Alle Artikel in: Online Marketing

Warten bis September – Ikea macht Big Brother

Die Nachricht verbreitet sich in Windeseile über Twitter. Unter http://www.warte-bis-september.de/ tut sich etwas Seltsames. Da sitzt Nils in einer leeren unmöbilierten Wohnung, liest Zeitung, telefoniert, läuft raus und wieder rein und twittert (@NilsSeptember). Nicht viel. Aber immerhin. Wer ist erster Follower bei Nils? Natürlich mein Fellow Twitterer @oliverg und auch @bloggingtom reiht sich bei den „Early Adoptern“ ein. Den Nils den kann man anrufen, antwittern, anmailen und einen Fax besitzt er auch. Screenshot: http://www.warte-bis-september.de/ Nils am Laptop Und was soll der ganze Spuk? Die Fusszeile verrät, Ikea Deutschland steckt dahinter. Und der Stylespion vermutet, es habe etwas mit dem Erscheinen des neuen IKEA Katalogs zu tun. Naheliegend. Und vermutlich wird dem Nils dann die Wohnung eingerichtet und wir schauen zu, wie er die Möbel montiert und wir können ihn anrufen, mailen, faxen und betwittern, wie er diese am besten platziert. Oder so. Via: bloggingtom.ch

Baz übernimmt logcut und aggregiert Blogs.

Die Baz-online will es wissen. Drei Tage nach dem Launch des Newsnetz zusammen mit dem Tagi und der Berner Zeitung übernimmt die bzm.online den Blogaggregator Logcut, berichtet die Werbewoche. Bereits sind die ersten (lokalen) Blogs aggregiert und unter Basel –> Blogs die ersten Auszüge der Blogartikel zu finden. Noch wenige interaktive Elemente finden sich dagegen auf der neuen Bazonline.ch-Seite, was unter Bloggern für Aufsehen sorgte. «Mir ist auch aufgefallen, dass Dialogangebote auf der neuen Seite noch spärlich sind. Aber die werden nach und nach realisiert. Bei einem Relaunch dieser Grössenordnung steht zu Beginn nicht gleich alles, was man gerne anbieten möchte», so Dittmar. Dialogorientierte Angebote seien für Bzm.online aber sehr wichtig, was die Übernahme von Logcut und die Partnerschaft mit Festzeit.ch motiviert habe. Quelle: Werbewoche Screenshot: http://verlag.baz.ch/blog/ Natürlich ist auch das Blog von Manfred Messmer unter den aggregierten Blogs zu finden. Finde ich gut. Im Sinne von „Eat your own dogfood“ kann ich das nur allen (old-school)Medienschaffenden ans Herz legen. Kleine Signale stimmen ob dem sonst oft harrschen Ton zwischen Bloggern und Journalisten versöhnlich; die …

baz.ch, tagi.ch und bernerzeitung mit gemeinsamem Newsnetz (und blabla) online

«Basler Zeitung», «Berner Zeitung» und der «Tages-Anzeiger» lancieren ihre Internetportale neu. Unter dem Namen Newsnetz arbeitet eine Mantelredaktion welche den tagi.ch, die baz-online.ch sowie die bernerzeitung.ch mit Online Inhalten versorgt. Darüber hinweg produzieren die jeweiligen Redaktionen aber eigene regionale Inhalte. Meine Lieblingsthemen im Umfeld „alte Medienhäuser mit neuen Internetportalen“ sind immer noch die selben: Keine oder unvollständige RSS Feeds: Sie haben Angst der Content könnte „geklaut“ werden, obwohl dieser bereits in den Google News abgebildet ist Keine Kommentarfunktion: Sie scheuen den offenen Dialog und / oder den Aufwand für die Moderation der Kommentare Die e-paper Version: Nicht kostenfrei oder nur für Abonnenten oder in nicht benutzerfreundlichem Reader oder gar nicht vorhanden. Daher habe ich den Launch der neuen Sites mit Argusaugen verfolgt. Heute Morgen zeigt sich die Situation durchzogen:

