Alle Artikel in: web 2.0

Die Wiederauferstehung von MySpace?

Auf Vimeo kursiert ein Video, welches ein neues MySpace Design detailliert zeigt. Grafisch sehr ansprechend mit vielen Anlehnungen an zeitgemässe Design- und Interaktionselemente aus Pinterest, Windows8, iTunes und Co.. Ist das die Wiederauferstehung? The new Myspace from Myspace on Vimeo. Es finden sich einige schöne Details wie die Volltextsuche in grossen Lettern oder animierte Infografiken / -icons. Mir gefällt der grossen Stellenwert von Musik in diesem Portal und die Anbindung an Twitter und Facebook. Warum nicht auch Spotify? Der ganze Film sieht noch ziemlich konzeptionell aus. Aber sowohl hier als auch bei vielen anderen Anwendungen kann ich mich einfach nicht mit horizontaler Navigation anfreunden. Ganz sicher nicht mit der Bedienung via Maus. Am Ende hat das Ding doch einiges Potenzial. Mindestens für alle Facebook-Müden und Early Adopters, die sich in Heerscharen registrieren werden (oder noch einen verwaisten Account seit vielen Jahren haben).

Yahoo Meme – Yahoo’s Tumblr Kopie

Yahoo kopiert Tumblr wäre die bessere Headline. Yahoo lanciert mit Yahoo Meme einen eigenen Microblogging Dienst. Nahe an Tumblr und Twitter. Eigentlich wollte ich einen kurzen Review schreiben. Weil es aber mehrheitlich eine Kopie von www.tumblr.com ist, lohnt es sich das nicht. Einen einzigen wesentlichen Unterschied zu Tumblr.com gibt es allerdings:

Ansprechpartner Verzeichnis ade – Jetzt kommen die Social Network Profile

Die Zeiten als noch der Personalchef die Hoheit über die Angaben im internen Mitarbeiterverzeichnis oder auf dem Internet hatte sind in den Zeiten von Facebook und XING nun definitiv vorbei. Die Skizze einer Chancenstrategie. Facebook und XING sind im Massenmarkt angelangt. Die Social Networks sind beliebt. Sogar die Senioren erorbern (langsam) die Plattformen. Ein Beweis, dass diese nicht nur für Digital Natives und Techies anziehend sind, sondern in allen Bevölkerungsschichten nutzenstiftend eingesetzt werden können. Ein Teil der Belegschaft wird also bereits (mehr oder minder freizügig sorgsam) die eigenen Profile auf XING oder Facebook ausgefüllt haben. Es liegt offenbar in der Natur der Schweizer, vorgegebene Formularfelder akribisch und vollständig auszufüllen. Screenshot xing.com – BETA Funktion „Unternehmen“ XING hat neu die Funktion „Unternehmen“ in BETA aufgeschaltet, die automatisch alle Mitarbeiter einer Firma erschliessbar macht. Voraussetzung ist natürlich, dass alle Mitarbeiter über einen XING Account verfügen. Daher meine Überlegung. Warum nicht einfach auf die oft unerträglichen und unvollständigen „Ihre Ansprechpartner“ oder „Unser Team“ auf der Website verzichten und nur noch auf das XING Profil der jeweiligen Mitarbeiter zu …

Deezer.com – Alternativen zu Last.fm

Erst gestern habe ich den Abschied vom kostenlosen Last.fm betrauert und schon habe ich eine neue Liebe Alternative gefunden, um gratis online Musik zu hören.  Screenshot deezer.com Alles was es braucht Das Ding Die französische Plattform spielt jetzt erst seit einigen Stunden Musik auf meinem Rechner. Stabil und in guter Qualität. Ich kann auf verschiedene thematische Deezer Radios zugreifen und Rock, Dancefloor, Urban Style, Pop, Hits sowie einen französischen Channel plärren lassen. Perfekt. Diese Funktion hatte ich an last.fm so geschätzt. Alternativ kann ich die TopTen von Frankreich, US oder UK anschauen bzw. abspielen oder auch die Top Playlist von anderen Benutzern abspielen.

Last.fm – R.I.P – Wie war ich?

Last.fm bitte zu Kasse. Aber nicht alle in allen Ländern. In den USA, UK und Deutschland ist der Dienst weiterhin kostenlos unterwegs. In der Schweiz hingegen werden USD 3.00 fällig pro Monat fällig. Hat es Dir gefallen? Das ist gleich sexy wie DIE Frage danach: „Na Schatz, wie war ich“? Wir drehen Dir treuen Nutzer jetzt den Saft ab. Dein Schnupperabo ist jetzt abgelaufen. Screenshot last.fm – Hat es Dir gefallen? Die Hiobsbotschaft hatten wir bei netzwertig schon im März gelesen und gehofft, es treffe ja vielleicht doch nur „die anderen Länder“. Jetzt trifft es auch die Schweizer Nutzer, nachdem ich doch so euphorisch war. Wie geht es nun weiter mit uns zweien? Ich tendiere zu….

Neue Musikdienste – DJ Pixelfreund auf Radio Virus.ch

Selber mal DJ am Radio sein und Platten auflegen. Als DJ und nicht etwa als Radiomoderator. Das ist ab sofort auf Radio Virus möglich. Und zwar via Internet. Kurz vor 22 Uhr (bzw. Mitternacht) erscheint oben rechts auf virus.ch ein Button – steht auf der Website. Danach kannst Du ein Set von vier Songs aus verschiedenen Stilrichtungen auswählen und in Deine Kollektion einfügen.

