Alle Artikel in: Flickr Gruppen

tuere-schliessen.jpg

Ordnung muss sein – Ein Flickr Phänomen

Und auf typisch Schweizerische Art wird diese auch in Tiefgaragen, Hauseingängen, Veloräumen und ganz anfällig: in Waschküchen und WGs eingefordert.  Notiz an der Tiefgaragen Türe Nach den Einbrüchen in Tiefgaragen in der neumodischen Nachbarschaft haben auch meine Nachbarn Angst. Ob Schloss entfernen die richtige Strategie ist? Auf dem Web gibt es tonnenweise Beispiele:

7234920-0aed5a3cd2-o.jpg

Transparante Bildschirme vs. transparente Wallpapers

Wer den Film Minority Report mit Tom Cruise gesehen hat, weiss sofort, wovon die Rede ist. Das einzige was wirklich allen in Erinnerung geblieben ist, sind die geilen halbtransparenten Touchscreen Bildschirme. Und ungefähr da fängt ein weiteres Flickr-Phänomen an. Flickr Fotoset von w00kie Desktop Wallpapers basteln, die den Eindruck erwecken, der Computerbildschirm sei transparent – Das ist eine abendfüllende kreative Beschäftigung. Der @zueribaer hat mich mit seiner Frage auf Twitter wieder an das Phänomen erinnert und es war mir einen Tipp wert. Off-Topic: Der geneigte Leser merkt, dass man Twitter also auch als Orakel brauchen kann. Wenn man unentschieden ist, wenn man einen Hoteltipp braucht, eine Alternative zu einem Musikdienst braucht oder das iPhone nicht bedienen kann, einfach mal die Twitterfollower fragen. Probier es einfach mal aus. Es funktioniert!

3261773896-d4525c2e6e.jpg

"Hello my name is" Pixelfreund – Kult um Stickers

Eigentlich wollte ich nur kurz eine Vorlage für einen „Hello my name is“ Sticker suchen. Dabei bin ich wieder auf ein Bildphänomen mit einem ganzen Flickr-Pool gestossen. Flickr Pool „Hello my name is“ Stickers: Bilder von Sudi  Dabei habe zwei unterschiedliche Phänomene ausgemacht. Beim einen geht es eher um „Streetart“, das Taggen von Objekten und Gegenständen in Sinne der schmierigen Graffiti Tags (mit dem Effekt, dass diese wenigstens sauber entfernt werden können). Andererseits ist es die bare Lust, die Kultstickers zweckentfremdet künstlerisch weiter zu verwursten.

image.png

LEGO – Was man mit LEGO sonst noch machen kann

Irgendwann im Leben kommt die Zeit, da LEGO spielen definitiv vorbei ist. Und irgendwann im Leben kommt die Zeit, da darf man sich wieder mit LEGO beschäftigen. Es gibt unzählige Beispiele, wie sich Erwachsene dem Thema LEGO wieder annähern. Es ist fast ein bisschen wie in einer Beziehung, die vor langer Zeit in die Brüche gegangen ist und man nach einem unverhofften Wiedersehen merkt, dass die alten Gefühle wieder aufkommen… S/M Studio in Lego von ectomo (Quelle) Wie Erwachsene mit dem Wiedererwachen dieser alten Liebe umgehen zeigt dieser Blogpost.

image.png

Was ist in deiner Tasche? – Was digitale Nomaden alles mit sich schleppen.

Der Begriff „Digital Nomads“ geistert schon mehrere Jahr durch die Presse. Der Economist oder auch das Magazin versuchen krampfhaft zu erklären, wie, wo, warum und mit welchen technischen Mitteln sich das neue (mobile) Medienverhalten abspielt. Viel einfacher scheint es mir, einfach einen Blick in die Taschen der digitalen Beduinen (lustige, aber unnötige Adaption des Begriffs von Peter Hafner) zu werfen.