Alle Artikel mit dem Schlagwort: Wordpress Ressourcen

Flickr RSS WordPress Plugin im Test – Wohin mit all den Bildern?

Flickr RSS ist ein simples und cleveres WordPress Plugin, für die Einbindung von multiplen Instanzen als Widget in der Sidebar oder auch im Content. Und ganz nebenbei noch die Diskussion: Wohin mit all den Bildern? Flughafen Kloten kurz vor dem Gewitter Die Qual der Wahl oder Philosophiefrage? Wohin gehören die guten Fotos? Die Gefahr, sich vor lauter Flickr, Tumblr, Twitpic, Facebook und Blog zu verzetteln ist gross. Daher überlege ich mir künftig folgende “Strategie”: Die “guten” Fotos kommen auf Flickr in Originalgrösse unter einer Creative Common Lizenz Tumblr benutze ich (meistens) anstelle von Twitpic Bilder oder Illustrationen die zu einem Blogpost gehören, speichere ich (zusätzlich) im Blog.

WordPress Plugin “Featplug” – Artikel featuren

Der einzige Nachteil eines Blogs ist die chronologische Darstellung und bei vielen standardmässig eingeschaltete, absolut unnütze Auflistung von monatlichen Archiven. Wie bleiben gute Artikel sichtbar, ist eine Daueraufgabe für alle Blogger. Dazu bieten sich z.B. “Featured Posts”- oder “Featured Content” Plugins an. Nach Dutzenden von Installationen bin auf das Plugin “FeatPlug” gestossen. Eine sehr gute “Quick and Dirty”-Lösung, die keinerlei manuelle Eingriffe beim Publizieren benötigt.

Cheatsheets – Spickzettel für Photoshop, WordPress, CSS…

Cheatsheets sind Spickzettel im ursprünglichen Sinne. Der Begriff hat sich bei Programmierern, Webdesignern und Poweranwendern ausgedehnt und meint eher „Quick Reference“ eine Schnellübersicht über die wichtigsten Funktionen. Screenshot: Photoshop Keyboard Shortcuts (Quelle)  Abgesehen davon, dass einem Tastaturkürzel und Codefragmente die Arbeit enorm erleichtern können, finde ich die Cheatsheets ein sehr gutes Instrument, sich mit einer Programmiersprache oder einer Software vertraut zu machen, anstelle eines 800 seitigen Buches. Ich habe meine wichtigsten Cheatsheets hier aufgelistet. Natürlich kann man auch danach googeln, wenn man den weiss, was sich hinter diesem tollen Begriff „Cheatsheets“ tatsächlich versteckt.

WordPress Hack – RSS Feed pro Kategorie

Einen RSS Feed pro WordPress Kategorie anbieten? Kein Problem, das geht sogar ohne Plugin. Das Problem: WordPress bietet in der Standardinstallation nur einen Feed für „alle Artikel“ oder „alle Kommentare“. Hab ich geglaubt. Nach langer Recherche, diversen Plugin-Orgien bin ich auf diesen Artikel von Frank Bueltge gestossen.

Piwik – Open Source Analytics oder Google Analytics ohne Google

Jeder Webmaster kennt die Geschichte. Kein Statistiktool ist wie das andere. Und schon gar nicht die Zahlen. Jürg Stuker kann mittlerweile ein Lied davon singen und hat eine bemerkenswerte Anzahl Artikel zu Webanalytics im Namics Blog veröffentlicht. Bisweilen habe ich Google Analytics und AWstats im Einsatz. Die Zahlen differieren bis zu 30 %. Eine gewisse Unschärfe ist sicherlich die Feedburner Statistik, die in Google Analytics explizit ausgeklammert wird. Aber das ist ja mindestens deklariert. Nun kommt mit Piwik eine Alternative zu Google Analytics auf den (Open Source) Markt. Vom Look and Feel her ist die Anwendung stark an die Google Statistiken angelehnt, wenn auch noch nicht die ganze Breite an Funktionen verfügbar ist. Screenshot: Piwik Demosite Ein grosser Vorteil indessen ist, dass sich Piwik auf dem eigenen Server installieren lässt und die Ergebnisse in einer MySQL Datenbank speichert. Eine Alternative also für alle, die Herrn Bush, Google oder den amerikanischen Datenschutzgesetzen (gibt es diese?) misstrauen. Die Daten bleiben auf dem Server des eigenen Providers. Die Installation ist einfach. Ziemlich genau wie die Installation eines WordPress …