Alle Artikel mit dem Schlagwort: hip-hop

Steff la Cheffe - Bittersüessi Pille

CD Kritik: Steff la Cheffe – Bittersüessi Pille

Am 30. April ist das Debut Album Steff la Cheffe „Bittersüessi Pille“ erschienen. Steff la was? Steff la Cheffe – Stefanie Peter ist 23 Jahre jung und hat ein loses Mundwerk. Als Vize Weltmeisterin im Beatboxen ist das auch bitter nötig. Sie hat letztes Jahr den m4music Newcomer of the Year Award und den ersten Rang in der Kategorie Urban gewonnen. Und jetzt ist die erste Scheibe in den Läden und den Online Stores. Und es kickt, rhymet und groovt. Grosses Sprachfeuerwerk auf Mundart. Die Rhymes sind von ausserordentlicher Qualität. Zeitgenössischer Berndeutscher Jugendslang. Klip und klar und im Takt. Abwechslungsreich und experimentierfreudig mit genügend Humor über die Tracks verteilt. Stellenweise habe ich echt gelacht, an anderen Stellen gemerkt, dass mein Vokabular nicht mehr ganz up-to-date ist. Es macht grosse Freude zu hören, wie lustvoll Steff mit der Sprache umgeht. Ich hatte befürchtet, dass Dodo das halbe Album mit Yeah-Reggea-Rastafari-Groove übertüncht. Hat er aber nicht. Aber dafür einen humorvollen Part im Song „Hr. Dokter“ übernommen. Doktor Dodo – Doktor für Beats – Stereo und Mono.

Finger, Auge, Arsch, Gesicht – Die häufigsten Ausdrücke in Hip-Hop Songs

Körperteile in Musikstücken ist das Thema. Was kommt Dir zuerst in den Sinn (*lacht schon mal beim Schreiben dieses Satzes)? Fleshmap.com (passender Name) visualisiert die Anzahl Nennungen von Körperteilen in Musikstücken und vergleicht die Musik-Genres. Das "Hand" und "Knie" in Gospels relativ oft vertreten sind, ist auf den zweiten Blick ganz offensichtlich. Auffallend ist, das Rock weniger Körperteile als Metal erwähnt und Hip-Hop mit Abstand die grösste Anzahl an verschiedenen (expliziten) Körperteilen erwähnt.   Screenshot: Erwähnte Körperteile pro Musikgenre (Quelle. fleshmap.com)