Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kunst

Kunst zum Mittag - Bündner Kunstmuseum Chur

Kunst zum Mittag – Bündner Kunstmuseum Chur. Eine Tweetup Serie in Chur.

Das Bündner Kunstmuseum in Chur hat mit „Kunst am Mittag“ eine besondere Art der Museumsführung am Start. Ein Bild in 30 Minuten erklärt. Fertig. Plakat Bündner Kunstmuseum: Kunst zum Mittag ( Augusto Giacometti. Bergbach) Seit bald 8 Jahren laufe ich täglich am Bündner Kunstmuseum vorbei. Noch nie bin ich drin gewesen (HR Giger hätte es beinahe geschafft). Und nun kommt das perfekte Format für mich. Eine halbe Stunde über Mittag. Besprechung eines Bildes mit einem Profi. Ich habe mir die vier Termine reserviert und werde gehen. Ich würde mich freuen, wenn weitere Churer, Bündner, Unterländer, Angereiste, Kunstinteressierte, Mitarbeiter, Twitterer, Blogger und Laien mitkommen und über den Anlass berichten. Auf Twitter, Facebook, Blogs und wo auch immer. Das gibt ein Kleinst-Tweetup der Sonderklasse. 27. Mai 2010 – Kurt Sigrist. Die Behausug 3. Juni 2010 – Augusto Giacometti. Bergbach 17. Juni 2010 – E. L. Kirchner. Selbstbildnis 24. Juni 2010 – Florio Puenter. Lei da Segl Hier der Link zum PDF mit den Details der Anlässe des Bündner Kunstmuseums. Wer kommt mit?

Ralph Hutter im Gespräch mit Hans Erni

Im Gespräch mit Hans Erni

Hans Erni wird heute geehrt. Die Gesellschaft Schweiz-Russland GSR ehrt Hans Erni für seine Verdienste zur Völkerverständigung und Kommunikation über alle Grenzen. Im Vorfeld der Veranstaltung hatten wir die Gelegenheit, über eine Stunde mit Hans Erni zu sprechen. Ralph im Gespräch mit Hans Erni – Foto von Markus Baumgartner / http://flurakus.ch/ Jürg Vollmer hat ein einmaliges Experiment gestartet. Er hat interessierten Bloggern, Fotografen und Medienschaffenden die Gelegenheit gegeben, Hans Erni persönlich zu treffen und (mehr oder minder) live über den Anlass in den neuen Medien zu berichten. Zur Vorbereitung hatten wir Hans Erni für Foto- und Videoportraits in seinem Atelier getroffen. An jenem Anlass hatte ich kaum Gelegenheit persönliche Fragen zu stellen, aber heute umso mehr.

Zu Besuch bei Hans Erni

Eine eindrückliche Begegnung mit einem Jahrhundert Künstler in sehr intimer Atmosphäre und eine sehr authentische Fotostrecke. Jürg, Barbara, Chrigel und ich waren gestern zu Gast im Atelier bei Hans Erni. Hans Erni wird am 17. April 2010 für seine Verdienste zur Völkerverständigung und Kommunikation über alle Grenzen von der Gesellschaft Schweiz-Russland GSR im Erni Museum in Luzern geehrt werden. Für die Vorbereitung des Events hat Barbara Fotoportraits erstellt, Chrigel hat (mit einer beeindruckenden Filmkamera von RED) gefilmt und Jürg ein äusserst spannendes und lebhaftes Interview mit Hans Erni geführt. Ich habe die bloggende Zunft vertreten und die Nikon D90 und die FlipCam im Einsatz gehabt. Enstanden ist eine wunderbares “Making-of”.

Lego Mann angespült

Selbst BBC berichtet. Ein unbekannter, übergrosser Lego Mann wurde in Brighton angespült.    Ein Sprecher von Lego wusste aber bereits schon mehr, auch wenn es keine offizielle Aktion von Lego sei.

Kunstprojekt – Nachricht für die Gepäckkontrolleure am Flughafen

Evan Roth ist ein US-amerikanischer Künster, der derzeit in Hong-Kong lebt. Demnächst kommt sein nächstes Projekt, ein „carry on communication system“, mit dem man Nachrichten an die Gepäckscanner bzw. die Angestellten an den Flughäfen senden kann. Funktioniert ganz einfach. Metallplatte mit ausgestanzter Nachricht im Koffer tragen und ab durch die Kontrolle…

Zürich wird verkauft: Ich bin unter die Kunstliebhaber gegangen.

Heute morgen käuflich erstanden auf http://allesistkunst.ch/ : Ein Stromkasten auf der Bahnhofbrücke für 12.50. Da hats noch einige prominente Besitzer drunter. Wer heute mit offenen Augen durch Zürich spaziert, entdeckt sie: mal kleben sie an einem Abfallkübel, mal an einem Spritzenautomaten. Die Rede ist von den roten, runden Klebern, die wir von den grossen Kunstmessen oder Galerien her kennen.Der Absender darauf führt uns gleich auf den Plan: www.alles-ist-kunst.ch Wie es der Name der Homepage bereits verrät, werden dort ganz gewöhnliche Abluftrohre, Altglassammelstellen, Reklamekasten und Bäume als Kunstobjekte gehandelt. Mit dieser Aktion will das Cabaret Voltaire den Dialog über Kunst auf die Strasse und unter die Leute bringen.   via: bloggingtom