Paris Hilton kandidiert für das US Präsidentenamt

Ich hätte nie gedacht, dass ich irgendwann einen Paris Hilton Post in diesem Blog haben werde. Doch ich muss gestehen, Paris Hilton ist eine clevere Geschäftsfrau und weiss sich auch der neuesten Medien zu bedienen. Der US Präsidentschaftskandidat McCain hatte in einem Werbevideo Barack Obama mit Britney Spears und Paris Hilton verglichen: „Er ist der berühmteste Prominente der Welt, aber kann er auch ein Land führen?“ Im Wahlkampf Video werden Szenen von Obamas Auftritt in Berlin vor 200’000 Leuten gemischt mit Bildern von Britney Spears und Paris Hilton. Clever-Frau-Hilton antwortet umgehend via Online Video und bietet Ihre Kandidatur für das US Präsidentenamt an und mutmasst sogar, das US-Sängerin Rhianna das Amt der Vizepräsidentin übernehmen könnte. „Hey Amerika, ich bin Paris Hilton und auch ich bin eine Berühmtheit. Nur stamme ich weder aus alten Zeiten noch verspreche ich Wandel wie der andere Typ – ich bin einfach heiß.“ Dieses Video hat enormes virales Potenzial, das Paris Hilton schon mehrfach in Schlagzeilen gebracht hat. Ich bin gespannt, wie schnell sich das in den Medien verbreitet und ob …

e-paper und mobile Websites – Alternativen zu Papierzeitungen?

20min und Blick am Abend fluten die Pendlerzüge in Zürich im Tabloid Format. Unmengen von Papier türmen sich in den SBB Abteilen. Und schon haben sich gewisse Reiseverhalten und -typen der Pendler (wie z.B. der Zeitungsgrabscher) eingestellt. Das Bedürfnis nach Information ist bewiesen. Die Form aber wird sich entwickeln. Zugegeben. Das Format der Gratiszeitungen ist ein Erfolgsmodell, wie es auch in London täglich unter Beweis gestellt wird. Die Pendler bedienen sich gerne morgens und abends. Eine Ablenkung und zugleich ein Informationsupdate sind unterwegs sehr willkommen. Ob das allerdings in Form von „Holzmedien“ sein muss, dass wird die Zukunft weisen. Das Bernet Blog rechnet vor: Die Schweizer Gratiszeitungen fällen 36 Bäume jeden Tag um alleine die Deutschschweiz zu bedienen.

e-Paper statt "Holzmedien" – Esquire mixt Papiermagazin mit e-Paper Cover

Esquire.com ist ein Männermagazin mit Kultstatus und bewegter Vergangenheit. Zum 75 jährigen Jubiläum lancieren sie im September das e-paper Cover in Zusammenarbeit mit E Ink Corporation (dem führenden Hersteller von EPD – Electronic Paper Displays) und Ford. Ja. DIE Ford Corporation mit den Benzinhuren. Die Marketing Strategen wollen (nach eigenen Angaben) die bahnbrechende Technologie nutzen, um das neue „bahnbrechende“ SUV zu promoten. „Flex is a breakthrough product for Ford and the Esquire opportunity offered us the chance to show the vehicle in a way we could never previously have imagined,“ said Jim Farley, Ford’s Group Vice President of Marketing and Communications. „This is an industry first. Ford has a long and rich history of breaking down barriers and bringing to market new technologies for the masses, so this opportunity fits our brand perfectly.“ Quelle: marketwatch.com Auf der Aussenseite des Covers werden Text und Bild der Magazin Inhalte scrollend dargestellt werden, während Ford auf der Innenseite ihr neues SUV Monster Crossover „Ford Flex“ ganzseitig bewerben wird. youtube video: Ford Flex Alles tolle News soweit. Aus „grüner“ …

Herren Globus mit Podcasts

Herren Globus veröffentlicht monatlich einen Podcast genannt „Stylepod“ zu neuesten Trends und Antworten zu Mode- und Stilfragen der Männergarderobe. Filigran und schön aber sehr zweckmässig gemächt. Mit Direktlink für iTunes oder RSS und sogar mit direktem Download, wie es nur wenige Websitebetreiber umsetzen. Auch gut gemacht die Funktion „Freunden weiterempfehlen“. Allerdings kann man nur den Podcast weiterempfehlen, nicht aber die tollen Dienstleistungen (wie z.B. Personal Shopping, Terminvereinbarung, Imageberatung). Screenshot: Stylepod Website von Herrenglobus Ungünstig ist der Newsletter hier. Ist das nun der Newsletter für den Podcast (was ja keinen Sinn macht) oder der für das Unternehmen oder die Produkte. Ich klick mal.

