Alle Artikel in: Mobile

Leme Camera - iPhone Photo App

Leme Camera – Eine Alternative zu Hipstamatic

Leme Camera – Yet another iPhone Photo App oder eine brauchbare Alternative zu Hipstamatic, Instagram, Pudding Camera und Co.? Früher wars die LomoLomo App. Nach einigem Naming Hickhack und Wechsel des Geschäftsmodells zur Gratisanwendung ist die Leme (Leme) Camera ein Versuch wert. Die App startet und speichert vergleichsweise schnell. Ebenso die Umstellung der Kameras, Filter und Linsen. Klar geht es schnell, ist die Bildgrösse doch am Ende nur 600×600 Pixel und damit auch der Kritikpunkt einer weiteren LoFi-Photo App: Lustig für Online Gebrauch, spontanes Knipsen und veröffentlichen auf verschiedenen Plattformen wie Flickr, Twitter, Tumblr, Facebook oder Picasa. Aber auch nicht mehr. Auf alle Fälle ist die App eine willkommene Abwechslung zu Hipstamatic, Instagram oder Pudding Camera. Sie hat ein paar coole Kameras wie Light Leak oder Double Exposure.

Mobile City Walk Zürich

Mobile City Walk Zürich – Ein Social Foto Event in Zürich, Berlin, Graz…

Am Samstag dem 12. Juni 2010 findet der erste „Mobile City Walk“ statt. Ein Social Foto-Event, der gleichzeitig in vielen deutschsprachigen Städten (Berlin, Chemnitz, Frankfurt, Graz, München, Paderborn und Zürich) statt findet. Ich organisiere den „Mobile City Walk“ für Zürich und Du kannst mit dabei sein. Wie  läuft ein Mobile Photo Walk ab? Beim „Mobile City Walk“ gehen wir 1 bis Stunden entlang der geplanten Route durch Zürich und fotografieren mit mobilen Endgeräten d.h. iPhone, Handhelds, Handies, Smartphones eben alles was Kamera und Telefon drin hat, damit die Bilder möglichst live oder zeitnah auf Social Media Plattformen wie Flickr, Twitter, Facebook oder Eure Blogs etc. heraufgeladen werden können. Und so gehts:

Was ist in deiner Tasche? – Was digitale Nomaden alles mit sich schleppen.

Der Begriff „Digital Nomads“ geistert schon mehrere Jahr durch die Presse. Der Economist oder auch das Magazin versuchen krampfhaft zu erklären, wie, wo, warum und mit welchen technischen Mitteln sich das neue (mobile) Medienverhalten abspielt. Viel einfacher scheint es mir, einfach einen Blick in die Taschen der digitalen Beduinen (lustige, aber unnötige Adaption des Begriffs von Peter Hafner) zu werfen.

The 01 Phone – T3.com entdeckt iPhone Konkurrent

T3.com berichtet über eine bislang unbekannte Firma, welche am 22. September ein neues Telefon lanciere. Das „Über-Telefon“ habe eine 5 Megapixel Kamera, 32 GB Speicher und ein virtuelles Keyboard, welches via Laser auf den Tisch gebeamt wird. Auf der Webseite http://www.the01phone.com/ läuft ein Counter bis zum Launch des neuen Geräts. Der Iphone-Killer: The 01 Phone – Quelle: T3.com Ist das nun ernst oder handelt es sich um einen Marketing Gag?

e-paper und mobile Websites – Alternativen zu Papierzeitungen?

20min und Blick am Abend fluten die Pendlerzüge in Zürich im Tabloid Format. Unmengen von Papier türmen sich in den SBB Abteilen. Und schon haben sich gewisse Reiseverhalten und -typen der Pendler (wie z.B. der Zeitungsgrabscher) eingestellt. Das Bedürfnis nach Information ist bewiesen. Die Form aber wird sich entwickeln. Zugegeben. Das Format der Gratiszeitungen ist ein Erfolgsmodell, wie es auch in London täglich unter Beweis gestellt wird. Die Pendler bedienen sich gerne morgens und abends. Eine Ablenkung und zugleich ein Informationsupdate sind unterwegs sehr willkommen. Ob das allerdings in Form von „Holzmedien“ sein muss, dass wird die Zukunft weisen. Das Bernet Blog rechnet vor: Die Schweizer Gratiszeitungen fällen 36 Bäume jeden Tag um alleine die Deutschschweiz zu bedienen.

WordPress für iPhone

Bloggen vom iPhone? Für WordPress Blogger gibt’s jetzt Unterstützung. Das neue Open Source Projekt eignet sich sowohl für die WordPress „Selber-Hoster“ (ab Version 2.5.1), als auch die Benutzer von WordPress.com. Posts schreiben, Fotos herauf laden aber vor allem das nachträgliche Bearbeiten von Artikeln ist mit dieser Applikation sehr komfortabel. Was will man mehr? Das ist alles, was es braucht, um sein Blog auch von unterwegs komfortabel zu pflegen. Alle Details inklusive Screenshots gibt’s auf wordpress.net. Video: Demo WordPress für iPhone Wer seine Blogeinträge einfach nur senden und nicht grossartig gestalten will, dem lege ich das WordPress-Postie Plugin an Herz. Dieses Plugin eignet sich herrvorragend für ein Moblog (mobiles Blog) auch mit gewöhnlichen Mobiltelefonen. Via MMS oder Email werden die Posts ganz simpel an eine Mailadresse versandt. Binnen wenigen Sekunden ist der Post inkl. der angehängten Bilder veröffentlicht. Via: twitter

