Alle Artikel in: Facebook

i like it short and straight - foto von jstuker

„I like“ Facebook Buttons offline, analog und für den Hosensack

*I like* bringt Facebooks digitale like-Funktion analog auf die Strasse. Mit Stickers. Man könnte fast meinen, es sei eine perfekt geplante Inszenierung der Facebook Social Plugins, die ganz neu lanciert wurden. Die Idee kommt aber aus einer kreativen Ecke von Namics Mitarbeitern. 5000 Sticker sind gedruckt und nur noch schwer über Vitamin B zu bekommen… Und so einfach geht’s. Hier ein paar Euro spendieren und auf der Facebook Seite um Stickers betteln. Und danach die Sticker ebenso reflexartig im realen Leben zücken: „Gefällt mir!“. Zägg! Ein Foto machen und ab damit auf die Facebook Seite oder die Flickr Gruppe laden. Eine coole Idee. Ich habe ein paar Euro gespendet und hoffe, dass ich bald Post mit weiteren Stickers kriege. Bist Du auch dabei?

Facebook Chat – Chatten mit Facebook auch ohne Browser. Eine Anleitung

Mit den Facebook Kontakten chatten, ohne in Facebook zu sein? Das geht. Mit einem Multiprotokoll Chat oder Messenger Client wie Miranda, Trillian oder Pidgin. Die Konfiguration ist einfach. Der Bö hat mich darauf aufmerksam gemacht. Im Facebook Chat. Die ganze Sache zwar nicht ganz so neu. Neu ist aber, dass Facebook es selber in ihrem Blog propagieren.

Tweetdeck goes Facebook oder Rache ist süss.

Nachdem nun die Facebook im neuen Kleid ja eigentlich ein Twitterklon ist, kommt postwendend die Antwort von Tweetdeck. Ein neues Optionsfeld „Facebook“ ziert das Eingabefeld. Damit können alle Tweets direkt auch an Facebook gesandt werden (was an sich ja nichts neues ist). Neu hingegen ist, dass ich (mit Klick auf das Facebook Icon) auch die Statusupdates meiner Facebook Freunde und damit von „Nicht-Twitterern“ einbinden kann. Jetzt gibt es definitiv einen Grund weniger, überhaupt noch in Facebook einzuloggen.

Die neue Facebook Startseite ist Scheisse. – Aber zeitgemäss interpretiert.

Facebook lanciert ein Redesign der Startseite. Facebook imitiert Twitter. Und konvertiert damit zu echtem Microblogging. Das ist ein Nischenbeitrag. Wer weder Twitter noch Facebook benutzt wird sich fragen, wovon der Pixelfreund überhaupt spricht. Zentrales Element der Facebook Startseite ist für die ungewohnten User dabei die Frage, die oben an der Box steht. Die Frage war früher „Was machst Du gerade?“ und war somit eine Twitter Kopie von „What are you doing?“. Damit wurde der Kult um die Facebook Statusmeldung begründet. Ich habe die Einträge meiner Facebook-Freunde geliebt, gehasst, belächelt, verflucht aber immer gelesen. Und habe das als genialen Schachzug von Facebook erachtet. Die Adaption des Twitter-Prinzip auf Facebook, aber wohl dosiert auf eben eine Statusmeldung. Sogar XING hat das Feature der Statusmeldung in ihr Netzwerk Kultur erfolgreich übernommen.