Einblicke in das Leben. Die Pipeline der Portraits ist voll von interessanten Persönlichkeiten. CEOs, Agenturinhaber, Journalisten, Unternehmer, Gründer, Künstler. A, B, C, Nachwuchs- und Nischenblogger durcheinander gemischt, die einen kleinen Einblick in ihr Bloggerleben geben. Ihr dürft gespannt sein…

BlogcampSwitzerland – Pixelfreund Session „Twitter how-to“ – Ein Guide für Einsteiger“

Am kommenden BlogcampSwitzerland plane ich eine Session zum Thema „Twitter how-to“ – Ein Guide für Einsteiger“. Natürlich ist diese Idee in einem Twitter Dialog geboren. Peter Hogenkamp meint, es gäbe sogar unter Bloggern noch einen nennenswerten Anteil, die noch keinen Zugang zum Microblogging gefunden haben. Ich habe mich also mit folgendem Referat in die Unagenda eingetragen:

The 25 Basic Styles of Blogging

Über die Einordnung der Bloggertypen bzw. der Selbstdeklaration habe ich schon häufiger nachgedacht ;-). Jetzt habe ich eine Präsentation von Rohit Bhargava gefunden, der ähnliches versucht und gleich auch eine Empfehlung abgibt, wie oft pro Woche gebloggt werden soll und wie attraktiv ein Inhalt sei.   View SlideShare presentation or Upload your own. (tags: howto rohitbhargava)   Eigentlich wollte ich ja schon länger das Buch von Rohit Bhargava „Personality not included“ kaufen, weil es so tolle Chickens auf dem Cover hat.

Facebook hat Twitter im Visier

Grade noch beim Leumund aufgeschnappt. Facebook will Twitter kaufen.   AllthingsD und die Reuters Meldung auf tech.yahoo.com verraten mehr Details. Es geht um 500 Mio USD in Aktien, wobei Twitter als unabhängiger Dienst bestehen bleiben soll. Biz Stone, Twitter’s co-founder, would not comment on the talks, but suggested that the company wanted to remain independent to build on its messaging service, the paper said Für Twitter (ohne Businessmodell) wäre Facebook ein sicherer Hafen. Andererseits sehe ich die Vorteile für Facebook momentan nicht. Viele Twitteruser sind bereits jetzt schon Facebook User und die mühsamen automatisierten Feed- / Crossposts von Twitter nach Facebook sind bereits bestens bekannt und verbreitet. Allerdings laufen Facebook und Twitter in unterschiedliche Richtungen in der Anwendung.