Chrysler bringt WLAN Hotspots ins Auto

Chrysler hat angekündigt, das ab nächstem Jahr optional WLAN Hotspots in Trucks und Autos verfügbar sein werden. Ab 2009 startet das "uconnect" genannte Systems in Modellen der Marken Chrysler, Dodge und Jeep, berichtet CNN. uconnect wird sich über mobile Protokolle mit dem Internet verbinden. Die US Preise sind bekannt. Der WLAN Router kostet USD 449.00. Zusätzlich kommen die Installationskosten beim Händler sowie Aktivierungskosten von USD 35.00. Monatlich werden USD 29.00 fällig, weiss Technoride. Das System kann auch die Mobiltelefone und MP3 Player mit dem Onboard System verbinden. Explizit schein der iPod, der über die Tasten am Lenkrad angesteuert werden kann. Darüber hinweg habe uconnect auch ein Navigationssystem, das über Stimmerkennung und Touchscreen verfügt.

Schlange stehen für iPhones

Der iPhone Start ist glücklicherweise vorüber. Wie prophezeit sind die begehrten Dinger binnen wenigen Stunden sowohl bei Swisscom als auch bei Orange ausverkauft. Insbesondere die mit 16 GB grössere Version wurde nachgefragt. Die ganze Onlinepresse wie nzz, swissinfo, 20min, berichteten davon. Auch in Chur sind die Kollegen Schlange gestanden. Mobile Reporter Gieri: Schlange vor dem Swisscom Shop Chur um 06.40 Peter Hogenkamp nennt es mittlerweile Orange-Bashing, Wir haben auch schon hier und da über die missglückte unglückliche Launch Kommunikation berichtet. Die kommenden Tage und Wochen werden uns reihenweise Testberichte des iPhones bescheren. Ich werde mich danach eher auf die Frage konzentrieren, welches der neusten Geräte nun wirklich in punkto Funktionen besticht. Chip.de betitelt seinen Testbericht daher gekonnt „Meister der Herzen“. Technologisch gesehen gibt es da noch einige ernsthafte Konkurrenten, die ohne Zusatzsoftware dem iPhone das Wasser reichen können. Vorallem der HTC Touch Diamond ist für die eingefleischten Windows Benutzer ein ernsthafter Konkurrent, wie auch in  NZZ am Sonntag zu lesen war.

Samsung ist mutig.

Just am Tag der Iphone G3 Ankündigung geht die Ankündigung des neuen SGH-i900 durch die News und Blogs. Auf einigen Seiten wird das Tier sogar als iPhone-Killer bezeichnet. Da werden Garmin als mögliche GPS Partner gehandelt und technische Features feilgeboten. Einzig die (Schweizer) Website von Samsung kennt das Produkt noch nicht und hat weder in der Suche noch sonst auf der Site eine Ahnung, dass das Produkt zum "iPhone-Tag" vielleicht beworben werden könnte.   Macht nix. Apple Schweiz funktioniert auch nicht und Swisscom und Orange wissen auch nichts anderes zu berichten, als ein billiges Formular aufzuschalten, welches nicht einmal ein Bestätigungsemail versendet. Genug gemeckert. Das iPhone wird durch die Bloggerszene selbst genug gehypt und beworben. Und mit jedem weiteren Meckerpost hier, gibts noch ein bisschen mehr Aufmerksamkeit.

Iphone 2 – Update. Orange lässt auch reservieren.

Jetzt zieht Orange auch mit. Ich werde mich da auch registrieren und schauen, wer mich mit welchen Infos bedient. Warum der ganze Mist das Anmeldeformular  in Flash sein muss frage ich mich. Ein HTML Formular hätte es auch getan und ich hätte nicht Flash 9 über die dünne mobile Verbindung laden müssen.

Apple iPhone 3G: Die Geheimnisse sind gelüftet

Alles drin, was ich mir erhofft habe: UMTS EDGE GPS Push Email / Push Calendar plus ein doofes Piano Game Im Wesentlichen soll das Ding dünner sein, einen metallenen Knopf haben und dabei noch wesentlich günstiger und längerer Akkulaufzeit sein. Bis zu 300 Stunden Stand-by oder 5 Stunden UMTS surfen. Immerhin. Bleibt nur noch abzuwarten, wann das Ding in der Schweiz erhältlich ist. Das iPhone der zweiten Generation soll bereits am 11. Juli in 22 Ländern verfügbar sein – laut Apple-Store auch in der Schweiz! Apple verlinkt als Reseller in der Schweiz die Swisscom und Orange. Preise in Schweizer Franken sind zur Stunde noch nicht bekannt – während Orange.ch nichts vermeldet, kann man sich auf der Swisscom-Website für ein «attraktives Angebot» vorregistrieren. Ach ja: Das iPhone gibts neuerdings auch in Weiss. Auf Chip ist ein Bildergallerie auf Chip.de mit über 50 Bildern von der Präsentation und vom neuen Iphone zu finden.