iPhone zuwenig robust – Virales Marketing zum iPhone Hype

Just zum iPhone Start hat die Firma blendtec eine virale Marketing Aktion auf Youtube gestartet. Die Firma verkauft vor allem Mixer und -zubehör. Eigentlich geht es nur um eines. Wer ist stärker? Der Mixer oder das iPhone. Ein ungleiches Duell, aber ein gutes und unterhaltsames Beispiel für virales Marketing. Die Idee ist nicht neu, aber das Timing gut gewählt – selbige Beispiele gibt es auch mit Mario Kart Equipment, iPod und Fernsehfernbedienungen. Youtube Video: Will it blend? Und man merke; genau wegen Blogeinträgen wie dieser, funktioniert virales Marketing. Solange es unterhaltsam und überaschend ist. Via: http://www.website-marketing.ch/

Doc Martens "selber" online designen

Heute in einem Arbeitsmeeting als es um virales Webmarketing und Individualisierung gegangen ist, haben wir die Site dmbootdesign.com etwas genauer angeschaut. Um es vorweg zu nehmen: Nein, es ist leider keine Site wie die der Freitag Taschen, auf der Ihr Eure Schuhe selber designen und dann bestellen könnt. Es handelt sich lediglich um einen Wettbewerb, bei welchem die Designs der Gewinner nachher in die Massenproduktion gehen. "Create a design for our next boots" lautet die Aufforderung. This is your chance to show the world your talent. Choose your canvas: the 8-hole or the 14-hole boot. Use pens, use paint, use whatever. Use your imagination. We’ve provided some tools here. Or if you want, you can use your own. This time we’ll have two winners. One voted for by the people. The other chosen by a panel of industry insiders. You enter it. We’ll make them. You’ll see them in shops. Worldwide. Die Idee und auch die Umsetzung allerdings sind bestechend und in grösster Perfektion auf das Web ausgelegt. dmboot snippet: Auf den Schuh klicken und …

Urbantools. Platz für alle elektronischen Geräte

Der urbane Mensch schleppt zwischenzeitlich eine Menge tragbarer Unterhaltungselektronik (und anderes) mit sich. Handy, iPod, Digitalkamera, USB Stick, MP3 Player, Schlüssel, Brieftasche usw.. Die Männer sind immer leicht benachteiligt, weil sie nicht grundsätzlich eine Handtasche tragen. Urbantools bringt den Männern eine hippe Lösung und Ordnung in die Utensilien. Allein das Format der Tasche wäre fast ein Grund, einen eee-PC anzuschaffen… Clevere Kommunikation Urbantools setzen unter anderem die neuen Medien äusserst professionell ein. Im Shop findet man ein Youtube Video mit einem Demofilm des Produkts. Es werden Gratisexemplare an Blogger (zur Veröffentlichung von Testberichten) abgegeben und in namhaften Online- und Printmedien wurden laufend Berichte platziert. Vorallem positionieren sie das Produkt zusammen mit einem aktuellen Trend, den eee-PCs, wie sie demnächst jeder Hersteller im Sortiment haben wird. Das gibt viele Anknüpfungspunkte in Presseberichten aber auch in den Gadget Blogs. Genauso gut passt in die Tasche nämlich auch ein Moleskine Notizbuch, aber das ist nicht mehr ganz so hip wie ein eee-PC. Urbantools Tasche „slotbar“ (Quelle: urbantools.ch)

Erstes Schweizer Social Media Press Release?

