Alle Artikel in: ipad

Flipboard neu als Browserversion

Die Flipboard iOS App (für iPad)  ist schon lange ein persönlicher Geheimtipp. Die perfekte Umsetzung eines digitalen Magazins. Diese ist neu auch als Browserversion verfügbar. Das ermöglicht vor allem einen besseren Zugang zu den eigenen, benutzerindividuellen Magazinen. Auf der Flipboard App oder der Webplattform können thematische sortierte Kategorien abonniert und durchgeblättert werden und deren Inhalte in eigene Magazine „geflippt“ werden. Dabei handelt es sich um kuratierte Websites oder Blogs, welche um die Inhalte der eigenen Social Media Plattformen angereichert werden können. Die einzelnen Magazine der Flipboard Benutzer können wiederum ebenfalls abonniert werden. Flipboard ist mein Feierabend und Weekend Magazin auf dem iPad, in welchem ich neue Inhalte und Themen konsumiere. Mit der Magazin Funktion ist es gleichzeitig eine lustvolle Art, gute Artikel in eigenen Magazinen zu speichern; für mich ein Bookmark oder Evernote Ersatz. Gleichzeitig teile ich die Inhalte wiederum in der Flipboard Community bzw. mit Webversion nun endlich auch öffentlich auf dem Web. Das einzige Manko ist, dass man auf Flipboard nicht explizit eigenen Content oder eigene Inhalte publizieren kann. Andererseits macht es die App und …

Gründe für ein iPad – Angry Birds, DAS iPad Game

Games auf dem iPad. Diesen Anwendungsfall habe ich komplett unterschätzt. Angry Birds ist ein Physics Engine Game mit hohem Suchtfaktor. Das Gameprinzip ist einfach. Die bösen grünen Schweine haben den Birdies die Eier geklaut. Jetzt gilt es mit Logik, Geschick und roher Gewalt gegen die grünen Schweine vorzugehen. Dazu muss man Spatzen und anderes Vogelgetier mit einer Schleuder gegen grüne Schweine schiessen, die sich verbarrikadiert haben. Doesn’t sound like fun. Ist es aber. Die 120 Level sind sehr abwechslungsreich und einige davon sehr tricky. Erstaunlicherweise ist das eine Sorte Game, dessen Levels man jederzeit gerne nochmals und nochmals und nochmals spielen will. Und auch einzeln spielen kann. CHF 5.50 im App Store. Gut investiertes Geld.

Godfinger für iPad - Göttersimulation für Zwischendurch

Godfinger für iPad – Gründe für ein iPad Nr. 4

Neue Sucht auf dem iPad. Godfinger für iPad. Eine Göttersimulation für zwischendurch, heisst es auf dem iTunes Store. Quelle: iTunes Store Stell Dir vor Du bist Gott. Und mit Deinem Finger bewegst Du die Geschicke und Schicksale Deiner „Follower“. Sonne, Regen oder Flut bescheren, den Schäflein einen See, Lagerfeuer oder Pub spendieren, oder sie arbeiten lassen, damit Gold und Mana produziere? Es gibt immer was zu tun. Das Youtube Video sagt eigentlich schon alles.

FREITAG Bag iPad Sleeve

iPad Sleeve von FREITAG? – Mach ich selber.

Morgen ist der grosse Tag. iPad Launch in der Schweiz. Und mein iPad ist noch immer etwas nackt. Eigentlich wollte ich einen FREITAG Bag für das iPad kaufen. Aber die sind erst ab anfangs August erhältlich. Solange mag ich nicht warten. Ich mache den iPad Bag einfach selbst. Aber es soll ja trotzdem ein FREITAG Sleeve sein und keines von einem chinesischen Zubehör Hersteller. Also bringe mein iPad in die Fabrik zu FREITAG. Pascal und Asha haben mich durch die Fabrik und den Produktionsprozess geführt. Von der Anlieferung, Konfektion, Waschen, Zuschneiden bis zur Qualitätskontrolle und der Verpackung der Taschen. Und zwischendurch habe ich ein paar interessante Anekdoten gehört. Die gebrauchten Lastwagenplanen kaufen FREITAG direkt von Transportunternehmen. Viele davon würden die FREITAG Taschen noch nicht kennen uns seien verwundert, dass jemand ihren „Abfall“ kaufen möchte, den sie bislang kostenpflichtig entsorgen mussten. Sie nennen das Konzept „Rekontextualisierung“. Produkten am Ende des Lebenszyklus einen anderen Verwendungszweck – ein zweites Leben zu verleihen. Daniel Freitag hatte am Creative Morning von Swissmiss in der FREITAG Fabrik bereits zwei eindrückliche Referate …