Gratis Musik hören – Neue Musikdienste – blip.fm

Gratis Musik hören ist einer der meistgesuchten Begriffe auf meine Blog. Warum nicht also einen kleinen Einblick in neue Dienste geben, die ich regelmässig benutze. Derzeitiger Favorit ist blip.fm. Screenshot blip.fm – Profil von pixelfreund Blippen ist Musik hören für Twitterer. Und ohne Twittergebrauch macht es nur halb so viel Spass und ist auch nur halbwegs verständlich. Ich versuche mich deshalb an einer Erklärung auch für Neueinsteiger:

Kampf der Twitter Avatare – Twitter Bilder vergleichen.

Winner, winner, chicken dinner. Der Kampf der Twitter Avatare beginnt. Welcher Avatar ist cooler? Deiner oder meiner? Lass einfach die Twittergemeinde abstimmen. Screenshot twit.pix.ly  Einfach anmelden und die Twitterer stimmen ab. Avatar A oder Avatar B. Der nächste bitte. A oder Avatar B. Der nächste bitte. Das Ding hat ähnliches Suchtpotenzial wie „am i hot or not„. Schön zweinullig gemacht mit Live Update auf der Startseite. Was es bringt? Ich weiss auch noch nicht. Mal „The wisdom of the crowds“ testen.

Windows Live Mesh – Daten zwischen PC, Laptop und Handy synchronisieren

Microsoft lanciert Windows Live Mesh, einen genialen Synchronisationsdienst für mehrere Geräte und findet keine Resonanz im Web. Screenshot www.mesh.com  Ich zweifle an mir selbst. Da lanciert Microsoft einen Dienst, bei dem ich einige hundert Ordner und 20’000 Dateien auf z.B. meinem PC zu Hause, meinem Laptop und demnächst auch meinem Handy und meinem Mac automatisch abgleichen kann und via Internet Zugriff darauf habe und die Fachwelt schweigt?

Bloggertypen – Aktion Selbstdeklaration

Da einzelne Exponenten der alten Medienhäuser Probleme bei Einordnung der veschiedenen Blogs und Bloggertypen haben, entwickeln sich erste Erklärungsmodelle bei @leumund oder hier der Aufruf zur Selbstdeklaration der Schweizer Blogger. Hier sind die Buttons / Badges / Chicklets zum Einbinden im Blog. Einfach Linkadresse der Grafik kopieren und eingefügt in Euer Blog.

Whitney Toyloy – Facebook Account gelöscht?

Wer jetzt in Facebook nach Whitney Toyloy sucht, der findet nur noch die „Andere bekannte Person“ Toyloy sowie einige Fangruppen, nicht aber das persönliche Profil. Screenshot facebook.de: (Falschgeschriebene) Withney Toyloy Das wurde gelöscht oder deaktiviert (vermutlich weil @hediger, ich und zehntausend andere Freundschaftsanfragen gesendet haben).  

Das Prinzip Social Bookmarks – digg.com erhält weitere Finanzierungsrunde mit 28.7 Mio USD

Die Los Angeles Times meldet eine weitere Finanzierungsrunde für digg.com. Digg plane die Belegschaft von 75 auf 150 zu verdoppeln um hauptsächlich international zu expandieren. Geplant seien internationale bzw. multilinguale Interfaces. Mit 30 Millionen unique Visitors jeden Monat ist digg.com eine der grossen Social Bookmarking Plattformen ähnlich wie del.icio.us oder stumbleupon, auch wenn sie nach einen leicht anderen Prinzip funktioniert. Spannend an diesen Social Bookmarking Plattformen ist klar die ursprüngliche Idee, die eigenen Favoriten nicht im lokalen Browser auf dem eigenen Computer zu speichern sondern in einem persönlichen Konto im Internet. Damit kann jederzeit auch im Internet Cafe oder auf einem fremden Computer auf die eigenen Bookmarks zugegriffen werden. Das Potenzial liegt allerdings ganz wo anders.

Globalisierung via GPS tracken – Ein BBC Projekt

Die BBC schickt einen Frachtcontainer auf die Reise. Versehen mit einem GPS Sender, wird die Route des Containers während eines Jahres aufgezeichnet. Seit etwas mehr als einer Woche ist der Container jetzt unterwegs. Noch scheint er auf der Rundreise in UK „gefangen“. Aber Ziel wäre, dass er nach Asien, Nahost und Afrika kommt, wo BBC Korrespondenten über die Reise, die transportierten Güter und Globalisierungsaspekte berichten würden.

Warten bis September – Ikea macht Big Brother

Die Nachricht verbreitet sich in Windeseile über Twitter. Unter http://www.warte-bis-september.de/ tut sich etwas Seltsames. Da sitzt Nils in einer leeren unmöbilierten Wohnung, liest Zeitung, telefoniert, läuft raus und wieder rein und twittert (@NilsSeptember). Nicht viel. Aber immerhin. Wer ist erster Follower bei Nils? Natürlich mein Fellow Twitterer @oliverg und auch @bloggingtom reiht sich bei den „Early Adoptern“ ein. Den Nils den kann man anrufen, antwittern, anmailen und einen Fax besitzt er auch. Screenshot: http://www.warte-bis-september.de/ Nils am Laptop Und was soll der ganze Spuk? Die Fusszeile verrät, Ikea Deutschland steckt dahinter. Und der Stylespion vermutet, es habe etwas mit dem Erscheinen des neuen IKEA Katalogs zu tun. Naheliegend. Und vermutlich wird dem Nils dann die Wohnung eingerichtet und wir schauen zu, wie er die Möbel montiert und wir können ihn anrufen, mailen, faxen und betwittern, wie er diese am besten platziert. Oder so. Via: bloggingtom.ch