Das bernetblog orakelt, ob das die Schweizer Premiere eines Social Media Press Releases ist. Die Pressemitteilung beinhaltet die wesentlichen Elemente: Veröffentlicht ausschliesslich im Blog Delicious Links der Website / des Blogs RSS Feeds Youtube Videos Simple Viewer für Produkte Bilder Special für Blogger, die Erfahrungsberichte über die Produkte veröffentlichen: !!Special für Blogger!! Du hast Interesse an den GelaSkins und führst einen Blog, zu dem die GelaSkins thematisch passen würden? Dann melde dich bei uns. Wir verschenken 10 GelaSkins nach Wahl. Alles was du dafür tun musst: Das Produkt testen und deine ehrliche Meinung dazu bloggen. Interessiert? Schreibe eine Mail mit Verweis auf deinen Blog an: c.buettler[at]primecut.ch Shift Communications hat ein schön gestaltetes Social Media Press Release Template veröffentlicht und dieses gleich selbst benutzt. Edit: Die Bernetblogger haben das schon lange vor mir bemerkt. Schlussendlich ist diese Form eine kostengünstige und sehr trendige Variante. Nicht für jede Zielgruppe gleich geeignet, aber für neue trendige Produkte aus dem Techie oder Gadgets Bereich sicher passend. Ich bin gespannt, wie lange es geht, bis sich diese Form der Medienmitteilung …

Neues aus den Google Labs: Google Trends mit Traffic Benchmarking

Mit Google Trends ist ein weiteres Tool aus der Küche von Google Labs weiterentwickelt worden. Vergleiche von Suchbegriffen sind schon seit längerem möglich, Vergleiche von Website Traffic ist allerdings neu, wie Google Analytics User durch Akzeptieren von neuen Bedingungen bemerkt haben. Erstaunlicherweise ist die Site noch nicht auf der Übersicht von Google Labs zu finden, aber natürlich über eine Google Suchabfrage. Im Grundsatz wird ein Graph anzeigt, der nicht in absoluten Zahlen sondern indexiert Trends von Suchbegriffen oder Anzahl Website Besuchern zweier oder mehrerer Kriterien vergleicht. Die Anzeige kann zusätzlich nach Region und nach Jahr eingeschränkt werden. Daneben werden im Stil von Google Finance die entsprechenden News aufgelistet und im Graph bei den entsprechenden Peaks angezeigt. Vergleich von Suchbegriffen Graph "Vergleich Suchbegriffe Paris Hilton und Britney Spears" bei Google Trends Vergleich von Website Traffic Graph "Vergleich Traffic von migros.ch und coop.ch" bei Google Trends Benchmarking Programm Die Daten basieren offenbar auf den Suchabfragen von Google und den Daten aus Google Analytics, Google Toolbar und Google News. Schweizer News oder sogar deutschsprachige News scheinen noch nicht …

Besser kommunizieren dank Tischfussball…

Heute in Cash Daily: mal eine wohltuende News einer Schweizer Bank, nach so vielen Hiobsbotschaften rund um Subprimekrise, Eigenkapitalspritzen. Sinkt die Produktivität bei Raiffeisen? Nur bei der Geschäftsleitung. […] Einige Abteilungen tragen Tischfussball Turniere aus […] Cash Daily vom 20.06.2008: Raiffeisen CEO Pierin Vincenz Das ist auch Euro Ambush Marketing. Und zwar verdammt clever. Wenn die Grossen negativ in der Presse sind, voll auf der „Sympathieschiene“ reingrätschen. Die Punkte zahlen ein auf das Markenkonto der Raiffeisen.

Cash Daily – Sie sind nicht berechtigt.

Braucht man dem potenziellen Leser tatsächlich drei Mal in scharfem Ton zu sagen, er sei nicht berechtigt, die Gratiszeitung anzuschauen? Aufgrund der Beschreibung des Suchresultats bei Google weiss man schon, dass man nicht berechtigt ist, wen man nicht eigeloggt ist. Screenshot: Google Suchergebnis Screenshot: Cashdaily Startseite Eine grosse Box auf der Startseite und ein Javascript Alert Fenster sagen nochmals in aller Bestimmtheit, man sei nicht berechtigt, wenn man nicht eingeloggt ist. Das könnte man doch bestimmt freundlicher formulieren und besser verkaufen. Zumal die Zeitung ja ganz passabel ist und das Gratis Argument ja nach wie vor das bestechendste ist. Vielleicht ärgert mich Cash.ch heute speziell, weil heute kein Minibarwägeli unterwegs ist. Getwittert: ralphhutter Durchsage: „Sehr geehrte Damen und Herren. Der Minibar Service fällt heute aus. Grund: Das Material wurde nicht geliefert.“ Toller Tag. less than 5 seconds ago from web