Wired Edition für iPad - Erste digitale Ausgabe

Erste Wired Ausgabe auf iPad – Gründe für ein iPad – Nr.3

Wired.com hat heute seine erste digitale Ausgabe für das iPad veröffentlicht. 17 Jahre nach der Gründung des Techie-Magazins erscheint es in „echter“ digitaler Version auf dem iPad. The irony that Wired, a magazine founded to chronicle the digital revolution, has traditionally come to you each month on the smooshed atoms of dead trees is not lost on us. Let’s just say the medium is not always the message. Except that now it is. Wired sieht die Marktreife und v.a. die Verbreitung der Tablet Geräte als DEN Enabler für digitale Magazine. In naher Zukunft werden die Ausgaben auch für andere Tablet Geräte verfügbar sein. Sie beschränken sich also nicht nur auf die Apple Schiene. Diese „Erstausgabe“ musste ich natürlich gleich haben. Hier die ersten Eindrücke:

Gründe für ein iPad – Nr.2 – iPad + Velcro = ♥

Gründe für ein iPad gibt es genug. Dieser kleine Film wird vermutlich einige Zweifler überzeugen können. Und ja. Die 3G Variante wäre durchaus vorteilhaft für einige der Anwendungen… Da gibt es nicht sonderlich viel zu erklären. Einfach mal schauen. Es bleibt die Frage, wo es Velcro zu kaufen gibt und wie schnell die chinesischen Zubehör Lieferanten verschiedene Rahmen anbieten werden… via Swissmiss

Apple TV Box

Apple TV als Media Center- Ein Erfahrungsbericht

Vom Saulus zum Paulus. Die Apple Flotte hält Einzug in meinen Haushalt. Nach iPhone, dem MacBook Pro, dem iMac 27″ und schliesslich dem iPad ist Apple TV nur eine konsequente Anschaffung. Ob Apple TV sich als Media Center im täglichen Gebrauch etabliert? Ich habe schon vieles ausprobiert: Von Windows Mediacenter, Logitech Squeeze Box, bis zu UPnP Streaming über Synology NAS. Bislang hat  keine der Lösungen nachhaltig überzeugen können. Jetzt ist Apple TV an der Reihe. Die Installation ist einfach. Einmal Strom, einmal HDMI Kabel an den Fernseher anschliessen. That’s it. Jetzt noch mit der iTunes Mediathek verbinden und schon geht’s los.

iPad vs. englische Sonntagspresse

Mein iPad ist da – Erste Eindrücke.

Das iPad hat zu mir gefunden. Gekauft in Miami, abgeholt in London und einige Stunden geübt, um alle Barrieren zu überwinden. Und es verändert mein Medienverhalten. Wie ich das iPad einsetzen werde Den Sonntag habe ich mit dem iPad auf der Couch verbracht und meine gewohnten News Websites und Blogs „durchgetouched“. Der direkte Vergleich mit anschliessendem Besuch im lokalen Pub und Lektüre der englischen Sonntagspresse fällt eindeutig zu Gunsten des iPad aus. Auch wenn ein Sonntag Nachmittag im Pub andere Vorzüge hat. Ich habe diesen Blogpost auf dem iPad zu schreiben begonnen und bin dann ziemlich schnell wieder zurück ans MacBook gesessen. Weil ein toller Touchscreen eben doch keine Tastatur ersetzt, weil mir Schreiben in Couchstellung einfach nicht behagt und weil ich momentan einfach routinierter bin mit Tastaturkombinationen und Photoshop usw..

Gründe für ein iPad – Nr.1

Die alten Musikerfreunden werden vor Freude im Dreieck springen. Die iElectribe App fürs iPad von Korg bringt die 1o jährige Klapperbox auf das iPad. Das ist die erste dedizierte App von Korg. Die haben es begriffen! Und für 20 Dollar werde ich mir diese App sicher kaufen und ein bisschen einen auf Möchtegern Sofa-DJ machen. Ich bin gespannt, wieviele tolle Apps ich online finde, bevor ich überhaupt ein iPad auf dem Sofa liegen habe…